Beiträge von SinnlosS

    Du kannst dem äußersten Div position:relative; geben, dann kannst du alle Elemente innerhalb von diesem Div absolut positionieren und das äußerste Div mit margin:0 auto; zentrieren.


    Also dein äußeres div:

    HTML
    1. <div style="position:relative;margin:0 auto;width:960px;height:685px;">
    2. <!-- die restlichen Elemente absolut positioniert -->
    3. </div>



    Edit: Wie clever es ist beim gesamten Layout auf einer Breite von 960px die Elemente absolut zu positionieren, gerade auch im Hinblick auf Responsiveness, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

    Glückwunsch zum Abnehmen, ist das Ziel mit den weiteren 5kg runter erreicht? :)


    Bei mir gibt es keinen Bedarf abzunehmen, ich würde lieber noch so 10kg zunehmen (80kg bei 1,98m ist doch recht wenig). Klappt nur leider irgendwie nicht. Es ist allerdings auch nicht so, dass ich mich damit unwohl fühle.
    Zum Sport muss ich sagen, ich habe bis ich mit 19 meine erste Ausbildung angefangen habe immer regelmäßig und recht viel Sport gemacht, dann aber aufgehört da ich immer von 10-20 Uhr arbeiten musste, passte zeitlich nicht mehr mit den Sachen die ich gemacht habe.
    Und die nächsten 15 Jahre habe ich dann auch nichts mehr regelmäßig an Sport gemacht.
    Anfang August habe ich jetzt mit Wing Chun angefangen und trainiere 4-5x die Woche. Und es macht einfach so viel Spaß, ich fühle mich so gut danach, dass ich mich echt frage wie ich 15 Jahre auf regelmäßigen Sport verzichten konnte.
    Ich war echt ein absolut faules Stück was das anging, daher kann ich jeden der keinen Bock hat Sport zu machen voll verstehen. Ich kann da aber jedem nur raten seinen inneren Schweinehund zu überwinden und sich irgendetwas zu suchen, das einem auch Spaß macht. Es lohnt sich wirklich, auch wenn es erstmal Überwindung braucht den Arsch hochzukriegen.

    Was mir dabei nicht so gut gefällt ist folgendes:
    Es erweitert die Gesamtlänge unnötig.


    Da stimme ich zu.


    Ich persönlich mag ja, wie bereits geschrieben, die bereits vorhandene "Bewerten"-Funktion mit dem Stern. Da würde es imho reichen wenn man einfach da noch "Bewerten" nebenschreibt, damit es offensichtlicher ist, eventuell in Klammern dahinter die Zahl der Bewertungen, bzw. Anzahl positive/negative Bewertungen.


    Letztendlich ist es mir aber auch egal, das Thanks geht auch klar, sollte nur, wie explanator schreibt, den Thread nicht durch eine neue Zeile in die Länge ziehen.

    Aha, sowas in der Art wie bei stackoverflow.com wo die User die besten Beiträge gleichzeitig nach oben schieben mit ihren Bewertungen.
    Ja das hat was.


    Das hat auf jedenfall was, passt aber nicht zur Threadstruktur hier. Was, wenn ein Posting, das eine Antwort auf den 7. Beitrag in einem Thread ist die meisten positiven Bewertungen hat, daher ganz nach oben geschoben wird und als erstes nach dem Eröffnunspost kommt, ohne dazu einen direkten Bezug zu haben?

    Das war mir bis eben zum Beispiel gar nicht klar. Prima das du das mal erklärst.


    Die Erklärung zu diesem Konzept mal aus einem anderen Forum kopiert. Die konkreten Zahlen sind vermutlich konfigurierbar und werden vielleicht nicht übereinstimmen, das grundlegende Konzept ist aber das gleiche:



    1. allgmeine infos zum Bewertungs- (Respekt)system


    1.1.was ist das Bewertungs (Respekt)system?
    Jeden Post eines Users, der den Status "registered user", "moderator" oder "administrator" besitzt kann man mit diesem Symbol, welches ihr in der oberen Zeile eines jeden Posts findet, bewerten. Man kann dabei dem Postzustimmen oder eben nicht zustimmen je nach dem gibt das dann eine bestimmte anzahl Punkte an den User(siehe Punkt 1.2.).
    Usern mit dem Status "mitglied" wurden die rechte entzogen. Das bedeutet, dass man diesen User in diesem Status nicht bewerten kann.
    User mit dem Status "BANNED" bzw. "eingemottet" wurden von diesem Board hier verbannt, deswegen kann man sie nicht mehr bewerten.
    Die eigenen aktuellen Bewertungen kann man sich inkl. dem Kommentar, den der bewertende User gemacht hat im Kontrollzentrum anschauen. Dabei sieht man auch, an den farben der jeweiligen Bewertung(siehe punkt 1.3.), ob die sie positiv oder negativ war.


    1.2. Wie viele Punkte gibt es bei wem?
    Dabei gilt diese regel: 10 + (Jahre seid Registrierung) + (1 je 1000 Beiträge) + (1 je 1000 Respektpunkte)
    diese möchte ich an einem fiktiven user "xy" erläutern:
    xy Ist ein jahr mitglied hat 1500 Beiträge geschrieben und erhielt bisher 5000 respectpunkte.
    Dies führt uns gemäss der oben genannten Formel zu folgender Rechnung:
    1 jahr mitglied = 1 Respectpunkt
    1500 Beiträge = 1 Respektpunkt
    5000 eigene Respectpoints = 5 zusätzliche Respectpoints, die man vergeben kann (also 1 zusätzlicher point pro 1000 empfangene respektpunkte).
    dazu kommen noch 10 Respectpoint als anfangskapital, das macht summa summarum also 17 punkte, wenn xy jemanden positiv (stimme zu) bewertet.
    wenn er jemanden negativ bewertet, dann zieht das die hälfte der zu verteilenden punkte ab. Im falle des users xy wären das 8 punkte.
    Diese Berechnung kann durch wenige Punkte vom Tatsächlichen Wert abweichen.


