Beiträge von Lizzard

    500 Zeilen pro Datenbanktabelle? Das sind minimale Mengen, das führt sicher nicht zu einem Problem.


    Bitte präzisiere, was für eine Abfrage du genau brauchst.


    Deine Tabellen sind recht lose gekoppelt. Aber du scheinst zumindest durch die Spalten "Info", "EAN, "SAP NR" eine Verknüpfung erreichen zu können. Mit entsprechenden JOINs sollten also deine Abfragen kein Problem sein.



    Alle schwarzen Autos:




    SELECT t1.datum, t1.Info, t1.Stückzahl
    FROM Tabelle1 as t1, Tabelle2 as t2, Tabelle4 as t4
    WHERE t1.SAP_NR = t2.SAP_NR AND t2.M_NUMMER = t4.M_NUMMER AND t4.Farbe = 'Schwarz'
    ORDER BY t1.datum ASC


    Ich nutze t2 um die Verbindung zwischen t1 und t4 herzustellen über die SAP_NR -> M_NUMMER.




    Hilft das schonmal? Ich stocher ein wenig im Dunkeln...

    Kann es sein, dass ich den Cookie nicht richtig speichere/setze/benutze? Weil ich in meine XML-Dateien statt den XML-Daten jetzt immer nur eine Error-Seite reinbekomme mit "Ich bin nicht eingeloggt".


    Code sieht jetzt so aus:



    Ich glaube ich bin noch nicht so durch das ganze cURL-Konzept durchgestiegen...



    Grüße,


    Lizzard

    Das Ergebnis von curl_exec liefert ja auch nur das Login-Formular zurück, es geht ja nur darum, dass mein Script "eingeloggt" ist, um die nachfolgenden Aktionen ausführen zu können.


    Und so lange ich mit cURL "eingeloggt" bin (bis ich $ch schließe) müsste ich doch entsprechende Aktionen auf die geschützten URLs durchführen können, oder?


    Mal zum Verständnis:
    Dort wo du die Formulardaten ausliest, schreibst du ständig die $_POST[]-Variable in die Variable $mail, anstatt für jedes Formularfeld eine eigene Variable zu verwenden.
    Du solltest deine Variablen entsprechend benennen. Du greifst auf vollkommen andere Variablen zu, als du überhaupt angelegt hast!



    Grüße,


    Lizzard

    Servus,


    stehe im Moment vor einem nicht ganz einfachen Problem bzgl. cURL und Download.


    Ich verwalte eine recht große Website, die mehrere XML-Dateien verarbeitet, die auf einem anderen Server liegen. Dies war auch bisher nie ein Problem, doch seit kurzem sind diese XML-Daten nur noch nach einem Login downloadbar. Folglich funktioniert das Script nicht mehr wie bisher.


    Da ich die Zugangsdaten natürlich besitze, dachte ich mir, das Script um einen automatischen Login auf der Seite per cURL zu erweitern, um danach wie gewohnt die XML-Dateien herunterzuladen.


    Doch irgendwie scheint der Login nicht zu funktionieren, oder die eingeloggte Session bleibt nicht lang genug erhalten. Ich kann nicht genau sagen wo das Problem liegt, da cURL keine Fehlermeldungen ausgibt.
    Ich sehe nur, dass sich trotz vermeidlich eingeloggtem Script die XML-Dateien nicht downloaden lassen. Ich hab bisher noch keine Erfahrung mit cURL, nehme also an, dass ich irgendwas falsch mache ;)


    Hier ist der relevante Teil meines Scripts:



    Kürze Erläuterung:
    Script loggt sich auf der Seite ein.
    Anschließend folgt der alte Teil des Scripts, der URLs aus einer Datenbank ausliest, und dann per copy() versucht die XML-Daten vom Server zu holen (was fehlschlägt).
    (Die Logindaten und die Website wo ich mich einlogge habe ich natürlich hier zensiert)


    Wo liegt mein Denkfehler, bzw. Problem?




