Wie Adblock Benutzer am besten "bestrafen"?

  • Hi,


    also, wie das Thema schon sagt: Ich weigere mich noch weiter irgendwelche Onlinecontents auch Adblock-Benutzern / "Web-Schnorrern" zur Verfügung zu stellen, ich denke, jeder, der auch Websites mit signifikaten Zugriffszahlen betreibt kann dieses Problem nachvollziehen. Ich sage ja garnichts gegen das Blocken von massig viel LayerAds, weil ich das als unnötige Werbung sehe, die alles in allem versucht (meistens) wertfreie Webseites zu Geld zu machen - aber Banner hat man einfach nicht zu blockieren...


    Nun habe ich mich etwas mit den Sourcecodes der bekanntesten Adblocker beschäftigt und bin am Überlegen, wie ich Adblock Nutzer am besten bestrafen kann. Mir ist es völlig egal, ob ich diese Leute als Besucher verliere, für mich sind sie - wirtschaftlich - sowieso wertlos und möglichst hoch bei Analytics zu kommen brauch ich nicht wirklich (man liest vielleicht meine "Ungehaltenheit" gegenüber solcher Nutzer heraus...).


    Bleibt nur mehr die Frage der Methode zu klären:


    • Ich mache bei Superclix mit, bei dem Banner auch am eigenen Server gehostet werden können. Wird ein Adblocker erkannt ersetzt ein Detector-Script einfach die dezenten Google Adsense Werbeflächen, durch die penetrantesten, nervigsten Werbebanner, die Superclix zu bieten hat, binde noch dazu 3 mal soviel Werbung davon ein und ändere zusätzlich stündlich per Cronjob das Verzeichnis um manuelles blockieren zu umgehen. Darunter einen dezenten Text mit: "Ihr Werbeblocker ist daran schuld, dass Sie statt dezenter Google Adsense Werbung nun wild-blickende, flackernde Werbebanner sehen werden - dekativieren Sie Ihren Werbeblocker."
    • Javascript ist zur Verwendung aller meiner Seiten zwingend erforderlich. Ich blockiere einfach den gesamten Sichtbereich mit einem schwarzen DIV-Container und einer Nachricht.
    • Ich leite den Nutzer gleich auf eine andere Seite weiter.
    • Ich lade bei erkanntem Werbeblocker eine andere CSS File, die das Layout völlig zerstört und die harmonische Farbwahl, durch grelle, schlagende Farben ersetzt. Sprich überall alles gemischt mit knalligem Rot, Grün, Blau, Text unleserlich mit nur einer gut lesbaren Botschaft: "Deaktivieren Sie ihren Werbeblocker, da dieser eventuell das Seitendesign beeinträchtigen könnte."
    • Ich öffne 100 prompt() Fenster, die sich nur schließen lassen, wenn man den Text "ich werde mich nicht mehr mit werbeblocker durchs internet schnorren" eingibt (das ist bei den modernen Browsern leider hinfällig geworden, aber mit PHP liese sich das noch ganz nett realisieren)
    • Eine Sammelklage gegen alle Adblock-Entwickler, mit der Aufforderung für den entstandenen Schaden durch ihre Plugins aus eigener Tasche aufzukommen.


    Ich persönlich tendiere am ehesten zu 1 und 4 :mrgreen:

    PHP
    1. if(isset($this) || !isset($this)){ // that's the question...
  • Du hast noch was vergessen:
    7. Ich nehme meine Seite vom Netz


    Ganz ehrlich, ich finde das echt albern. Die Anzahl deiner Besucher wirst du damit drastisch reduzieren, denn Adblocker werden doch immer beliebter. Wer will denn schon nervige Werbung sehen, um damit den Seiteninhaber zu finanzieren?

  • Die einzige vernünftige Lösung die ich sehe, ist dass dein content gut ist. Dementsprechend kannst du evtl einen Aufruf starten, den adblocker für eine Seite auszuschalten.


    Wenn du user bloss vergraueln willst, hast du auch nicht mehr Einnahmen. Aber wenn sich einige Entscheiden, den AdBlocker auszustellen (um dich zu unterstützen) kannst du auf Mehreinnahmen hoffen.
    Du kannst ebenso versuchen durch "Aobs" o.ä. Einnahmen zu generieren.


