Neues Webdesign Forum

  • Patrick: Für meinen persönlichen Sprachgebrauch sind Design und Gestaltung Synonyme (bzw. das eine halt englisch, das andere deutsch).
    Lt. Englisch-Wörterbuch kann "design" folgende Bedeutungen haben: Entwurf, Muster, Gestaltung, Bauweise, Konstruktion, Planung, Absicht.
    Lt. Duden-Fremdwörterbuch heißt "Design": 1. zeichnerischer oder plastischer Entwurf, Skizze, Modell (bes. zur Gestaltung industriell gefertigter Gegenstände). 2. die nach Design (1) entstandene Form von etwas.
    Soweit ich sehe, liege ich da mit meinem Sprachgefühl also nicht völlig falsch, auch wenn es wohl nicht "zeichnerisch oder plastisch" gemeint ist (das paßt ja auch kaum zum Web ;) ).


    Wo liegt für Dich der Unterschied zwischen Design und Gestaltung?



    Zur HP selbst: Da keine Bewertung gewünscht wird, habe ich mir nur die Startseite angesehen. Für meinen Geschmack zu klein geschrieben und zu farblos. Und das Forum noch seeehr leer. ;) Aber dagegen sollte ja der Werbelink hier helfen. :D

    Ich weiß nicht, wer oder was ich bin. Ich weiß nur, dass ich tue, was ich tun muß, nicht mehr und nicht weniger.


    Zitat aus "Gildenhaus Thendara", Dritter Teil, Ende 3. Kapitel

  • HI Carolyn....


    Naja, ersteinmal zu deinen Sätzen:


    Wie du selbst geschrieben hast, bedeutet "Design" eigentlich mehr Skizze, Entwurf, Muster. Gestaltung hingegen meint eher das ferigstellen von Projekten und Arbeiten. Aber darum ging es mir eigentlich nicht. Ich sehe ebenfalls kaum unterschiede zwischen Design und Gestaltung.


    Worum es mir aber ging ist, das 1.) Webdesign im Internet schon sowas von ausgelutscht ist, 2.) fasst jeder sich Webdesigner nennt, der eine halbfertige, schlechte und mit Frontpage gemachte Homepage besitzt und 3.) es eigentlich gar kein Webdesign gibt, da es wenn überhaupt Webprogrammierung heißen sollte.

  • Mit "Webdesign" ist es wohl wie mit "Bio" und "Volksmusik" - jeder will auf den Zug aufspringen um auch ein Stück von dem Kuchen abzubekommen. ;)


    Wobei ich Dir bei 3. nicht ganz zustimmen kann. Auch ein Webauftritt muß ja entworfen werden, muß künstlerisch gestaltet werden, damit die Farben zusammenpassen und die Optik in sich stimmig ist. Da ich auch dafür schon schlechte Beispiele gesehen habe, paßt der Ausdruck "Webdesign" dafür wohl ganz gut.
    Kommt dazu, daß bei einer Auftragsarbeit die Inhalte eh vom Auftraggeber kommen müssen, der sich für die Programmiertechnik nicht interessiert. Hauptsache es sieht gut aus. Da er von Programmierung keine Ahnung hat, setzt er voraus, daß alles gehen muß und mäkelt ggf. nur an der Optik. *an Programmentwicklung denkt*

    Ich weiß nicht, wer oder was ich bin. Ich weiß nur, dass ich tue, was ich tun muß, nicht mehr und nicht weniger.


    Zitat aus "Gildenhaus Thendara", Dritter Teil, Ende 3. Kapitel