Adwords oder SEO?

  • Hallo Leute,


    ich bin neu hier und hätte sogleich ein paar dringende Fragen an euch! Und zwar betreibe ich jetzt seit knapp 3 Monaten einen Online Shop für Filmplakate und andere Poster, hauptsächlich aber Filmplakate, mit Fokus auf ältere Filme und Klassiker. Bisher habe ich so gut wie keine Werbung für den Shop gemacht, weil ich auch vor Ort in meinem Laden verkaufe und bis dato noch kein richtiges Marketing Konzept erarbeitet habe. In den letzten 1-2 Wochen habe ich allerdings versucht, mich vermehrt in das Thema Online Marketing und Suchmaschinenmarketing einzulesen. Ich bin in Zukunft durchaus bereit einen kleineren Betrag (200-300 Euro) in solche Maßnahmen zu setzten, bin aber unsicher, ob ich das Geld lieber in Adwords ode in SEO investieren soll. Daher hätte ich folgende Fragen:


    - Wie erreiche ich kurzfristig den schnellsten Erfolg (mehr Besucher und mehr Bestellungen)?
    - Welche Methode garantiert mir mittel- bis langfristig einen ROI?
    - Welche Methoden zur Erfolgsmessung stehen mir zur Verfügung?


    Es geht mir einfach darum, dass ich auf mittlere und lange Sicht mit dem Shop und den damit verbundenen Marketing Maßnahmen keinen Verlust machen will. Heißt, wenn ich 300 Euro pro Monat in Adwords/SEO investiere möchte ich nach Pi mal Daumen nach 6 Monaten keinen Verlust machen. D.h. ich muss so viel verdienen, dass Marketing-Kosten + Verpackungsmaterial + Versandkosten + meine Arbeitszeit damit abgedeckt sind und ich noch Gewinn mache. Sonst bringt das natürlich alles nichts! ;)


    Freue mich auf eure Antworten! :)

  • Wenn du einen schnellen Werbeerfolg haben möchtest, dann ist Google-Adwords die erste Wahl.
    Seo ist eine Sache, die einige Monate dauert, bis sich hier Erfolge einstellen.
    Bei Seo ist es so, das man da mit 300 Euro im Monat nicht weit kommt.
    Bei Adwords, können 300 Euro viel bewirken, kommt darauf an, was ein Klick in deinem Bereich kostet.


    Eine andere interessante Möglichkeit, ist es für ein produkt ein kurzes Erklärvideo zu erstellen, Beispiele sind dort zu finden.
    Ein sehr gut gemachtes Video wird oft auf Facebook und anderen Portalen geteilt und das dazu kostenlos.
    Die Verbreitung von so einem Video könnte man aber etwa mit FB-Ads am Anfang anschieben.
    Das erstellte Video sollte vor allem auf Youtube hochgeladen werden, da Videos auf Youtube in Google recht ordentlich ranken.
    Sicherlich ist so ein Video nicht ganz billig auf den ersten Blick, richtig gemacht ist es aber langfristig gesehen, eine günstige Möglichkeit Produkte bekannt zu machen.

  • Hey!


    Wie mein Vorposter bereits richtig erwähnt hat, wirst du mit AdWords in kurzer Zeit wohl am effektivsten und schnellsten qualifizierte Besucher auf deine Seite bekommen. Vorausgesetzt deine Keywords sind richtig gewählt, die Anzeigentexte gut formuliert und die Kampagne ist gut strukturiert. Wenn das alles passt, sind die Rahmenbedingungen schon mal nicht schlecht und du hast gute Chancen, dass jemand, der nach "Filmplakate kaufen" oder "Filmplakate Klassiker" sucht, deine Anzeige sieht und diese auch klickt. Vom Budget her sind 200-300 Euro schon darstellbar, hängt halt maßgeblich davon ab, wie hoch der Wettbewerb für deine Keywords und der damit verbundene CPC ist. Ohne diese Daten kann man natürlich nicht großartig sagen, wie viele Besucher du mit 300 Euro generieren kannst. Und wie gesagt, die Leute müssen deine Anzeigen auch erst mal klicken (Klick-through-Rate). Von da her ist es entscheidend, dass die Anzeigen professionell geplant werden. Gute Infos dazu findest du auf dieser Website.


    Organisches Seo macht auf lange Sicht natürlich schon auch Sinn, damit du Top-Rankings erreichst. Wie lange das allerdings dauert und wie viel Budget du dafür einsetzen musst, hängt ebenfalls vom Mitbewerb ab. Auch hier lässt sich keine pauschale Antwort darauf geben. Das müsste sich am besten auch mal ein Profi ansehen. Vom Gefühl her würde ich allerdings sagen, dass du mit AdWords besser fahren wirst, weil du dadurch permanent qualifizierte und damit auch potentielle Besucher generieren kannst. Seo ist jetzt aber auch nicht mein Fachgebiet, das ist nur mal meine persönliche Einschätzung.