    Danke,
    Lizzard

    Ich hab ne Logitech RX1000, ist praktisch der Nachfolger der MX1000, also ne Lasermaus. Besonderheit ist, dass man die Vor- und Zurücktasten direkt am Mausrad hat (Das Mausrad kann nach links und rechts gekippt werden) somit werden diese Tasten dann mit Zeige- und Mittelfinger bedient ;)
    Gibt ein gutes Gefühl beim Zocken, da die Maus hinten anscheinend auch noch ein kleines Gewicht hat.

    Danke Bandit für die rasche Antwort,


    leider ändert auch das Verwenden von move_uploaded_file() nichts an den Fehlermeldungen :(
    Der Upload und die Speicherung der zip-Datei geht auch ohne Probleme von statten, ich schaffe es auch das Zipfile mit vollen Rechten auszustatten (777), allerdings funktioniert es nicht, das Zipfile zu entpacken! Doch ich weis nicht wieso hier ein "Permission denied" auftaucht. Ich habe sogar das Verzeichnis und sämtliche Unterverzeichnisse des Zielordners mit vollen Zugriffsrechten ausgestattet...

    Hi,


    wenn du schon das veraltete Attribut height="" benutzt, musst du die Maßeinheit (px) weglassen, da dieses Attribut ohnehin nur px als Maßeinheit kennt!



    Grüße,
    Lizzard

    Hi!


    Ich versuche mich schon seit Tagen an einer Möglichkeit, einen kleinen Zip-Upload in PHP zu realisieren. Das Script an sich ist prinzipiell kein Problem, doch scheint es Probleme mit Zugriffsrechten zu geben, die ich auf den aktiven Safemode zurückführe. Allerdings erhalte ich beim Ausführen des Scripts auch keine Fehlermeldung vom Safemode...


    Das Script sieht insgesamt so aus:


    Die Fehlermeldung die ausgeworfen wird:

    Code
    1. [B]Warning[/B]: fopen(BILDNAME) [[URL='http://lizzardsweb.de/function.fopen']function.fopen[/URL]]: failed to open stream: Permission denied in [B]/srv/www/XXX/upload.php[/B] on line [B]29[/B]
    2. [B]Warning[/B]: fwrite(): supplied argument is not a valid stream resource in [B]/srv/www/XXX/[/B][B]upload[/B][B].php[/B] on line [B]30[/B]
    3. [B]Warning[/B]: fclose(): supplied argument is not a valid stream resource in [B]/srv/www/XXX/[/B][B]upload[/B][B].php[/B] on line [B]31[/B]



    Liegt das Problem wirklich am Safemode? Wenn ja, kann man trotzdem einen Zip-Upload ermöglichen ohne Safemode deaktivieren zu müssen?



    Grüße,
    Lizzard

    Hi,


    ich arbeite schon seit einiger Zeit mit Ecplipse und Aptana sowie PHPEclipse. Ich weis nicht ob ich das Potential von Aptana voll ausschöpfe (ich denke nicht), denn ich nutze es nur zum Syntax-Highlighten von Javascripten und CSS. Dabei sind die CSS-Funktionen recht nützlich die anzeigen, in welchem Browser ein CSS-Attribut funktioniert.
    Mein Aptana, bzw. mein Eclipse, speichert meine Projektdaten aber in ganz normalen Dokumenten (.php, .html, etc.) ab, also nicht alles in einer "eigenartigen" Datei.
    Auch kann Aptana viele CSS-Attribute nach belieben vervollständigen und kennt sich in diesen Dingen ziemlich gut auf, und zeigt in Echtzeit Fehler im Dokument auf.
    Hilft dir das weiter?
    Um die Frage zu beantworten ob ich damit schon eine komplette Webpräsenz erstellt habe kann ich nur sagen: Ja. Siehe http://lizzardsweb.de ;)



    Grüße,
    Lizzard

    Naja dein Regulärer Ausdruck im preg_replace muss von zwei nichtnumerischen Zeichen eingeschlossen werden, z.B. / oder %. Das ist eigentlich auch genau das was deine Fehlermeldung dir versucht zu sagen :D
    Jetzt zeig doch mal deinen Code!