Eigener Mail-Server. Fragen bzgl SMTP

  • Hallo,


    habe mal ein paar verständnissfragen :-)


    ich habe einen kleinen HomeServer von Synology bei mir zuhause stehen welches ich für gemeinsame Datenablage, Datensicherung etc. nutze. Ist in erster linie eine NAS, aber bietet nebenbei noch weitere Features. Unteranderem auch Mailserver.



    Wenn ich mir z.B. bei Strato eine .de Domain kaufen würde, welches als Features auch DynDNS bietet und MX-Weiterleitung bietet. Kann ich damit meinen eigenen SMTP betreiben ? Oder bin ich auf den SMTP-Dienst von Strato angewiesen.


    Empfangen der Mails sollte ja kein problem sein, nur frage ich mich wie es mit dem versenden aussieht da ich ja eine Dynamische IP habe. Wird diese Domain das BlackListed / Als SPAM gekennzeichnet ?



    Gruß


    z1000


  • Empfangen ist kein Problem, ja. Aber beim versenden wirds schwer: geblacklisted wirst du nicht der wechselnden IP wegen sondern aufgrund der mangelnden bekanntheit.

    Der, der weiß dass er nichts weiß, weiß mehr als der, der nicht weiß, dass er nichts weiß.


    Wer nach etwas fragt, geht grundsätzlich das Risiko ein, es auch zu bekommen!

  • Also ist es aber schonmal rein theoretisch möglich.


    Das mit bekanntheit leuchtet mir nicht wirklich ein. Schließlich gibt es ja kleine Unternehmen, welche Ihren eigenen Mail-Server betreiben. Und dieses kleine Unternehmen hat vllt. nur 10 Mitarbeiter == 10 Postfächer. Also soooo bekannt sind die ja nun auch wieder nicht :-) Oder meint ihr es wird in solchen fällen der SMTP-Dienst vom Anbieter verwendet?

  • Das ist alles Quatsch, was ihr hier schreibt!
    Das Empfangen kann genauso wenig gehen, denn woher soll der SMTP-Server des Senders wissen, wohin die eMail soll?
    Und das Senden wird ebenfalls Probleme machen, weil kein vernünftiger Mail-Server Mails von einer DnyDns annehmen wird.

  • Das Empfangen kann genauso wenig gehen, denn woher soll der SMTP-Server des Senders wissen, wohin die eMail soll?


    Achtung, gefärliches Halbwissen: Wie wärs denn mit dem MX-Eintrag für die Domain beim DNS-Server? Eine E-Mail @example.com wird an den Server gescickt, der für SMTP beim DNS-Lookup rauskommt. Fertig.

    Der, der weiß dass er nichts weiß, weiß mehr als der, der nicht weiß, dass er nichts weiß.


    Wer nach etwas fragt, geht grundsätzlich das Risiko ein, es auch zu bekommen!

  • Und bei welchem Hoster kannst du den MX-Eintrag ändern? Ich glaube eher, dass das sehr selten ist.


    Ich konnte es bis jetzt immer. Dass es nur bei teuren Paketen der Fall ist, sehe ich auch so. Aber wenn man schon vor hat, sich einen eigenen Mailserver hinzustellen sollte es ja möglich sein beim registrieren der Domain drauf zu achten, dass der Anbieter das unterstützt.

    Der, der weiß dass er nichts weiß, weiß mehr als der, der nicht weiß, dass er nichts weiß.


    Wer nach etwas fragt, geht grundsätzlich das Risiko ein, es auch zu bekommen!

  • Also wenn ich mir ne domain holen sollte, dachte ich an Strato. Denn die bieten MX-Einträge an, und auch DDNS


    Dann kannst du Mails empfangen. Das Senden wird in der Theorie auch klappen aber wenn du nicht dauernd 100% aufpasst, landen deine Mails ausschließlich im Spam-Ordner.

    Der, der weiß dass er nichts weiß, weiß mehr als der, der nicht weiß, dass er nichts weiß.


    Wer nach etwas fragt, geht grundsätzlich das Risiko ein, es auch zu bekommen!

  • Ob Absicht oder nicht spielt technisch gesehen keine Rolle - Programme können ja nicht dein Gehirn scannen um deine Intention zu erraten. Eine E-Mail muss über einen Mailserver mit Authentifizierung versendet werden. Die Absenderdomain der E-Mail sollte im MX-Record auch auf den sendenden Server zeigen, muss aber nicht. Außerdem darf der sendende Server keine dynamische IP aufweisen, er muss eine feste IP haben unter der er dauerhaft erreichbar ist. Zudem sollte der sendende Server in keiner Blackliste stehen, was der zuständige Serveradmin wiederum nur durch ständige Wartung und Prüfung erreichen kann.

  • OK, danke an alle ! Habt mir echt weitergeholfen.


    Fazit ist ich komme um einen SmartHost nicht herum zum versenden von E-Mails da ich eine Dynamische IP habe. Empfangen = Kein Problem, da MX Weiterleitungen bei der Domain möglich ist.


    Ich denke ich werde dass ich naher Zukunft mal in Angriff nehmen :-)



    Nochmals Vielen dank an alle.