Beiträge von Friedel

    Warum baust du die Seite nicht, die ich dir zufolge nach bauen soll? Ich will so eine Seite nicht, deshalb baue ich sie nicht. Ich habe nach was anderem gefragt, weil ich etwas anderes will.

    Ich habe damit auch nur getestet, weil das der einzige IE ist, den ich habe. Neuere Versionen habe ich unter Debian bisher nicht zum Laufen gebracht. Ich wüsste gerne, wie sich aktuelle IE und Edge verhalten. Dass IE8 so einen Mist macht, ist für mich ein Grund, nach sowas zu fragen.
    Außerdem ist der IE8 (leider) noch lange nicht tot. Auf sehr vielen Firmen-Pc läuft, besonders bei SPS-Programmierern, als Betriebssystem entweder Windows XP (wird für Step5 gebraucht) oder Windows7 (wird für Simatic Step7, WinCC-flexible und Tia-Portal gebraucht). Und darauf läuft sehr oft der IE8, denn die User können meist nicht updaten, sondern brauchen dafür einen Admin und müssen dann erklären, wozu sie überhaupt ein Browserupdate brauchen. (Die Antwort, "damit ich während der Arbeitszeit surfen kann", ist meist kein guter Grund.). Unter Win7 ist der IE8 der aktuellste IE, der bei der Installation ausgewählt werden kann. Auch ich habe auf meinem Rechner in der Firma den IE8. Aber ich habe mir ein Bein gebrochen und komme daher nicht in die Firma um selbst testen zu können.

    Hallo,
    als Linux-User habe ich so meine Probleme, meine Seiten im Internet Explorer und Edge zu testen. Ich habe nur den IE8 auf Wine installiert, was nicht gerade sehr stabil läuft. Im IE8 ist mir aufgefallen, dass verschachtelte Listen anders dargestellt werden, ich ich erwartet hatte.


    Der Quellcode

    erzeugt folgende Darstellungen: Links die Darstellung in Firefox, Opera, Chromium, WebKit usw., rechts die Darstellung in IE8. Kann mir jemand sagen, wie sich Edge und die anderen IE-Versionen ab Version 7 verhalten?

    Sorry, aber Sessions können dabei überhaupt nicht helfen. Natürlich braucht man damit die Get-Arrays nicht. Aber das ändert am Aufwand und an der Serverlast nichts und auch nicht daran, dass die Seite beim Browser ständig neu geladen werden müsste. Wenn du eine Idee hast, wie das ohne JavaScript geht, würde mich das sehr interessieren. Entweder muss man die Seite immer wieder neu laden, wenn man das serverseitig acht, oder man muss eine clientseitige Verarbeitung realisieren. Und ich habe nicht vor, JavaScript für grundlegende Funktionen zu verwenden. Das habe ich aber schon geschrieben.


    Antwort 7 ist übrigens von mir. Darin sind keine Tipps, die mir helfen könnten. Und welche Probleme soll ich mit JavaScript umbauen? Ich habe zwar verstanden, dass du JavaScript offensichtlich ablehnst, aber eine bessere Alternative kenne ich nicht.

    Aus Verzweiflung auf JS zu bauen, finde ich doch sehr grotesk.

    Ich auch, aber was hat das mit diesem Thread zu tun? Was ich vorhabe geht mit JavaScript sehr gut

    Die Navigation wird doch hoffentlich zentral liegen und nicht in jeder Seite?! Dann musst Du doch nur einmal die Navi sauber umbauen und nicht < 1000 mal.


    Sollte jede Seite die Navi komplett nochmal beinhalten, solltest Du das ändern, bevor Du auf JS Workarounds zurück greifst.

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Die Navi wird in jede Seite includet. Ich muss sie nicht sauber umbauen, sondern sauber bauen. Das Wort "JS Workarounds" halte ich hier nicht für passend. Ohne JavaScript müsste ich entweder die Seite nach jedem Event neu laden und jedesmal Daten vom Umfang des Alten Testaments in Get-Array übertragen, oder ich müsste das genze mit clientseitigem Java oder Flash lösen. Die beiden letzten Optionen kommen für mich nicht infrage, die erste wäre ein sehr großer Aufwand und eine sinnlose Serverbelastung. Meiner Meinung anch spricht nichts dagegen,in eine funktionierende Navi mit JavaScript zusätzliche Features ein zu bauen.


