ISDN Netze werden 2019 abgeschaltet

  • Hallo,


    mir wurde gerade mitgeteilt, dass unser ISDN Anschluss (Telekom) nun doch nicht bis Ende des Jahres nutzbar sei, sondern innerhalb kürzester Zeit auf IP umgestellt werden müsse.
    Dabei wurde mir eigentlich sogar versprochen, dass ich beide Anschlüsse, IP und ISDN nebeneinander nutzen könne. Und nun?
    Muss ich alle Leitungen neu verlegen und auch die Telefone ersetzen.


    Bin richtig stinkig auf Telekom.


    Wer hat den gleichen Brief gekriegt?

  • Hello, hello...



    bitte entschuldige, aber ich verstehe grade nicht, bzw. ich habe Schwierigkeiten nachzuvollziehen, wovon du sprichst: Dass nun nach und nach das ISDN Netz abgeschaltet wird, ist doch schon seit ein paar Jahren bekannt, oder? und dass die Telekom dieses Jahr abschalten will, auch....? Außerdem: Hast du nun bereits einen VoIP Anschluss oder nicht?
    Jeder, der einen kurzen Blick in die FAQs über VoIP Technik wirft, sieht auf den ersten Blick, dass man ISDN und VoIP nebeneinander nutzen kann und keine neuen Leitungen braucht. Nicht mal neue Telefone brauchst du, wenn man es genau nimmt.



    Oder missverstehe ich dich gerade? Warum eilt es die Telekom so sehr? Hat sie da etwas zu geschrieben? Eigentlich war doch noch ein bisschen Zeit - bis Ende des Jahres?

  • Hast du da jetzt nicht ein Sonderkündigungsrecht? Bzw hättest du die Möglichkeit, dir einen anderen ANbieter zu holen? Die bei Vodafone haben im Moment wohl auch Probleme und wollen ihre Kunden ärgern, was ist da blos überall los?

  • Zitat von Knut85

    ... was ist da blos überall los?


    Digitalisierung und Kostenersparnis. Ganz einfach. Natürlich nicht für den Kunden, sondern für die Unternehmen ;)

    Gegen Mods kommt man nicht an, die haben immer Recht. Sind scheinbar nicht kritikfähig.

  • Also die Telekom bietet eine große Angriffsfläche an Kritik, das will ich zugeben. Aber gerade die Anschluss-Umstellungen sind nun wirklich schon seit einigen Jahren angekündigt, man hat das nur ignoriert, weil es "noch eine Zeit hin ist" bzw. jetzt war. Wenige fühlten sich akut betroffen, aber das ist nicht Schuld der Telekom.


    Und dass ISDN ausstirbt ist auch nicht erst seit kurzem bekannt. Das kann man sich auch eigentlich denken, denn wie lange haben wir bereits DSL und noch nie ( aktuellste Produktpalette habe ich grad nicht auf der Palette ) gab es einen Speedport in der Produktpalette der deutschen Telekom seit Anbeginn von DSL, der ISDN-Geräte ohne Wandler aufnehmen konnte. Da konnte man schon mal erste Zweifel anbringen, wie viel Vertrauen das Unternehmen in die Technik noch hat/hatte.


    Der einfachste Weg aus meiner Sicht: Nach Umstellung in eine Fritz!Box mit ISDN-Anschluss investieren und die Geräte am Telekom-Anschluss wie gewohnt weiter verwenden.