    Es gibts auch whitelists bei den AdBlockern, musst halt mal nachlesen, was du für Voraussetzungen erfüllen musst

    Sei immer du selbst. Außer du kannst Batman sein. Sei immer Batman!

  • bitte doch schlicht mal darum die blocker zu deaktivieren oder deine werbung nicht zu blocken.
    blocker werden immer intelligenter, so dass man nichmal mehr durch gelungene namenswahl der banner jene blocker umgehen kann..


    früher war es mal der string "ad" in einem namen der erkannt und blockiert wurde, aber wenn man dann ArtikelDetailseiten-Bilder hatte die auch mit ads_pin_right benamt waren, wurden auch geblockt^^


    ich denke wenn man offen mit seinen usern umgehen kann sollte das eine gute basis sein, damit derjenige der den blocker bedient umgepolt wird.
    was du versuchst ist symptombekämpfung statt ursachenveränderung

  • Drehen wir das ganze mal um, was kommt als nächstes: Module für den Fernseher, die Werbung erkennen und automatisch das Programm wechseln?


    Diese Adblock-Sache einfach hinzunehmen ist mir zuwider und ich werde auch sicher nicht meine Besucher anbetteln mit dem Schnorren aufzuhören... Eigentlich gehört wirklich eine kollektive Klage gegen sämtliche Entwickler aller Adblocker her, die sollen die Schäden aus eigener Tasche bezahlen, die sind für den Mist ja verantwortlich ! Aber da das wohl ein Ding der Unmöglichkeit ist, finde ich, daß stattdessen eine kollektive Aktion ins Leben gerufen werden muss, um sukzessive Adblock Benutzer systematisch überall auszusperren. Es kann doch nicht angehen, daß zB Seiten, die wirklich von den Werbeeinnahmen leben (was bei mir ja nicht der Fall ist) ihre Besucher anbetteln müssen sie in die Zulass-Liste aufzunehmen. Und keiner kann mir erzählen, daß ihn ein paar Google Banner so aus der Fassung bringen - wie gesagt, bei LayerAds-überladenen Seiten kann ichs ja noch verstehen.


    Aus diesem Grund sagt mir die erste Variante am meisten zu. Ich pflastere Benutzer, die glauben sie wäre ganz Schlaue, einfach mit dreimal so viel Werbung zu - danke, Adblocker.


    Ich meine, wie wird das weitergehen? Ad-Werbung ist ein riesiges Geschäft - soll es etwa bald eine eigene GEZ geben, die pauschal nochmal ne Extra-Gebühr fürs Internet verlangt, dank irgendwelcher Adblock-Nutzer damit Leute, die auch wirklich guten Content bereitstellen, zu ihren Einnahmen kommen?


    Anhang:

    Zitat

    früher war es mal der string "ad" in einem namen der erkannt und blockiert wurde, aber wenn man dann ArtikelDetailseiten-Bilder hatte die auch mit ads_pin_right benamt waren, wurden auch geblockt^^


    ich denke wenn man offen mit seinen usern umgehen kann sollte das eine gute basis sein, damit derjenige der den blocker bedient umgepolt wird.
    was du versuchst ist symptombekämpfung statt ursachenveränderung


    Das mit dem Namen ist mir alles bekannt, deswegen haben die Werbebanner dann namen wie "top-header", "top-menu", etc, der stündlich gewechselt wird, in ständig wechselnden Verzeichnissen.


    Zu der Sache mit Ursachenveränderung und Symptombekämpfung: Schön und gut, aber das ist ja zu viel des Guten. Sollen Fernsehprogramme ihre Zuseher anbetteln ihre Werbung zu schauen? Soll man Leute freundlich darauf hinweisen, daß sie für Leistungen oder Produkte bezahlen müssen und wenn sies nicht wollen, ja dann kann man nichts machen? Also irgendwann ist es vorbei mit der Freundlichkeit und die steigende Tendenz dieser "Schnorrer" Adblocker zu verwenden verlangt, meiner Meinung nach, drastischen Handlungsbedarf. Ich bin ja schon gespannt, wie Facebook und die größeren Netzwerke und Seiten auf sowas reagieren. Ich hoffe SO sehr, daß sie die Entwickler von Adblockern auf härteste Verklagen, wegen Geschäftsschädigung, am besten gleich um ein Exempel zu statuieren.

