Was für einen Internet Zugang habt Ihr ?


  • Hallöchen,


    habe Breitbandkabelanschluss von Hansesnet mit Flate und einer Übertragung von 10,0 Mbits/s.


  • Nachdem ich fast über ein Jahr auf einen Hansenet-Anschluß gewartet habe, bin ich jetzt doch bei der Telekom geblieben. TDSL mit Volumenbegrenzung.


    Hansenet ist erst mal schneller und dann überträgt es auch noch in beide Richtung mit der selben Geschwindigkeit. Das ist ja bei TDSL nicht der Fall.
    Hansenet kann eine Geschwindigkeit von max 4Mbit/s, Standard sind 2Mbit/s, aber dafür in beide Richtungen.


    LG Wackel

    Als der Wackeldackel den Kopf verlor verschwand der Dackel
    und nur noch der Wackel blieb übrig ;-).

  • Naja, wenn man es denn mal bekommt, bestimmt nicht schlecht, aber nach haufenweisen Telefonaten hab ich die Nase von Hansenet voll :x .

    Als der Wackeldackel den Kopf verlor verschwand der Dackel
    und nur noch der Wackel blieb übrig ;-).

  • T-ISDN und surftime 90 Tarif. Bei mir hier in den "Outbacks" ist kein DSL verfügbar. :?
    Hab vor zwei Monaten oder so erst den Tarif gewechselt, da hab ich die Verfügbarkeit online prüfen lassen. Als ich bei der Beratungsstelle sicherheitshalber nochmal nachgefragt hab und ihm sagte, wo ich wohne, hat er mich gerade eben nicht ausgelacht. :(
    Irgendeinen Nachteil muß es ja haben, dort zu wohnen, wo man vom Fenster aus täglich Wildhasen und Rehe beobachten kann. :wink:

    Ich weiß nicht, wer oder was ich bin. Ich weiß nur, dass ich tue, was ich tun muß, nicht mehr und nicht weniger.


    Zitat aus "Gildenhaus Thendara", Dritter Teil, Ende 3. Kapitel

  • Ich habe seit 1 1/2 Jahren, wie Admin, TDSL mit der Flat Version.
    War damals froh, dass ganze zum laufen zu bringen, na und über Alternativen habe ich noch nicht ernsthaft gegrübelt :roll:


    cu :smilie195:

    Servus! Tschüß! Auf Wiedersehn
    Jogibär, der muß jetzt gehn!

  • Zitat

    Irgendeinen Nachteil muß es ja haben, dort zu wohnen, wo man vom Fenster aus täglich Wildhasen und Rehe beobachten kann.


    Also ich finde das toll! Wir wohnen selbst auch ziemlich im Grünen, wenn auch in einer Siedlung. Allerdings sind Wälder und Wiesen nur einen Steinwurf weit weg.


    Was für mich aber auch nicht ganz unwichtig ist, ist eine einigermaßen gute Infrastruktur. Im Grünen ja, aber weit in die nächste größere Stadt sollte es auch nicht sein. In meinem Fall ist das Nürnberg. :D

  • @ Romi, das nächste Städtchen ist nur ein paar Kilometer weit weg. Da hat's alles, was man für's tägliche Leben so braucht - einschließlich meiner Arbeitsstelle! :D
    Und Wälder und Wiesen sind direkt um unser Haus herum. Ein gaaanz klein bischen davon gehört uns sogar! :wink:

    Ich weiß nicht, wer oder was ich bin. Ich weiß nur, dass ich tue, was ich tun muß, nicht mehr und nicht weniger.


    Zitat aus "Gildenhaus Thendara", Dritter Teil, Ende 3. Kapitel

  • :smilie077: ... der vor allem viel Arbeit macht. Genauso wie die beiden Obstgärten. Und der große Hofraum mit allerlei Gebäuden. Und das ziemlich alte, zusammengestückelte, riesengroße Haus, bei dem jede Mauer ein anderes Alter hat. Sowie die drei Reihen mit Kraut und Kartoffeln und Zwiebeln und Bohnen und ... , die noch auf dem ansonsten verpachteten Feld uns gehören. Nicht zu vergessen Hühner, Masthähnchen, Enten, Hasen, Katzen.


    Wer vom schönen Landleben auf einem Bauernhof träumt (und wir hatten nie mehr als eine kleine Nebenerwerbslandwirtschaft), der sollte es zuerst mal zwei Jahre lang machen. Trotzdem, hergeben würde ich diesen Flecken Erde nicht für alles Geld der Welt! :loveherz:

    Ich weiß nicht, wer oder was ich bin. Ich weiß nur, dass ich tue, was ich tun muß, nicht mehr und nicht weniger.


    Zitat aus "Gildenhaus Thendara", Dritter Teil, Ende 3. Kapitel

  • Das hört sich alles traumhaft an - für mich aber nur als Urlaub möglich und auch ausreichend!


    Ich bin doch ein Stadtmensch und möchte aus der Stadt nicht wegziehen, auch wenn ich selbst in der Stadt doch die gürneren Flecken bevorzuge :D

  • @ Pfeffi: Jemand, der die Betriebsamkeit und die kulturellen und anderen Angebote einer Stadt gewohnt ist, würde hier draussen kläglich eingehen.


    Umgekehrt, ich hab für gut ein Jahr in Dachau gewohnt, einer relativ kleinen Stadt direkt vor den Toren von München. Und auch wenn ich jedes WE heimgefahren bin, fühlte ich mich dort oft ausgesprochen unwohl. Ich weiß noch, die ersten WEs bin ich zuerst mal eine Stunde durch die Wiesen gelaufen, bevor ich überhaupt ins Haus gegangen bin.
    Fazit: Ich bin froh, wieder hier zu sein!

    Ich weiß nicht, wer oder was ich bin. Ich weiß nur, dass ich tue, was ich tun muß, nicht mehr und nicht weniger.


    Zitat aus "Gildenhaus Thendara", Dritter Teil, Ende 3. Kapitel

  • Glaube ich sofort, und streite es mit Sicherheit nicht ab!!


    Ich kann das Land auch geniessen - liebe z. B. wirklich die Nordsee - aber nach 2 oder 3 Wochen muß wieder gut sein, dann reicht auch die Weite eines Stadtparks oder eben eines Naherholungsgebietes!!


    Es ist natürlich mit dem weiten Land nicht vergleichbar, auch die menschenüberfüllten Anlagen sind manchmal schon nervend, aber so ist es eben und ich kann damit gut leben.


    In Dachau war ich mal vor ca. 20 Jahren aber (leider ) nur kurz und wegen des KZ´s - aber ist ein schweres Thema, vielleicht auch in unserem fröhlichen Forum nicht angebracht

  • Ich geh auch gerne in die Stadt. Allerdings bin ich immer ganz froh, wenn ich abends wieder zuhause bin. :wink:


    Man bräuchte halt ein hübsches Apartment in der Stadt und ein Häuschen auf dem Land.... und einen stattlichen Lottogewinn oder reiche Eltern! :wink:


    Mein erster Gang morgens ist übrigens der in den Garten, um zu sehen, ob sich wieder eine von meinen Rosenschönheiten geöffnet hat. :D

  • LOL Total off topic!!!


    Das gleiche hab ich mir gerade auch gedacht, als ich "elchen Internet-Zugang habt ihr" angeklickt habe......


    Aber das ist ja das schöne! Quatschen macht halt Spaß! Und hier sowieso! :smilie077: