Beiträge von derstappenit

    das ist korrekt, mittlerweile gibt es flexiblere Lösungen wie plone.app.mosaic, daher ist meine Motivation an dem Teil zu arbeiten nicht sehr hoch ;).
    Es sollte aber nicht sehr aufwendig sein, die ATMediaPage unter Plone4 zum laufen zu bekommen.
    Das wäre eventuell interessant, wenn Sie viele Inhalte haben die darauf basieren und nicht migrieren wollen.
    Bei Interesse, kann ich das gerne im Rahmen eines Auftrages machen.


    Was kann ich mir darunter vorstellen?
    Eine Seite die Inhalte aus anderen Seiten, Produkten, Nachrichten, Inhaltobjekten darstellt?


    Das geht, entweder über Templates oder über Erweiterungen, die solche Zusammengesetzten Seiten erstellen können.


    Zitat

    - Möglichkeit, eine Seite komplett frei mit Inhalten zu befüllen


    Auch hier weiß ich nicht, was genau die Frage ist?
    Was ist eine Seite? Der Inhaltsbereich, die komplette Website also auch Randspalten, Header, Footer, Layout?


    Zitat

    - Einbindung dynamischer Inhalte (z.B. Top-Produkte)‎ aus möglichst vielen unterschiedlichen Datenquellen


    Externe Datenquellen wie andere Datenbanken oder Webservices, lassen sich sicher realisieren, aber das wird schon individuell geklärt werden müssen.


    Zitat

    - Preview-Funktion für Inhalte‎ (Live-Darstellung)


    Plone stellt immer alles gleich so dar, wie es später auch aussieht, daher ist das gegeben.


    Zitat

    - (zumindest kleinere) Updates ohne allzu großen IT-Aufwand möglich


    Wenn man nicht all zu viele krumme Sachen mit der Installation macht, dann geht das in der Regel Problemlos.


    Zitat

    - Letztes Release nicht älter als 3-4 Monate‎ (wird aktiv gepflegt und weiterentwickelt)


    das ist eine noch ganz nachvollziehbare Anforderung, 3-4 Monate sind für ein Release sehr kurz.
    Es sei denn man musste Sicherheitslücken schnell schließen, was bei Plone jetzt nicht so häufig erforderlich ist.
    Wichtig ist hier zu schauen, wie aktive die Repositories der Projekte sind.
    Es gibt aber auch ein paar kleinere Bugfix/Minor-Releases von Plone pro Jahr.



    Zitat

    - Optional: integriertes Forum‎ (wichtig: mit Möglichkeit der Nutzer-Verwaltung) oder entsprechendes Add-On


    Es gibt Add-ons mit denen man ein Forum einbauen kann, ich persönlich würde aber Discourse separat einsetzen.
    Hat nichts mit Plone zu tun, ist aber in dem Bereich die beste Lösung für alles was nach Forum riecht.

    Du kannst das per CSS machen.Einfach in /portal_skins/plone_styles gehen und dort die ploneCustom.css customizen.Diese liegt dann in /portal_skins/custom/ploneCutom.css und Du kannst dort per CSS das Layout in Grenzen anpassen.Falls Du Plone nicht im Vordergrund (Debug Modus) gestartet hast, musst Du eventuell in /Plone/portal_css mal auf speichern gehen oder dort den Debug Schalter aktivieren.Sonst siehst Du auf Grund des Caches eventuell Deine Änderungen nicht.Wenn Du fertig bist, Debug Modus dort wieder deaktivieren.

    Ich nehme an das Du hier auch JavaScript benötigts:z.B. http://getbootstrap.com/javascript/#collapseoder alternativhttp://jquerytools.github.io/demos/tabs/accordion.htmlDas JavaScriopt verwendet dann marker wie collapse collapse-container um die entsprechenden Elemente zu steuern.Auf collapse liegt ein Click Event welches den collapse Zustand vom collapse-container toggled.Ob CSS überschrieben wurde, kannst Du mit Firebug & co feststellen.

    Wenn es nur um kleine Änderungen geht, kannst Du die einfach in der ploneCustom.css eintragen.Wenn Du etwas nur für einen bestimmten Bereich haben willst, kannst Du das mit Hilfe von Selektoren für die im body-Tag angebotenen Klassen erreichen.Dort stehen Dir klassen wie folgt zur Verfügung:* template-product_search * portaltype-collection * site-example* section-produkte* subsection-handschuhe* icons-on * userrole-manager * userrole-authenticated * userrole-ownerAlso z.B. .section-produkte{ color: #333;}Alternativ kannst Du auch Dein eigenen CSS-Dateien in portal_css registrieren:http://docs.plone.org/adapt-an…ng/templates_css/css.html