    PHP
    1. if(isset($this) || !isset($this)){ // that's the question...

    Einmal editiert, zuletzt von Teron Gerofied ()

  • Als Programmierer verdiene ich genug, das ist nicht das Problem, es geht dabei ums Prinzip: Man kann nicht einfach durch die Welt gehen und sich alles greifen, was man grade will ohne irgendwas dafür "zu tun". Und das schlimmste ist ja, daß diese Leute genau gar nichts tun müssen, sie müssen einfach nur damit leben, daß es einen Block mit Werbung gibt und das ist doch wirklich nicht zu viel verlangt... oder doch ?

    PHP
    1. if(isset($this) || !isset($this)){ // that's the question...
  • Drehen wir das ganze mal um, was kommt als nächstes: Module für den Fernseher, die Werbung erkennen und automatisch das Programm wechseln?


    Mein Plattenrekorder konnte das mal. Die Sender haben ein spezielles Signal geschickt, wenn die Werbung anfing und wenn sie aufhörte, mein Rekorder hat die Aufnahme solange gestoppt. Leider haben die Sender das wieder eingestellt


    Ich hoffe SO sehr, daß sie die Entwickler von Adblockern auf härteste Verklagen, wegen Geschäftsschädigung, am besten gleich um ein Exempel zu statuieren.


    Das wird nicht passieren und das ist auch gut so. :D

  • Zitat von Teron Gerofied

    die sollen die Schäden aus eigener Tasche bezahlen, die sind für den Mist ja verantwortlich !


    Völlig falsch. Adblocker sind erst entstanden, weil es Werbetreibende übertrieben haben. Wenn man mal Adblock+ baschaltet sieht man, daran hat sich absolut nichts geändert. Es ist einfach nur nervig blinkende Banner betrachten zu müssen, wenn man nur lesen will.


    Zitat von Teron Gerofied

    Aus diesem Grund sagt mir die erste Variante am meisten zu. Ich pflastere Benutzer, die glauben sie wäre ganz Schlaue, einfach mit dreimal so viel Werbung zu - danke, Adblocker.


    Bin gespannt.


    Zitat von Teron Gerofied

    - soll es etwa bald eine eigene GEZ geben, die pauschal nochmal ne Extra-Gebühr fürs Internet verlangt


    Vernünftige Inhalte brauchen keine nervige Werbung.


    MfG

    Gegen Mods kommt man nicht an, die haben immer Recht. Sind scheinbar nicht kritikfähig.


  • Völlig falsch. Adblocker sind erst entstanden, weil es Werbetreibende übertrieben haben. Wenn man mal Adblock+ baschaltet sieht man, daran hat sich absolut nichts geändert. Es ist einfach nur nervig blinkende Banner betrachten zu müssen, wenn man nur lesen will.


    Gar kein Widerspruch, allerdings kann man nicht pauschal alle in einen Topf werfen und wie AdBlocker Plus auch noch ein Stück vom Kuchen abhaben wollen.



    Vernünftige Inhalte brauchen keine nervige Werbung.


    Das ist relativ. Da könnte man sich ja gleich die Frage stellen: Warum soll man Musiker für ihre CDs bezahlen, bzw eher für deren Musik an sich? Warum machen die das nicht auch alle einfach aus Idealismus heraus, weil sie den Leuten was bieten wollen?


