Was soll ich tun?soll ich ihm helfen?

  • Hallo leute, ich bin neu hier und muss was fagen ich weiss das es nicht hier her gehört aber trotzdem....
    Also ich bin ein Junge 11 jahre alt fast 12. Und ich habe seind einem halben jahr einen Stiefbruder den ich sehr mag der ist 16. Nun ich unternehme sehr viel mit ihm.
    Er hat , mir vorhin beim Einkaufen was anvertraut. Da unsere Eltern sehr streng sind habe ich ihm versprochen nichts zu sagen.Also er meinte er wäre Computersüchtig, und hat mich gebeten ihm die Kindersicherung von Windows 8 zu instalieren, und ein zeitlimit einstellen für ihn, finde ich nicht schlimm soweit. Aber er möchte das ich ihm einstelle deas er im Internbet nur noch auf seiten für Kinder kann also tigerentenclub und sowas :D
    Ich hab gefragt warum und er hat gesagt er würde sich auf den anderen seiten nicht zurecht finden und fühlt sich unsicher... Ich weiss nicht ob er das ernst meint aber er hat mich schon fast angefleht.
    Er hat gesagt ich soll das machen und auf jedenfall eingestellt lassen, er sagt das es schon mal freunde gemacht hätten und die es aber wieder raus gemacht hätten weil er so genervt hat. Und er weiss das ich eigentlich zuverlässig bin. Und er hat gesagt ich soll das mit den Kinderseiten einstellen und konsequent bleiben egal wie er bettelt und jammert. Das soll ich ihm versprechen.. Ich finde es schon irgendwie Lustig wollte aber nicht lachen. Und habe gesagt ich überlege es mir noch. Wie gesagt meinen Eltern darf ich davon nichts sagen weil die sind echt streng und würden das nicht verstehen.Was meint ihr soll ich das wirklich machen was würdet ihr machen??
    Danke im vorraus

  • Anscheinend ist es für ihn sehr wichtig, dass du es tust. Er wird sicher seinen Grund haben. Versuch aber lieber erst einmal sein Problem zu verstehen - vielleicht kann man ihm ja auch anders helfen.

  • Ich würde es den Eltern nicht verheimlichen. Jede Art von Sucht kann sehr gefährlich sein. Was meinst du genaut mit "streng"? Wie streng sind denn deine Eltern? Eine Sucht sollte man meines Erachtens anders angehen. Ursachenbekämpfung statt Symptombekämpfung!

  • Es ist schon interessant und ich würde ihn an deiner Stelle noch einmal nachfragen, warum ihm das so unglaublich wichtig ist, aber du könntest das schon für ihn machen wenn er dich wirklich darum bittet. Das ist ja nichts Schlimmes; anscheinend will er ja seine "Sucht" bekämpfen. Ob das jedoch der richtige Weg ist wage ich auch zu bezweifeln... Da solltet ihr vielleicht auch das eine oder andere Wort mit euren Eltern darüber austauschen!