Werden wir wirklich bald von der Regierung ausgehorcht?

  • Hallo liebe Foren-Helfer,


    in einer TV-Reportage habe ich mitbekommen, dass Deutschland bald einen eigenen Bundestrojaner zur Verbrechensbekämpfung fertiggestellt hat. Damit soll es möglich werden die Täter direkt auf Ihrem Laptop auszuhorchen und dort unentdeckt Beweise zu sammeln. Auch wenn mir eine Aufklärung von schwierigen Fällen als positiv erscheint, ist es natürlich ein Unding, mit der Angst leben zu müssen, dass jemand die Eingaben und mein Verhalten am PC mitbeobachten kann.


    Was meint ihr kann man den Bundestrojaner irgendwie aussperren? Oder muss ich mir da keine Gedanken drum machen, wenn ich nur normal am PC tätig bin?


    Was sind eure Meinungen?

  • Erst mal (nicht böse gemeint), Guten Morgen. Sie dir den Artikel mal an und achte auf das Datum im Text und im Bild rechts. Das Thema ist inzwischen über 10 Jahre alt. Deswegen das guten morgen.


    Wenn man den Verbreitungsweg kennt, kann man sich dagegen wappnen.

    Gegen Mods kommt man nicht an, die haben immer Recht. Sind scheinbar nicht kritikfähig.

  • Gute Bemerkung Gastl. Schon vor 5-10 Jahren wurde das Ding angekündigt und nun soll wohl eine funktionsfähige Version fertig werden (warum nicht schon viel früher, bzw. evtl. gab es ja schon längst was). Jedenfalls kannst du dich recht einfach davor schützen, wenn du als Betriebssystem Linux verwendest. Bei der Entwicklung solcher Trojaner wird meist auf ein Betriebssystem (OS) gesetzt, das sehr verbreitet ist. Daher trifft das alle Windows Nutzer. Etwas Grundskepsis bei Downloads sollte auch immer vorhanden sein, hier wird mehr darüber berichtet. Ist wohl gerade wieder etwas in den Medien die ganze Sache. :shock:

  • Hey Gastl, ist jetzt auch nicht böse gemeint aber da hast du jetzt wohl was verschlafen. Wie schon oceane64 es hier nochmal beschrieben hat ist das Thema gerade wieder sehr aktuell. Vielen Dank oceane64 für deinen tollen Beitrag. Dieser hat mich von meinem Wissensstand um einiges Aufgeklärt. Noch steht es ja zur Frage und ist noch immer nicht ganz durch, deshalb hoffen wir mal das doch kein Trojaner zum Einsatz kommt.
    Ich wünsch euch noch einen schönen Abend!

  • Du hast nicht wirklich verstanden was ich dir mit meinem Hinweis sagen wollte. Is okay. Das Thema ist alt. Ein Bundestrojaner kann schon lange bei dir sein zu Hause nennen. Man weiß es nicht. Sich evtl. im nachhinein zu empören hilft nicht.


    Was ich versucht habe durch die Blume mitzuteilen ist, man MUSS IMMER UND STÄNDIG gegen solch Schad-, Spioniersoftware etwas machen, nicht erst 10 Jahre später.
    MfG

    Gegen Mods kommt man nicht an, die haben immer Recht. Sind scheinbar nicht kritikfähig.

  • Gastl, dir ist bewusst, das der "alte Bundestrojaner" nur Skype abhören konnte und die meisten Antivirenprogramme ihn sofort erfasst haben? Der war einfach schlecht. Aber jetzt soll der Bundestrojaner 2.0 kommen, anscheinend auch mit Fokus auf Android und ios.

  • Ich denke, dass es keine Notwendigkeit gibt, sich Sorgen zu machen. Das sind nur Sicherheitsmaßnahmen.

    Auf die Art von Naivität basieren solche Methoden. Es geht gar nicht mal darum, dass irgendjemand von uns etwas zu befürchten hätte, sondern viel mehr darum, dass wir uns schon inmitten des BigBrother-Gedanken aus 1984 befinden und kaum einer merkt es oder will es wahr haben...

  • Auf die Art von Naivität basieren solche Methoden. Es geht gar nicht mal darum, dass irgendjemand von uns etwas zu befürchten hätte, sondern viel mehr darum, dass wir uns schon inmitten des BigBrother-Gedanken aus 1984 befinden und kaum einer merkt es oder will es wahr haben...


    Das mag ja alles sein. Aber stellen wir uns das doch mal vor. 80 Millionen Bürger sollen bespitzelt werden. Und wer wertet die ganzen Ergebnisse aus??? Ich beschäftige mich sehr viel mit der sogenannten "Big Data" (da wird das Thema grob umrissen; auch sehr lesenswert dazu: http://www.sueddeutsche.de/pan…nd-das-maedchen-1.3739718) und weiß, dass solche Auswertungen heute mehr und mehr auch automatisiert vorgenommen werden können, so dass die Software zum Beispiel auf bestimmte Stichworte reagiert. Aber selbst wenn man diese Stichworte auf weitere private Details ausweiten würde: Man müsste darauf reagieren. Wer soll das alles machen? Stellt die Regierung dann dafür zwei Millionen Inder an?


    Überwachung ist da, dem braucht und kann man sich heute schon kaum mehr entziehen. Wer aber ein halbwegs unbescholtener Bürger ist, braucht nichts zu befürchten. Und wenn der Xte Terroranschlag verhindert wird, ist mir das nur lieb. Wenn parallel dazu auch der vermeintlich kleinerer Steuersünder ans Messer geliefert wird, ist mir das auch egal.

  • Zitat von miezekatze


    Wer soll das alles machen? Stellt die Regierung dann dafür zwei Millionen Inder an?


    Man sagt, dass es etwa 10% der ehemals Ostdeutschen gegeben hat, die bei der GHG (Stasi) waren. Die wurden nicht bezahlt, haben das freiwillig gemacht. Warum also jemanden dafür bezahlen? ;-)

    Gegen Mods kommt man nicht an, die haben immer Recht. Sind scheinbar nicht kritikfähig.

  • Ich habe nichts dagegen überwacht zu werden/ausgehorcht, und warum etwas befürchten? Fall das so ist oder sein sollte dann hoffe ich das alles schön auffliegt und alle ihre straffe bekommen, die es nötig haben.

  • Zitat von beebee

    Ich habe nichts dagegen überwacht zu werden/ausgehorcht, und warum etwas befürchten?


    Na dann gib mal deine IP bekannt, damit jeder deine Webcam online schalten kann.

    Gegen Mods kommt man nicht an, die haben immer Recht. Sind scheinbar nicht kritikfähig.