    Und warum sollte ich Leuten etwas bieten (und von meiner Kohle bezahlen), das sie ja so gerne wollen, und dann als dank dafür Einbußen an Einnahmen bekommen, für die die Leute, die da drauf gehen, dann noch nichtmal selbst aufkommen müssten, weils eh der Werbetreibene bezahlt. Sehe ich nicht ein und deshalb haben Leute mit Adblocker auf meiner Seite auch kein Recht auf die selbe Qualität an Content wie normale Besucher und genauso verfahre ich zukünftig mit diesen Leuten auch. Wenn sie unbedingt meinen mich praktisch "bescheißen" zu müssen, dann werden sie auch zukünftig nur mehr als zweite Klasse-Besucher behandelt und kriegen ein Surf-Erlebnis wie zur Anfangszeit von HTML 4 - ohne Witz, solche Leute, die eh nichts tun müssen außer ein paar Google Werbungen "über sich ergehen zu lassen" hätten es verdient, daß ich ihnen ein Table-Layout zurücksende, ausschließlich mit websicheren Farben, die Ladezeit zu drosseln, usw - wie absolut dreist manche Leute auch noch auf verschiedener dieser AdBlock-Plattformen meinen im Recht zu sein mit solchen Aktionen. Und ich denke dabei schon wieder eher an Betreiber, die auf die Einnahmen zwingend angewiesen sind. Es sagt ja keiner was dagegen LayerAds (ganz zu schweigen von Popups) zu unterdrücken aber nur haben wollen, wollen, wollen und dann nichtmal was "geben" schlägt dem Fass den Boden aus - es tut mir leid, ich kann dafür absolut keinen Meter Verständnis aufbringen: Weil Google AdSense auch SOOO lästig ist...

    PHP
    1. if(isset($this) || !isset($this)){ // that's the question...
  • Was mir bei der Diskussion fehlt ist ein Link zu deinem Kontent. So wäre eine aufrichtigere Diskussion möglich, ob es deine Seite überhaupt Wert ist zu besuchen ;)

    Gegen Mods kommt man nicht an, die haben immer Recht. Sind scheinbar nicht kritikfähig.

  • Ich hab diese Diskussion um AdBlock nicht nur hier angefacht - ich sage aber bewusst nicht welche Seiten meine sind, weil ich schon erlebt habe, daß "AdBlock-Fans" dann bewusst neue Umgehungsmethoden verbreitet haben auch unter meinen Besuchern - außerdem wäre eine objektive Bewertung gar nicht mehr möglich.


    Das ist auch nicht das Ziel der Sache, es geht ja eben wie gesagt vorallem um Seiten, die von dem Werbecontent leben müssen (und damit meine ich nicht kinox.to...).

    PHP
    1. if(isset($this) || !isset($this)){ // that's the question...
  • Du siehst das viel zu unentspannt. Das Internet war zuerst da und zwar umsonst, bis auf den Zugang, und dann erst kam die Werbung auf und diverse Geschäftsmodelle.
    Da jeder einfach Werbemittel einbinden kann nahm die Werbung einfach unerhörte Ausmasse an. Die Gegenwehr folgte mit Werbeblockern und anderen feinen Sachen, die die lästige Werbung ausblendet. Wer darauf setzt muss sein Geschäftsmodell wohl oder übel umstellen oder anderweitig sein Geld verdienen.


    Mache deine Inhalte kostenpflichtig oder such dir ein anderes Hobby. So einfach ist das.


    Ich surfe übrigens wunderbar ohne Javascript, Java und Flash und sehe so gut wie nie Werbung.
    Wenn eine Seite ohne Javascript nicht will, dann gehe ich eben zur nächsten Seite - bin da eher pragmatisch.

  • Paranoid...
    Stirb mit deiner Seite und deiner Einstellung.


    Ein wirklich brauchbares Statement, danke (das war Sarkasmus, das bedeutet, ich meine eigentlich das genaue Gegenteil).


    Zitat

    Du siehst das viel zu unentspannt. Das Internet war zuerst da und zwar umsonst, bis auf den Zugang, und dann erst kam die Werbung auf und diverse Geschäftsmodelle.
    Da jeder einfach Werbemittel einbinden kann nahm die Werbung einfach unerhörte Ausmasse an. Die Gegenwehr folgte mit Werbeblockern und anderen feinen Sachen, die die lästige Werbung ausblendet. Wer darauf setzt muss sein Geschäftsmodell wohl oder übel umstellen oder anderweitig sein Geld verdienen.