    Wie heißt deine Seite denn überhaupt? :)


    Schöne Grüße

  • Hallo,


    Bevor man mit Adwords beginnt, sollte man die OnPage-Faktoren sinnvoll umsetzen.
    Alles, was man dort vernachlässigt und mit Adwords versucht wieder aufzufangen, generiert unnötige Mehrkosten!


    Gruß Arne


    Jop, eine Wissenschaft für sich inzwischen, aber machbar alles.

  • Ich würde das Geld lieber in SEO stecken. Natürlich mag es der Fall sein, dass Du mit Adwords schnellere Erfolge hast.
    Der Nachteil ist hier aber, dass Du nur solange mehr Erfolg hast, wie Du auch bezahlst.
    SEO ist langfristig angelegt und einmal "durchgestartet" hält der Erfolg auch weiter an.
    Der Fehler liegt meiner Meinung nach darin, immer alles sofort zu wollen.

  • Warum nicht beides? Wenn der CPC gering ist oder du diverse Dinge testen möchtest. SEO ist halt eine langfristige Sache und es kann schon ein paar Monate dauern, bis du Ergebnisse erzielst

    Die Weltgeschichte ist auch die Summe dessen, was vermeidbar gewesen wäre. (Konrad Adenauer)


  • SEO ist langfristig angelegt und einmal "durchgestartet" hält der Erfolg auch weiter an.


    Hm Sry aber SEO würde ich eher als Risikoinvestition einstufen, da ja SEO großteils aus backlinks besteht.
    bin selbst gerade dabei die links, die wir vor Jahren gekauft haben zu checken.
    Fazit: mindestens die Hälfte der Seiten existiert nicht mehr, Betreiber unauffindbar... Geld weg
    Zur Zeit kostet die Miete schon mehrere hundert € im Monat für eine handvoll mittelmäßiger backlinks im deutschsprachigen Raum.


    Natürlich ist Adwords die erste Wahl, als Webmaster konnte ich ja schmerzlich beobachten, wie Google seit Jahren Adwords forciert und die Webmaster nach und nach beschneidet (kaum mehr Daten bei Analytics /WMT - "Datenschutz")
    wohingegen Adwords-Käufern so ziemlich alles an Besucherdaten, keywords usw. zur Verfügung steht.



    Wie aber schon von meinen Vorrednern erwähnt, müssen natürlich ersteinmal alle Onpage Möglichkeiten ausgeschöpft werden.

  • chris-css: Backlinks sind nicht der Großteil von SEO und aus meiner Sicht auch mit Vorsicht zu geniessen.
    Ich habe es bisher immer geschafft, mit reiner OnPage-Pflege gute Ergebnisse zu erzielen. Backlinks verwende ich nur in Ausnahmefällen.


    Wer hauptsächlich auf Backlinks setzt, wird imho eines Tages durch die Google Updates abgestraft.
    Da werden die Ristriktionen immer enger geschnürt...

  • Ich denke, dass man von allem etwas machen sollte, habe das auch so in einigen Artikeln bei http://blog.treaction.de/kategorie/seo-sem.html und die sollten wissen was sie in ihrem Fachblog schreiben, sind immerhin eine sehr gute Agentur. Die Artikel sind zumindest für mich "nice to know" gewesen und habe dort auch Beschreibungen von einigen Programmen gefunden die ich noch nicht kannte, aber recht praktisch sind ( und vor allem kostenlos :D )

  • adwords ist eine kurzfristige lösung und dein kapitaleinsatz verpufft..
    seo ist die langfristige lösung die Dir eine Investitionsschutz gibt
    Beispiel : schau hier <-- Link ntfernt -->

  • meine Erfahrung ist : SEO ist King!
    bei Addwords musst Du schon eine super Marge an den Produkten haben die verkaufst..meist aber hast Du Mitbewerber via AMAZOn oder ebay..die Dir das leben schwer machen.


    Um mit SEO erfolgreich zu sein solltest Du ca. 2.000,-- monatlich einplanen....

  • Es kommt immer drauf an….
    Man muss weder Google SEO noch Google Adwords schalten. Es kommt immer drauf an, was wie convertiert und was man dafür investieren muss. Google SEO kann super nachhaltig sein, allerdings auch je nach dem nur bis zum nächsten Google Update… siehe Branchenbücher & sonstigen Portale die abgestraft worden sind.



    Sinnvoll und nachhaltig ist daher eher nicht nur Beides, sondern auch über den Tellerrand zu schauen. Gerade im Produktbereich ist Amazon extrem wichtig geworden. Wenn Du Knoblauchpressen verkaufst, solltest Du eher bei Amazon als bei Google auf Platz 1 stehen. Die Umsätze die Du bei Amazon auf Platz 1 erzielst, kannst Du nicht vergleichen mit den Absätzen auf Google - den Aufwand ebenfalls…



    Unter OnPageDoc <-- Link entfernt --> haben wir mal vor rund einem Jahr einen interessanten Beitrag erstellt der genau aufzeigt, was die Unterschiede und Gemeinsamkeiten sind und warum man eben auch mal über den Tellerrand hinaus schauen sollte.

