Wie "reichlich" beschenkt Ihr Eure Kinder??

  • Da ich im Kiga " zwangsläufig" Gespräche über Weihnachtsgeschenke für Kinder mitbekomme, denke ich manchmal, daß manche Eltern entweder ´nen
    Knall haben oder aufs Tiefste verlogen sind.


    Wonach werden bei Euch diese Geschenke gekauft; gibt es da eine
    preisliche Grenze, oder wird bei Euch alles gekauft was das Kind sich wünscht
    - so nach dem Motto ohne Rücksicht auf Verluste :evil: / für mein Kind doch alles :shock: .


    Also wir berücksichtigen die Wünsche unseres Kindes auf jeden Fall, schauen aber auch, daß die Geschenke altersgerecht sind und nicht durch Unmengen zu Überforderung führen, denn es gibt die ja nicht nur von uns, es gibt dann noch Omas, Opas, Tanten, Onkels, Bekannte und, und, und... die es sich nicht nehmen lassen, jedes Jahr den Weihnachtsmann für unseren Sohn empfangen zu haben :wink:

  • Das mit den "Unmengen" ist bei uns auch ein Problem. Meine zwei und mein Neffe sind nämlich die einzigen Kinder in der gesamten Verwandtschaft! Da kommt schon mal schnell was zusammen.


    Ich versuche der Geschenkeschwemme Herr zu werden, indem ich die Leute vorher informiere, was sie Sinnvolles schenken könnten, damit nicht das zehnte Legoauto oder der zwanzigste Beyblade ins Haus schneien. :doh:


    Gut, das war jetzt ein wenig übertrieben, aber mein Sohn hat wirklich ziemlich viel Spielzeug. Leider ist mein Vater einer, der unterm Jahr oft mit einer "Errungenschaft" nach Hause kommt... Kurz vor dem Geburtstag meines Sohnes hat er das Playmobil Piratenschiff angeschleppt. Da bin ich mit ihm sehr aneinander geraten, weil ich das einfach für falsch halte, so etwas großes einfach so zu schenken, wo doch der Geburtstag bald ansteht! :smilie111:


    Meine Schwiemu ist da dieselbe! Jedesmal wenn mein Großer bei meinen Schwiegereltern übernachtet, geht's in den Karstadt. Neulich kam er mit einem großen Lego-Doppeldecker nachhause. Ich dachte, ich seh nicht recht! Dabei haben alle Oma's und Opa's Legoverbot! Einfach weil er inzwischen genug Steine hat. Lego war und ist zwar das, womit er am liebsten spielt, aber irgendwann muss Schluss sein. Und dieser verflixte Doppeldecker ist ja nicht mal zum Spielen da, denn er fällt schon fast beim Anschauen auseinander.... :x


    Diese Geschenkeflut versuche ich bei meiner Kleinen zu verhindern. Leider gibt es da auch wieder reichlich Schenker, die natürlich alle etwas schenken wollen. :roll:


    Es ist manchmal gar nicht so leicht einen Mittelweg zu finden.

  • also ich bekomme so ca 25 € als hochstgrenze... kinder habe ich leider noch nicht kann deshalb auch noch nichts an sie verschenken :lol: aber ich würde, da ja alles teurer wird und kinder benachteiligt sind wenn alle etwas haben nur das kind nicht weil die eltern nicht mehr zahlen, schon etwas mehr geld ausgeben. falls die eltern natürlich nicht so viel geld haben ist das eine andere sache....

  • Von meinen Eltern bekommt jedes "Kind" etwas im Wert von etwa 30 Euro, ich selber schenke im Wert von etwa 15 bis 20 Euro.
    Für das einzige Enkelkind geben meine Eltern eher etwas mehr Geld aus, da die "andere Oma" auch eine von der Sorte ist, die ständig und in Unmengen schenkt. Meine Schwägerin hat das zwar inzwischen schon etwas eingeschränkt, weil es ihr selber auch nicht recht ist, aber ihre Eltern lassen sich da nicht viel sagen. Deswegen spricht meine Mutter die Geschenke auch immer vorher ab.

    Ich weiß nicht, wer oder was ich bin. Ich weiß nur, dass ich tue, was ich tun muß, nicht mehr und nicht weniger.


    Zitat aus "Gildenhaus Thendara", Dritter Teil, Ende 3. Kapitel

  • Unsere Geschenke sind nicht in Geld zu messen :( , klar sind ein paar Sachen, für die man beim Kauf bezahlen mußte, aber dass z.B. alle Kinder Weihnachten bei uns sind, dass meine Mutter diese Karpfenessen noch immer organisiert, das sind die tollsten Geschenke, für die wir zu danken haben.


  • Wir haben ja den Mini und den Sohn aus 1. Ehe von Männe (von dem kann ich hier nicht reden da er nicht bei uns wohnt)


    Die Omis/Opis halten es so, dass Mini ein kleines Teil bekommt und den Rest in Geld. Von dem Geld weiß er aber nichts und das soll auch noch lange so bleiben, darüber soll er sich später freuen wenn er sich z.B. ein Auto oder etwas für die Wohnung kaufen kann.



    Wir, die Wolfseltern entscheiden immer so aus dem Bauch heraus. Alles was er sich wünscht gibt es nicht (dafür verdienen wir irgendwie zu wenig) und vieles wollen wir einfach nicht kaufen weil wir es für totalen Quatsch halten.


    Nur leider kommt man ja in einer bestimmten Altersgruppe nicht mehr rum um so tolle Sachen wie Yu-gi-oh oder Beyblade. Außerdem haben wir die Erfahrung machen "müssen" das wir etwas schenken das wir für super pädagogisch hielten, dann hat Mini sich erst gefreut und dann lag das gute Teil 10 Monate in der Ecke bis ich es dann weiterverkauft habe.


    Also? Gibt es auch bei uns Teile die wir nicht haben wollen, aber Mini sich halt sooo sehr wünscht.


    Den irgendwo sagen wir uns auch, die Sachen kosten heut so schrecklich viel und dann soll er damit bitte auch spielen bzw. Freude dran haben. Um die Kosten so ziemlich im Rahmen zu halten, haben wir dies Jahr viel über Ebay gekauft.


    Denn ich bin nicht bereit für eine Hot Wheels Bahn die er ja so gerne hätte (aber nun doch nicht bekommt) über 70 Euro auszugeben. Dann wäre nämlich nur 1 Teil als Geschenk drin und ich finde es immer schön wenn er "viele" Sachen auspacken kann (so werden dann auch schon mal 100 Lego Steine in 5 Pakete eingepackt 8) )