ich muss ausziehen

  • hallo ich bin 19 jahre alt, ich gehe an einer volkshochschule zur schule und habe fürchterlich viel stress mit meiner mutter zu hause.
    das problem ist geld.. da ich nichts verdiene (aber schon nach jobs gesucht habe und keine finde die man nachmittags tätigen kann) gibt es viel krach und meiner mutter und mein vater, der gar nicht bei uns lebt machen mir wiederholt vorwürfe.
    meine mutter und mein vater haben sich vor 15 jahren getrennt mit heftigen streitereien und gerichtsprozessen. (fragt mich nicht, warum die sich noch manchmal wieder sehen)
    jedenfalls weiß ich nicht nach wem ich mich wenden soll, denn zu hause ist die reinste hölle ..
    ich bin für alles verantwortlich und muss mir auch alle probleme meiner mutter anhören ..
    ich bin jeden tag unter strom und für alles schuldig ..
    ich möchte einfach nicht mehr zu hause leben und deshalb vielleicht in einer mini wohnung einziehen, ic hweiß es auch nicht ..
    wo kann ich mich melden um dort einfach alles zu erzählen ?

  • Das Thema hatten wir hier schon öfter. Geh zum Jugendamt und lass dich beraten. Jobs gerade für nachmittag/abend findet man genug. Zeitungen austragen, Kellnern, Verkäufer, Call Center, Putzen usw.
    Zb das Kindergeld würdest du bekommen, 184 Euronen hättest du dann schonmal.

  • Wenn das Leben zuhause absolut nicht mehr aushaltbar ist, dann würde ich dazu raten auszuziehen und arbeiten zu gehen. Und die Schule nebenher zu machen oder den Schulabschluss später nach zu machen. Ist vernünftiger, als sich selbst kaputt zu machen.


    haifisch, ich wünsche dir, dass du inzwischen eine Lösung gefunden hast, um deine Situation zu verbessern!

  • Hallo,
    ich bin auch sehr früh von zu Hause ausgezogen, nachmittags habe ich bis spät in den Abend als Kellner gearbeitet, der Anfang war aber sehr hart, aber man gewöhnt sich daran und findet schnell seinen Rhythmus.

    Jedermann klagt über sein Gedächtnis, niemand über seinen Verstand.
    Francois de La Rochefouncauld