  • Oh man. Was ein Geschwätz! Das Ebook ist ein Amazon-SEO Ebook. Auf der ganzen Seite geht es um den Unterschied, um sonst nichts. Lösche einfach den Account und verzichte auf ordentlichen Content...

  • Hallo ich bin neu im Forum und nur gerade über dieses Thema gestolpert! Auch wenn dieser Thread bereits etwas älter ist, aber da ich die Frage besonders interessant fand und ich mir diese, vor einiger Zeit auch gestellt habe, dachte ich mir ich könnte vielleicht eine weitere Meinung zu diesem Thema abgeben und eventuell etwas Hilfestellung bieten.
    In meinen Augen ist Adwords, ein bodenloses Fass, gerade hier in Deutschland. Es hat oft etwas mit Zufall zu tun, ob die Personen die Werbeanzeige anklicken oder nicht. Das bedeutet am Rande, das was vielleicht einen Monat erfolgreich war, kann im nächsten Monat komplett scheitern. Also ist es fast wie Glücksspiel, überspitzt formuliert. Die Werbeanzeigen wirken einfach unseriös und die Inhalte sind häufig nicht das was man sucht. Außerdem gibt es Studien die belegen, dass 80% der Suchenden direkt weiter nach unten zu den organischen Suchergebnissen scrollen und Adwords gibt auch keine Garantie, dass ein Klick auch zu Umsatz führt. Oder habt Ihr jemals auf eine Anzeige geklickt? Erstmal sind es nur Kosten, die definitiv Monat für Monat bleiben.. Ich habe auch Anfangs Geld in Adwords gesteckt und auch die Suchbegriffe haben meistens eine klare Kaufintention beinhaltet, aber im großen und ganzen war es nicht so erfolgreich wie ich es mir vorgestellt habe. Auch eine Adwords Agentur hat das nicht wirklich besser hin bekommen, aber vielleicht hatte ich auch einfach nur Pech.


    Jedenfalls investiere ich seit einem Jahr mein Geld, lieber in Suchmaschinenoptimierung. Warum? Es ist ein nachhaltiger Prozess! Klar, es bringt nicht direkt die Erfolge, aber mit einer günstigen Kampagne bei Facebook kann man auch schon etwas Traffic generieren! SEO hat außerdem den Vorteil das es die Internetseite "stärker" macht und der Linkmix führt zu einem höheren "Vertrauen" bei den Suchmaschinen. Das bedeutet, wenn man bespielsweise irgendwann eine starke Domain vorzuweisen hat, dann steigt man mit neuen Beiträgen auch viel höher in den Suchergebnissen ein, als vorher! Und das auch ohne Backlinks zu dem jeweiligen Beitrag. Für 200- 300 € monatlich bekommt man nicht die Welt, das stimmt, aber 1- 2 Keywords kann man damit anfangen zu optimieren und wenn euer Partner so flexibel ist wie meiner, dann wird er auch nach einiger Zeit die Keywords ändern. Das habe ich auch so gemacht..erstmal für ein Keyword bezahlt und nach vorne gebracht, als es vorne war, habe ich das Keyword erstmal ruhen lassen und ein neues in Auftrag gegeben. Links auf die Startseite ziehen ohnehin die gesamte Seite mit hoch...


    Also wenn Ihr mich fragt..wer zukunftsorientiert denkt, sollte in SEO investieren und lieber die Finger von Adwords lassen. Eine Werbeanzeige kostet immer Geld und bringt auch langfristig auch nicht weiter. SEO hingegen schon. Je nach Konkurrenz und Suchbegriff dauert es auch keine Ewigkeit bis man auf der ersten Seite seinen Platz findet, dass geht oftmals schon nach 2 Monaten, wenn Ihr euch eine gute SEO Agentur als Partner ran holt. Kleine Randnotiz: Macht nicht den Fehler und spart an der Qualität der SEO Agentur! Es gibt viele die euch das blaue vom Himmel versprechen, für einen Spottpreis und es dann natürlich nicht einhalten. Lieber 300 € für ein Keyword bezahlen und wirklich nach vorne kommen, als 5 Keywords für 300€ und nichts tut sich.. Ich hoffe mein Text war jetzt nicht zu lange und hat euch gelangweilt..:D Ich freue mich auf nette Kontakte aus dem Forum! Beste Grüße, Harald Grüning

    Am Anfang steht die Webseite, aber eine Webseite ist erstmal nur eine digitale Visitenkarte, die an Interessenten überreicht werden muss. Für alles andere arbeite ich schon lange mit einer SEO Agentur zusammen. "Man muss nicht alles können, man muss sich nur zu helfen wissen":grin:

    Einmal editiert, zuletzt von NeueMedienGrüning () aus folgendem Grund: Rechtschreibfehler