    Hi,kurz vorweg, wenn Du nur Viewlets verschieben willst, geht das in gewissen Grenzen auch über eine spezielle view: deinportal.de/@@manage-viewletsEin und ausblenden und verschieben innerhalb eines Viewletmanagers, ist dort möglich.Meist macht man diese dinge aber in einer xml-Datei in seinem Theme Package.Dann generell zum Theming.Es gibt einen deutlich flexibleren Weg Themes in Plone zu realisieren.Die Technologie heißt diazo siehe http://diazo.org und diese ist in Plone mittels dem Package plone.app.theming integriert.Das Standard-Theme von Plone 5 wird darauf basieren. In Plone 4 kannst Du Dir diverse Diazo Themes als Grundlage nehmen und sie anpassen.Diese können auch TTW angepasst werden.Der Vorteil für Dich ist, Du hast ein statisches Theme auf der einen Seite, was aus HTML, CSS, Grafiken und Javascript besteht und das vanilla Plone auf der anderen Seite. Das ganze wird mittels Regeln über CSS-Notation oder XPath-Ausdrücke mit einander verknüpft. Du kannst dadurch sehr leicht Dinge hin und her schieben und ausblenden wie Du willst.such mal im PyPi (https://pypi.python.org/pypi) nach: plonetheme.drupal plonetheme.codapress plonetheme.discovery plonetheme.evergreen plonetheme.INTKmodern plonetheme.leavesdew plonetheme.transition plonetheme.woodexperience quintagroup.theme.sunrain redomino.css3theme plonetheme.gemstone plonetheme.portaltwodotohDas sind einige Themes die Du als Grundlage oder Inspiration nehmen kannst.Doku zum Thema:http://docs.plone.org/adapt-an…nal/diazo/docs/index.html

    Wenn Du jetzt die Data.fs aus der alten Installation in filestorage/Data.fs legst und Plone neu startest, dann sollte das schon laufen.
    Die zusätzlichen eggs und lokale development packages dann aus der alten Installation übernehmen.


    Also unter eggs die Liste abgleichen und unter develop die dev packages.


    Beispiel:


    eggs =
    Products.PloneFormGen
    my.package


    developent =
    src/my.package



    das ganze erstmal ohne mr.developer

    Hi, also vorab, buildout baut dir Dein setup zusammen, dau gehören auch die Scripte in bin.Das buildout script da drin, wird duch python bootstrap.py gebaut, man kann darauf auch verzichten, wenn zc.buildout in deinem virtualenv per pip install installiert wurde, aber das lassen wir jetzt mal bei seite.Du mixt ziemlich viel durch einander.Versuch mal bitte erstmal das Plone 3 zum laufen zu bringen.

    Hi,dumppickedversions wird beim installer mit gebracht, dort sind aber alle packages schon im tar.gz mit drin, da wird kaum etwas aus dem netz geladen.Daher wird es damit funktionieren, bis du eine aktuelle Version eines packages benötigst.Auf debian lenny sollte das aber eigentlich noch alles funktionieren.Schau mal ob du die libssl dev packages in debian installiert hast.btw mr.developer ist nur für automaitsche auschecken der eigenen erweiterungen zuständig, du kannst das auch weg lassen und die nötiigen packages in src mit git & co selbst auschecken.Die müssen dann aber nicht nur in egss eingetragen werden, sondern auch unter:develop = src/my.package

    Also mr.developer ist eine erweitrun (egg) welches im abschnitt eggs der buildout.cfg eingetragen werden sollte.Das brauchst du aber eigentlich nur wenn du eigenen packages unterhalb von ./src hast oder packages direkt aus github und co ziehen willst.Das mit dem https hatte ich auch schon mal, dass ist schwierig, beim letzten mal hab ich es auch sein gelassen, da es mir auf einem aktuellen Debian nicht möglich war das zum fliegen zu bringen.Wenn es nur um ein paar packages geht, kannst du diese auch manuell mit wget laden und sie in den download-cache ordner im buildout-cache ordner legen, dann nimmt buildout die von dort.

    Hi,rufe folgendes in dem Verzeichnis auf:$ python bootstrap.py$ ./bin/buildoutam besten hast Du dir vorher ein virtualenv für Dein Python gebaut.$ virtualenv -p python2.4 plone3envDu kannst Plone 3 nur mit Python 2.4 betreiben.Das wird mittlerweile immer schwieriger auf neuen Systemen, da die meist nur noch Python 2.7 und Python 3 anbieten.Du kannst Dir Python2.4 aber selbst kompelieren (manuell installieren).Alternativ, installiere Dir parallel plone3 mit dem Installer von plone.org und verwende das damit kommende Python, die installiert per default nen Python2.4 aus eigenen sourcen.Ein Update auf Plone 4 ist aber sehr zu empfehlen.1. blobstorage - ordner und filestorage/Data.fs in ein neues Plone4.0.x kopieren, schauen dass in der buildout.cfg alle zusätzlichen eggs eingetragen sind, ./bin/buildout laufen lassen und plone mit ./bin/instance fg im Vordergrund starten.In Plone dann das upgrade anstoßen und wenn alles läuft, in der buildout.cfg die Zeile auf die aktuellste Plone 4.3.x einstellen.# versions.cfg http://dist.plone.org/release/4.3.4/versions.cfgdann wieder ./bin/buildout laufen lassen, und die neuen packages werden gezogen, nach einem Neustart und einem upgrade in Plone, sollte dann alles auf dem aktuellen Stand sein.ABER: lokale Anpassungen von Templates oder eigenen Erweiterungen können Probleme machen, dass muss man dann im Detail lösen.Bei Templates, hilft es z.B. im ZMI unter /portal_skins/custom die Templates durch umbenennen zu deaktivieren und Schrittweise wieder einzubauen.