    Das mag schon sein, trotz allem kann es nicht sein, dass seriöse Anbieter darunter leiden müssen und ihre Benutzer anbetteln müssen sie auf die Whitelist zu setzen. Wenn 100 Leute Müll verkaufen kann man deswegen nicht zum 101. guten Geschäft gehen und pauschal auch da alles klauen, weil man denkt, daß es da nur Müll gibt. Werbeeinnahmen sind keine Randerscheinung im Internet mehr sondern Bestandteil des Geschäftsmodells der größten Plattformen. Solche Sachen werden letztendlich nur bewirken, daß wir alle mal keine Website mehr besuchen können ohne für den Inhalt zu zahlen, was ich auch vollkommen verstehen würde. Allein deshalb benutze ich auch von Prinzip her keinen AdBlock und ich hab bisher noch jede Website überlebt... Dieses Gejammere von den "überall-präsenten, nervigen Werbeanzeigen" ist völlig übertrieben.

    PHP
    1. if(isset($this) || !isset($this)){ // that's the question...
  • Das mag schon sein, trotz allem kann es nicht sein, dass seriöse Anbieter darunter leiden müssen und ihre Benutzer anbetteln müssen sie auf die Whitelist zu setzen.


    Musst du ja nicht. Einfach damit leben, dass manche deine Werbung nicht sehen wollen und gut ist.

    Werbeeinnahmen sind keine Randerscheinung im Internet mehr sondern Bestandteil des Geschäftsmodells der größten Plattformen.


    Auch die größten Plattformen leben damit, dass AdBlocker ihre Werbung umgehen

    Solche Sachen werden letztendlich nur bewirken, daß wir alle mal keine Website mehr besuchen können ohne für den Inhalt zu zahlen


    So ein Quatsch aber auch.

    Dieses Gejammere von den "überall-präsenten, nervigen Werbeanzeigen" ist völlig übertrieben.


    Ist es nicht! Du bist doch das beste Beispiel dafür. Regst dich auf, wenn Leute Adblocker einsetzen. Jemandem Werbung aufzuzwingen, ist einfach unseriös. Im Fernsehen kann ich umschalten und nach der Werbung weitersehen. Du willst aber, dass ohne Werbung nichts läuft. Deshalb ist die Aussage

    Paranoid...
    Stirb mit deiner Seite und deiner Einstellung.


    nicht verkehrt.

  • Also entweder bin ich der einzige hier der Seiten mit signifikanten Zugriffszahlen betreibt (und nicht nur irgendwelche Blogs, für die sich eh kein Schwein interessiert und Werbung sowieso nichts bringen würde) oder der einzige, der wirtschaftliches Denken an den Tag legt. Wie auch immer, seis darum...


    Zitat

    Musst du ja nicht. Einfach damit leben, dass manche deine Werbung nicht sehen wollen und gut ist.


    Das habe ich gerade unterbunden, mein angepasstes Script läuft und straft AdBlock Nutzer mit penetrater Blink-Werbung - solange AdBlock läuft zumindest. Da hilft kein AdBlock Plus, kein Update, kein einzelnes Filtern von Skripten, kein rumheulen wegen der "sooo schlimmen Werbung". Alle kriegen Werbung und ich sperre niemanden aus, alles super.

    PHP
    1. if(isset($this) || !isset($this)){ // that's the question...
  • Dazu hab ich schon oben was angemerkt, aber wenn dir eine Seite unterkommt, die trotz AdBlock Werbung anzeigt, kann es sich um eine von mir handeln. Und nein, man kanns nicht umgehen. Weder durch blocken von einzelnen JavaScripts, noch durch eigene CSS Files, die man reinlädt, AdBlock selbst hilft sowieso nicht. Es bringt sich nix die Banner mit Element untersuchen rauszulöschen oder manuell mit AdBlock zu entfernen, denn sie werden immer wieder neu geladen, sobald sie entfernt werden. JavaScript blockieren bringt sich genauso wenig, denn die Seite funktioniert ohne nicht.


    War arbeit aber, da ich weder Verständnis geschweige denn "Mitleid" für die "armen, armen Menschen" habe, die von Google Werbung "psychisch gefoltert" werden und rumheulen, hab ich mir das gern angetan, stets mit dem Hinweis, daß man sich ohne AdBlock die penetrante Blink-Blink-Werbung ersparen könnte und einer Anleitung zum Entfernen.

    PHP
    1. if(isset($this) || !isset($this)){ // that's the question...