    1.3. bedeutung der farben der bewertungen im kontrollzentrum:
    grün = positive bewertung
    rot = negative bewertung
    grau/blau = entweder bewertung eines users, der unter 50 posts gemacht hat in diesem forum oder dass er selbst keine punkte verteilen kann, weil er so oft negativ bewertet wurde, dass seine eigene punktzahl negativ ist.
    wenn der selbe post mehrmals bewertet wurde und sich die anzahl punkte genau aufhebt, dann erscheint das auch als grau/blaue bewertung. also wenn user z (6 respektpunktestark) einen post des users x positiv bewertet hat und ein user y (12 respektpunktestark) den user x negativ bewertet hat.
    diese wertung ist also neutral und nimmt weder punkte noch gibt sie punkte!


    1.4. häufige Fragen:
    1) Wie oft habe ich pro Tag die Möglichkeit, Bewertungen abzugeben?
    30 pro Tag


    2) Wie viele User muss ich bewertet haben, um einen User erneut bewerten zu können?
    15 user

    Das Sternchen! Das muss man aber auch erst mal drauf kommen und dann 2 mal klicken. So ganz eindeutig und DAU-sicher ist das nicht. Von daher kann ich den Vorschlag von synaptic nur unterstützen.


    Ka, war für mich selbstverständlich, da ich das aus diversen anderen Foren wo ich aktiv bin nur so kenne. Das "bedanken" kenne ich eigentlich nur aus warez-Foren. Die Form wie das hier ist finde ich wesentlich durchdachter vom Konzept her. Man bekommt Punkte für positive Bewertungen und Punktabzug für negative Bewertungen. Wieviele Punkte hängt dann immer davon ab wieviele Punkte derjenige hat der bewertet. Und man sieht halt durch den Balken auf einen Blick ob ein User bisher eher durch viele positive Beiträge/Bewertungen geglänzt hat oder ob er schon viele negative Bewertungen hat (im negativen Punktebereich wird der Balken rot).

    Ich denke eher er meint sowas wie einen Bedanken-Button, dens ja in vielen Foren gibt. Schlecht fänd ich das auch nicht.


    Gibt es hier doch auch. Unter den Userinfos das Sternchen -> "Ich stimme zu"/"Ich stimme nicht zu".
    Im Benutzerkontrollzentrum sieht man dann ja wie die eigenen Beiträge bewertet wurden. Und je mehr Respektpunkte man dadurch sammelt, desto mehr Striche bekommt man in der Leiste unter dem Titel und den Sternchen und über dem Userbild. Da kann man dann auch gleich sehen, ob ein User schon oft positiv bewertet wurde oder nicht.

    Erstmal hast du ja für active und hover die gleiche Hintergrundfarbe, da kann sich also nichts ändern.
    Meinst du mit active vielleicht den Menupunkt auf dem man sich gerade befindet?
    Der CSS-State :active bezeichnet nur den Zustand wenn der Mauszeiger sich auf dem Link befindet und die linke Maustaste gedrückt ist. Er hat nichts damit zu tun, ob der Link zufällig zu dem Menupunkt gehört auf dem man sich gerade befindet. Da musst du eine eigene Klasse für vergeben und dieser die gewünschten Definitionen zuweisen.

    Schreib den Link auf der Zielseite in ein Input-Feld, gebe dem Input-Feld ein onfocus="this.selectAll();return false;" und setze direkt den Focus auf das Input-Feld.


    Beispiel:

    HTML
    1. <input value="Link zum Bild" type="text" autofocus="autofocus" onfocus="this.selectAll();return false;">

    Ich kenne mich da leider nicht mit den Details aus, ich verwende immer JQuery, womit Ajax-Requests ein Kinderspiel sind.
    Daher die Frage, hat es einen bestimmten Grund, dass du auf JQuery o.ä. Libraries verzichtest, oder kennst du die nur nicht? Falls letzteres kann ich persönlich JQuery wärmstens empfehlen.

    Ich wage ganz stark zu bezweifeln, dass auf dieser Grundlage irgendeine Form der Klage gegen einen Website-Betreiber eingereicht werden kann, weil seine Website nicht barrierefrei ist. Das wäre viel zu weit ausgedehnt und hat nichts mit dem Kern zu tun. Wenn ein Geschäft nur über Stufen zu erreichen ist und deshalb Rollstuhlfahrer nicht ohne Hilfe reinkommen kann der Geschäftsinhaber deswegen auch nicht verklagt werden.
    Ich glaube da überinterpretierst du das Gesetz. Hast du Beispiele für Website-Betreiber die deswegen belangt wurden? Kann ich mir echt nicht vorstellen, das wäre hochgradig lächerlich.


    - - - Aktualisiert - - -


    Bei der Gestaltung entsprechend technicher Standards wird es um Sicherheitsaspekte gehen. Wenn du in einem baufälligen Haus in dem die Kunden und Mitarbeiter gefährdet wären ein Geschäft betreibst wird das auch nicht ok sein.
    Barrierefreiheit ist aber eine ganz andere Baustelle.