Änderung von Nutzungsrechten einer kommerziellen Softwarelizenz

  • [Falls ich im falschen Forum poste oder es ein ähnliches Thema bereits gibt, bitte ich um Entschuldigung.]



    Hallo Leute,

    ich bin gerade in einem kleinen Dilemma beim Thema Lizenzrecht und hoffe, dass mir möglicherweise Wissen und Erfahrungen anderer Webmaster weiterhelfen könnte.

    Ich weiß, dass es sich anbietet, bei Rechtsproblemen einen Anwalt aufzusuchen. Das werde ich evtl. im nächsten Schritt angehen.

    Sachlage:

    Ich betreibe eine kleine Webseite für ein Nebengeschäft meiner Mutter. Bei der Nutzung fremder Inhalte (Bilder, Scripts, ...) achte ich natürlich auf Lizenzbestimmungen, nutze (auch kommerziell) freie Software oder bezahle für entsprechendes Material.

    Nun habe ich eine Mail vom Ersteller der Gästebuch-Software erhalten, mit dem Vorwurf einer Lizenzverletzung und Forderung von Schadenersatz.

    Zwar erinnere ich mich nach mehreren Monaten nicht mehr an den Wortlaut der damals gelesenen Bestimmungen, doch bin ich mir sicher, nicht einfach eine kommerziell kostenpflichtige Software installiert zu haben. Inzwischen sind die Lizenzbestimmungen auf der Webseite klar ersichtlich und sehen Kosten für eine kommerzielle Lizenz vor.

    Die harten Fakten ganz kurz:



    - ich habe meiner Meinung nach (vor einigen Monaten) Software mit einer kostenfreien Lizenz heruntergeladen
    - ich habe das Gefühl die Webseite wurde überholt und die Bedingungen verändert
    - ich habe (per Google gesucht und gefunden) andere Nutzer der Gästebuch-Software angeschrieben. Viele bestätigen meine Situation. Sie waren im Glauben eine kostenfreie Lizenz zu nutzen und haben nun rote Post vom Urheber in der Mail.


    - einen Hinweis zu veränderten Nutzungsbedingungen habe ich nie erhalten


    - den Inhalt der Lizenzvereinbarung zum Zeitpunkt meines Downloads kann ich nicht nachweisen

    Meine Frage:



    - Welche Bestimmungen beim Verändern einer Lizenzvereinbarung gibt es? (es scheint ja ein leichtes Betrugsmuster zu sein, kostenfreie Software anzubieten, nur um später andere Bedingungen online zu stellen und auf Schadenersatz oder Kauf der Lizenz zu pochen)
    - Wie sollte ich mich in meiner Situation verhalten?


    Ich hoffe es gibt den einen oder anderen Nutzer, der ein Händchen für ein solches Thema hat. Da ich hier einen Betrugsversuch wittere, hoffe ich glimpflich aus der Sache rauskommen zu können.

    Danke schonmal für jeden Tipp.

  • Nutze das Gästebuch einfach nicht mehr und Sitz den Rest einfach aus. PS: Man kann nicht kleine popelige Codeschnippsel, die jeder Anfaenger hinbekommt, patentieren lassen. Da muss das Gästebuch schon was grosser sein, damit das standhält.