Beiträge von Arne Drews

    Nein mit Festlegen meine ich das, was Du getan hast. Du hast ermittelt und festgelegt, daß er den DIV um 137px aus dem Bild raus schieben muß.
    Man kann das natürlich über Variablen verwalten, ist aber imho nur für diesen zweck nicht zwingend notwendig.

    Zitat von MrMurphy
    Code
    1. [COLOR=#3E3E3E]margin: 0 auto 0 auto;[/COLOR]


    funktioniert nur, wenn sich in einer Zeile ein Element befindet. Bei dir sind es jedoch drei, nämlich die Bilder.


    Und warum sollte das nicht funktionieren??? Die Bilder werden über eine CSS-Klasse angesprochen und bekommen jedes für sich die Regeln verpasst:

    HTML
    1. <div class="serie">
    2. <section>
    3. <img class="image" src="pix/Anna_DSC05796_rgb_1_3.jpg" alt="" border="0">
    4. <img class="image" src="pix/Anna_DSC05905_rgb_1_2.jpg" alt="" border="0">
    5. <img class="image" src="pix/Anna_DSC05940_rgb_1_4.jpg" alt="" border="0">
    6. </section>
    7. </div>


    Code
    1. HTML, BODY { width:100%; }
    2. DIV.serie { width:80%; position:relative; margin:0 auto; border:1px solid #ccc; }
    3. IMG.image { display:block; width:80%; position:relative; margin:0 auto 10px auto; }

    Ich glaube nicht, daß ein Anwalt Dir helfen kann!


    Dein Auftraggeber hat sicher auch einen Anwalt und dann wird rauskommen, daß Vereinbarungen ausserhalb des ursprünglichen Vertrages in einem "Vertragsanhang" geführt werden müssen. Und in Deinem speziellen Fall hätten dort die terminlichen Verschiebungen klar aufgeführt werden müssen.


    Sorry, ich bin auf Deiner Seite, aber sehe leider schwarz für diese Geschichte.
    Einziger Hoffnungsschimmer: Du kannst nachweisen, daß sich von Seiten des Auftraggebers ebenfalls nicht an vertragliche Vereinbarungen gehalten wurde.
    Dann würdest Du über einen Anwalt zumindest eine Art Vergleich/Einigung hinbekommen.


    Weiterführend denke ich, daß der Auftraggeber mit Dir eh zukünftig keine Zusammenarbeit mehr plant, denn sonst würden die so nicht zwingend reagieren.



    Gruß Arne

    Naja, ich gehe bei meinem Beispiel davon aus, daß Du einfach den DIV um eine bestimmte Anzahl Pixel ( 120 ) aus dem Bildschirm rausschiebst.
    Da ich nicht weiß, wie groß genau Dein Burger-Menu-Image ist und wie Du Dir die Abstände vorstellst, habe ich mich halt auf 120px festgelegt.
    Ob das passt, musst Du testen und evtl. anpassen

    Das ist eher trivial zu beantworten.
    Es kann unter Umständen leicht sein, jedoch bei bestimmten Konfigurationen eher schwierig.


    Bspw. lässt sich bei entsprechend konfigurierten Windows-Systemen ganz einfach eine Nachricht an einen anderen Client senden:

    Code
    1. REM Aufbau: net send <client_name> <message>
    2. net send CLIENT01 Dies ist die Nachricht an den Rechner Client01.


    Unter Win Vista/7/8 greift man auf msg command zurück, wo man die Nachrichten an User sendet, anstatt an bestimmte Clients.


    Sind die Systeme allerdings nicht sauber konfiguriert oder wir haben unterschiedliche Systeme, die sich per Messages "unterhalten" sollen, wird's komplizierter.
    Es bedarf also weiterer Informationen über die System- und Konfigurations-Grundlage, bevor man da etwas hilfreiches beisteuern kann.


    Gruß Arne

    Zunächst mal kommt es darauf an, daß eine Mail den RFC's Stand hält.
    Dann werden die auch in allen HTML fähigen Mail-Clients ( fast ) gleich dargestellt!


    Unsere Newsletter verwenden auch padding und height und auch Outlook kann das darstellen...
    Ich weiß nicht, ob es früher mal anders war, aber aktuell scheint er damit keine Probleme zu haben.


    Gruß Arne

    Hallo,



    • Pack bitte mal den Inline-Style mit in die CSS, so erstellt man heute keine HTML-Seiten mehr.
    • Lege mini- und maximierte Pixelposition des Sidemenu fest.
    • Gib dem Image eine eindeutige Kennung, bspw. id="toggle-slidemenu".
    • Binde am besten jQuery ein, da Du eh schon davon gesprochen hast.


    Jetzt hast Du einigermaßen Vorbereitungen getroffen, um Dein Vorhaben mit Glück zu segnen.
    Mit jQuery definierst Du im HEAD des HTML-Dokuments einfach einen Click-EventHandler:


    Ich habe für das kleine Beispiel angenommen, daß der ausgeklappte Zustand des Menü am linken Bildschirmrand andockt und eingefahren etwa 50px stehen bleiben, daher die Werte 0 und -120.
    Durch das position:absolute sollte das so in etwas gehen. Es kann aber durchaus sein, daß Du die einzelnen jQuery-Funktionen nochmal selbst nachlesen musst, weil das hier nur aus der Hüfte geschossen war und lediglich eine Hilfestellung anstatt einer fertigen Lösung sein soll.

    Hallo,


    Generell kannst Du es umschreiben, wie Du möchtest.
    Du solltest Dich bei dem "neuen" URI nur an eine Richtlinie halten. In der .htaccess benötigst Du dann effektiv nur zwei bis drei Zeilen und den Rest kannst Du dann per PHP steuern.


    Wenn Du bspw. diese neue URL verwenden willst:

    Code
    1. http://www.example.com/de/dog/14444

    sollte Deine PHP-Logik immer wissen, daß in dem URI immer zuerst die lang steht, dann die Action ( hier: Zieldatei? ) und am Ende der Identifier.


    Wie das im Ansatz geht und was die .htacces dabei für eine Rolle spielt, findest Du bspw. hier beschrieben: http://www.php-rocks.de/thema/…endly-url-s-umsetzen.html


    Gruß Arne