Kann Lehm eine Alternative beim bauen sein?

  • Hallo Leute,


    ich habe demnächst vor, bei mir zuhause zu renovieren bzw. eine Ecke anzubauen. Dazu habe ich von einem Bekannten gehört, dass man dazu auch Lehm bzw. Lehmputz nutzen kann. Jetzt meine Frage dazu: Lohnt es sich, für den Bau bzw. den Ausbau meines Eigenheims auf Lehmputz zurückzugreifen? Ich habe einmal davon gelesen, dass es sich grundsätzlich sehr gut eignet soll, allerdings bin ich mir nicht wirklich sicher, ob ich dem Artikel glauben schenken kann. Immerhin war der redaktionell verfasst und mit Sicherheit so, dass die Positivmerkmale vermehrt behandelt wurden. Kann hier jemand von sich behaupten, bereits einmal Lehm für den Hausbau verwendet zu haben ? Vielleicht einen Erfahrungsbericht von Kollegen oder Bekannten?


    Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir helfen könntet. Ich würde gerne in der nächsten Woche damit beginnen..

    3 Mal editiert, zuletzt von Arne Drews () aus folgendem Grund: MOD: Link erneut entfernt!

  • Hallo.
    Mein Nachbar ist Naturheilpraktiker und sehr naturverbunden. Er hat sein altes Fachwerkhaus entkernt und alles mit Naturmaterialien wieder aufgebaut. Sicher muß man Individualist sein aber er hat mir die Vorteile von Lehmsteinen und Lehmputz aufgezählt. Hier nur ein paar Eigenschaften. Die Luftfeuchtigkeit bleibt relativ gleichmäßig bei 50%. Lehm absorbiert Rauch und filtert Schadstoffe. Lehm kann auf fast alle Untergründe aufgebracht werden. Der Nachteil, Lehm härtet nur oberflächlich aus. Vorsicht beim Bohren u.s.w.
    Sicher gibt es Fachfirmen die sich darauf spezialisiert haben und die mit Rat zur Seite stehen.