    Du kannst mit redirects arbeiten installier mal https://pypi.python.org/pypi/Products.RedirectionTool dann kannst Du an jeder Stelle in Plone eine URL definieren die diesen Context als Ziel hat.


    Also z.B. /products/my-cool-products/my-very-cool-product dort über den Tab [Umleitungen] eine url mit Deiner domain eintragen, die hierher zeigen soll: http://mydomain.de/cool-product fertig.
    Du kannst natürlich jeder Zeit url-Shortener einsetzen, dafür brauchst du aber keine Integration in Plone.
    Es reich ja dann den Ziellink dort einzutragen und du hast deinen kurzen URL, aber eben ohne deine Domain.

    Hallo Björn,


    ohne eine Domain wie z.B. intranet.lan macht sich das schlecht.
    Du könntest aber auch alles auf Port 80 laufen lassen, aber das ist eher die schlechtere Lösung.


    NGINX-konfiguration, geht aber analog auch mit anderen Webservern wie Apache & co


    z.B. so:


    Code
    1. server {
    2. listen 192.168.2.119:80;
    3. server_name 192.168.2.119;
    4. location / {
    5. proxy_pass http://127.0.0.1:8080/VirtualHostBase/http/192.168.2.119:80/Plone/VirtualHostRoot/;
    6. }
    7. }


    Dann werden alle Zugriffen die über port 80 auf der IP 192.168.2.119 rein kommen auf das Plone umgelenkt.
    Wenn nichts anderes auf dem Server läuft, kann man das so machen.


    alternativ mit domain:


    Code
    1. server {
    2. listen 0.0.0.0:80;
    3. server_name intranet.lan;
    4. location / {
    5. proxy_pass http://127.0.0.1:8080/VirtualHostBase/http/intranet.lan:80/Plone/VirtualHostRoot/;
    6. }
    7. }

    Hallo Marie,


    mit dem default Event von Plone geht das nicht.
    Aber es gibt einige Erweiterungen die das machen.


    Ungestestet:


    probiere die einfach mal aus.
    Es würde mich freuen, wenn Du Deine Erfahrungen zu den Add-ons hier teilen könntest.


    lg maik

    Hallo Daniel,


    ich verstehe noch nicht ganz, was Du machen willst.
    Willst Du die Tempaltes über setzen oder die Inhalte?
    Für Inhalte schau Dir https://pypi.python.org/pypi/plone.app.multilingual oder den Vorgänger https://pypi.python.org/pypi/Products.LinguaPlone (nur für Archetypes) an.
    Du kannst auch nur einige Inhalte übersetzen und en Rest als Sprachneutral anlegen, dann sollten die immer in der Verfügbaren Variante angezeigt werden.
    Aber mischen von solchen Sachen in Ordner-Zweigen ist keine gute Idee.

    Hallo Putzmann,


    Du kannst die Erweiterung http://plone.org/products/reflecto verwenden.
    Damit kannst Du lokale Verzeichnisse in Plone einbinden.
    Diese werden dann auch indiziert, so dass Du mit der Plone-Suche die Inhalte durchsuchen kannst.


    Alternativ kann man auch Plone-Ordner per WebDav unter Linux/Mac/Windows einbinden, so dass die Nutzer direkt Ihre Dateien im Plone ablegen.
    Für Windows gibt es da noch eine Integration in den Explorer, das dass man direkt aus dem Dateimanager bestimmte Dinge wie Workflow-Änderungen anstoßen kann.


    Gruß Maik

    ich denke nicht, da der Installer wahrscheinlich die vorhandene Installation überschreibt.
    Du könntest aber vorher deine buildout.cfg und deiner Daten sichern.
    Wichtig ist hier die Data.fs unter var/filestorage/Data.fs und der blobstorage-Ordner unter var/blobstorage/ oder so ähnlich.
    Fürs Backup hast du normaler weise mit bin/backup eine möglichkeit das automatisch sauber weg zu sichern, funktioniert sogar incremantal.
    Damit sollten im backup-Ordner liegen und sich von dort mit bin/restore wieder einspielen lassen.
    Eventuell musst du den aber auch wo anders hin kopieren bevor du den installer drüber bügelst.
    Wie gesagt, Plone läßt sich sonst viel einfacher aktualisieren als über einen neuen Installer.
    Dazu ist buildout eigentlich genau gedacht ;).
    Aber unter windows verhält soich das alles etwas komisch.
    Bei mir hat er da gemault, weil irgendein komischer Windows-Prozess noch auf Dateien im Buildout zugegriffen hat.
    Aber der Dienst war gestoppt und im Taskmanager war nichts zu sehen.
    Unter Linux kann ich mir das helfen, bei Windows weiß ich dann leider auch nicht was ich machen soll.