Beiträge von Tobse

    Welche funktionen es in ASP gibt weiss ich absolut nicht, ein äquivalent dazu

    PHP
    1. include("datei.php");
    2. // oder
    3. include("navigation.htm");


    wird es aber mit Sicherheit geben.


    Frames möchte ich dir nicht empfehlen aber damit geht es auch. Frames machen aber auch nur dann Sinn, wenn dir SEO, Browser-Kompatibilität und einfache Wartung scheissegal sind.

    Naja, die Fehler sind nur nicht definierte Sachen.


    Nun hier Screen von einer Seite:

    Link: http://puu.sh/8dxkF.png


    Die Durchaus von bedeutung sein können. Verwendest du in PHP eine nicht definierte Variable wird der wert NULL angenommen. Und dass das nicht immer das gewünschte Verhalten hervorruft ist ja logisch. Wir bräuchten also aus home.php den relevaten code um die Zeile 142.

    Heute, 14:07


    Ich vermute jetzt mal Crossposting. :evil:


    Also mal ganz ehrlich, das ist eine Seiten-Vorstellung. Es macht null sinn für Solche Posts Crossposting zu verbieten - und sämtliche Argumente gegen Crossposting treffen auf Produkt-Vorstellungen absolut nicht zu...


    @TE:
    Ich finds ne ziemlich coole idee, werds mal ausporbieren! Viel Erfolg damit ;)
    Aber ich schätze mal man braucht doch ein relativ großes Allgemeinwissen, oder?

    Das mit dem Nachweisen ist so ne Sache... bei ner SMS hat der Chef keine Chance. Wenn bei WhatsApp aber steht "zuletzt online um Bla:Bla" ist das vielleicht noch nicht rechtskräftig, dein Chef weiss aber sofort woran er ist.
    Solange in deinem Arbeitsvertrag nicht steht, dass du ausserhalb der Arbeitszeit erreichbar sein musst würde ich sämtliche Geschäftliche Nummern ausserhalb der Arbeitszeit blockieren (Smartphones können das ja, mit der richtigen App auf jeden Fall).

    Da liest du aber das gesammte archiv, es würde aber ein einziger Byte reichen:

    PHP
    1. $buf = zip_entry_read($zip_entry, 1);


    An sonsten ist das wohl das beste, was man hinbekommt. Nicht viel anders sähe das in höheren Programmiersprachen aus (nur dass die möglicherweise eine Funktion haben, die auf ein Passwort prüft und/oder Exceptions werfen, wenn ein Passwort gesetzt ist).

    Und bei welchem Hoster kannst du den MX-Eintrag ändern? Ich glaube eher, dass das sehr selten ist.


    Ich konnte es bis jetzt immer. Dass es nur bei teuren Paketen der Fall ist, sehe ich auch so. Aber wenn man schon vor hat, sich einen eigenen Mailserver hinzustellen sollte es ja möglich sein beim registrieren der Domain drauf zu achten, dass der Anbieter das unterstützt.

    Das Empfangen kann genauso wenig gehen, denn woher soll der SMTP-Server des Senders wissen, wohin die eMail soll?


    Achtung, gefärliches Halbwissen: Wie wärs denn mit dem MX-Eintrag für die Domain beim DNS-Server? Eine E-Mail @example.com wird an den Server gescickt, der für SMTP beim DNS-Lookup rauskommt. Fertig.


    Empfangen ist kein Problem, ja. Aber beim versenden wirds schwer: geblacklisted wirst du nicht der wechselnden IP wegen sondern aufgrund der mangelnden bekanntheit.

    Was das testen angeht kann ich dir etwas helfen:


    Das einzige, was dir der Befehl vllt hilft, ist: wenn du unzip -t datei.zip mit einem Verschüsselten Archiv machst wird nach dem Passwort gefragt.



    Es gibt aber auch eine ZIP-Extension für PHP, die sollte Passwörter auch erkennen können.

    Das mit dem WLAn ist bei mir unter Ubutnu 12.04 LTS gelegentlich auch so, er verbindet sich dann alle 10-20 Minuten neu (auch auf einem Lenovo ThinkPad).
    Ich vermute Stark, dass Ubuntu mit deiner "ungewöhnlichen" Hardware nicht ganz zurechtkommt oder dass beim Installieren ein paar Sachen nicht ganz rund gelaufen sind. Auf jeden fall mal ein

    Code
    1. apt-get update
    2. apt-get dist-upgrade


    Ausführen und das WLAN-Packet neu installieren.


    Was die Start-Probleme angeht vermute ich mal, dass das Problem bei GRUB liegt. Ubuntu selbst bietet ein Tool zum fixen des MBR, das sollte eigentlich klappen.

    Jetzt mal halb lang... nur weil der Server neu aufgesetzt wird, heisst das doch noch lange nicht, dass man den gleichen Fehler zweimal machen muss. Und ausserdem: was hat denn der TE zu verlieren, wenn ein vServer (der ja nichtmal in seinem LAN steht) gehackt wird? Ich bin mir nicht ganz sicher aber ich denke, dass der TE nicht einmal dafür haftbar gemacht werden kann, wenn eine Terrorzelle seinen Server kapert und als Porpaganda-Mittel missbraucht.
    Warum dann nicht einfach learning-by-doing? Hat den besseren effekt und, wie gesagt, zu verlieren gibts nicht viel.



    Wenn ihr mal nicht so hoch aufsitzen würdet konntet ihr euch vielleicht auch zu angemessener, konstruktiver und fairer Kritik durchringen. Offensichtlich aber hat ihr nur die Chance euer Selbstvertrauen zu stärken in dem ihr andere als völlig inkompetent abstempelt. Viel glück dabei.

    Was für eine .... Aussage?!?!?!? Sicherheit ist also nicht die Anforderung??? Wenn ein Server mal gehackt wurde, wird man sehr schnell bemerken, dass ein Augenmerk auf Sicherheit besser gewesen wäre. Solche Bemerkungen sollte man doch besser vermeiden.


    Wenn die Fähigkeiten des TE so sind, wie sie von euch dargestellt werden kann es mit seinem Vorhaben doch kaum um etwas ernsthaftes handeln. Wenn ein vServer gehackt wird setzt man ihn eben neu auf. Und welcher Hacker, der eine private Testumgebung mit völlig uninteressantem Inhalt hackt ist denn eine ernst zu nehmende Bedrohung?
    Klar ist Sicherheit wichtig. Aber solange der Server nicht öffentlich tätig ist sollte eine simple umkonfiurierung von MySQL und Apache doch reichen, oder?

    In der Regel haben vServer und RootServer schon den Apache und MySQL installiert.


    Tatsächlich? Luxus-Teile :D Die, auf denen ich bis jetzt gearbeitet habe, hatten nach Bereitstelltung das pure OS (mit paketmanager) und einen SSH-Client installiert, sonst absolut garnichts.


    @Topic:
    Nachdem man sich mit den Configs von Apache und MySQL näher beschäftigt hat und das im XAMPP alles mal ausgiebig testen konnte, sollte ein vServer schon machbar sein. Sicherlich nicht sehr sicher oder professionell aber das ist glaub auch nicht die Anforderung.

    Wenn du nen root-server hast dann schmeiss doch da einfach den Apache und MySQL drauf, stell die rechte für Dateien und MySQL-Benutzer entsprechend ein und verbiete ggf. direkte Dateizugriffe im .htaccess und solange du dann keine Lücke in deinen Scripten hast läuft das ganze.
    Wie man einen Apache und einen MySQL-Server über die kommandozeile konfiguriert verrät dir Google.