    Ich beabsichtige, die Site http://www.friedels-home.de/ neu zu schreiben. Inhaltlich gibt es das meiste schon. Die Navi soll etwa die Funtionen bieten, wie die jetzige auch. Aber natürlich soll das ganze ohne Frames funktionieren und die neue Navi funktioniert auch ohne JavaScript. Aber das Öffnen und Schließen der Ordner funktioniert ohne JavaScript nicht clientseitig. Man soll ja im Explorer herumstöbern können. Ohne JavaScript müssen immer alle Ordner offen angezeigt werden. Die Probleme beim alten Explorer bestanden ja in erster Linie darin, das ganze so zu bauen, dass es auch im Internet Explorer 4 und Netscape Navigator 3 funktioniert hat. (Netcape Navigator 4 und 6 waren noch schlimmer.) Auf derartige Gruselbrowser brauche ich jetzt keine Rücksicht mehr zu nehmen.


    Inhaltlich ist vieles schon neu geschrieben, vieles wird einfach entfernt, einiges muss noch neu geschrieben werden. Die Site, wie sie jetzt online ist, ist ja zum Teil noch auf dem Stand von der Zeit, als ich geheiratet habe und von Namibia nach Deutschland gezogen bin (2004).

    Was meinst du mit "diese Kill anzeige"?


    Zitat

    Allerdings wenn ich das ganze dann debuge bei mir werden die Waffen icons nicht geladen


    Wie debuggst du das denn? Wenn es ohne Debuggen angezeigt wird, aber nicht mit Debuggen, liegt es wohl am Debuggen.


    Wenn ich sowas untersuchen will, betrachte ich es im Firefox. Dafür gibt es das Addon "Web Developer". Damit kannst du sehr schön beobachten, was sich im

    HTML
    1. <div class="kill-feed">

    tut und bekommst unmittelbar die relevanten Teile aus den Html-, CSS-, und JavaScript-Quellcode angezeigt.

    Danke. Ich weiß zwar nicht, wonach du gegoogelt hast, aber offensichtlich hast du gefunden, was ich so lange vergeblich gesucht habe. Vielleicht liegt es auch daran, dass mir nicht klar war, dass der Star-HTML-Hack was anderes als der Star-Hack ist, obwohl beide für den IE7 sind.


    Leider ist mir inzwischen, unabhängig von deiner Info, klar geworden, dass ich bei meinem Problem nur mit CSS nicht weiter komme. Ohne JavaScript geht es nicht. Da das Teil der Navigation für eine umfangreiche Site wird, wird es wohl für mich ein mittelgroßer Aufwand, das ganze so zu bauen, dass es auch ohne JavaScript funktioniert. Außerdem werden JavaScript-Verweigerer wohl viel scrollen müssen, denn bei denen wird immer die ganze Navi aufgeklappt sein und alle Seiten aus allen Ordnern sichtbar sein :???: (>1000 Seiten).

    Bei Star-Hack steht das Sternchen aber doch beim Selektor, nicht beim Attribut.

    Code
    1. *p.showMe a.more:active {display:none;}

    wäre für IE6,

    Code
    1. p.showMe a.more:active * {*display:none;}

    für IE 6 und 7. Aber beim Attribut kenne ich sowas nicht. Kennst du einen Link, wo das beschrieben ist?

    Hallo,
    ich bin gerade mal wieder über was gestolpert, was ich nicht kenne. Und natürlich will ich wissen was das ist und wie es funktioniert.
    In einer Website , die der Autor "selbst geschrieben" hat, indem er die Teile im Web zusammen-kopiert hat, kommt folgendes im CSS vor:

    Code
    1. p.showMe a.more:active {*display:none;}
    2. p.showMe a.more:active ~ span {*display:inline;}
    3. p.showMe a.more:active + a.less {*display:inline;}
    4. p.showMe a.less:active {*display:none;}


    Ich vermute, dass das von http://www.cssplay.co.uk/menu/showme-more.html kopiert wurde, oder von jemandem, der es dort abgeschrieben hat. Aber was bewirken die Sternchen beim Attribut? (Hier geht es also nicht um den Universal-Selektor und wohl auch nicht um den Star-Hack.)

    Die Klasse "venobox" musst du dem Element zuweisen, das dieser Klasse gehören soll. Welches das ist, kann hier niemand wissen, denn wir wissen nicht, wozu es diese Klasse gibt. Das gleiche gilt für data-type="iframe". Da keiner hier wissen kann, wozu dieses Phantasie-Attribut gut sein soll, können wir auch nicht ahnen wohin es muss. Meist werden solche Attribute verwendet, um ein Element durch ein Script ansprechen zu können. Aber wohin das gehört, kann nur der wissen, der das Script geschrieben hat. Ohne das Script bewirkt es überhaupt nichts, außer dass die Seite ein winziges bisschen mehr Speicherplatz als ohne belegt und einige ns länger zum Laden braucht.

    ??? Wozu? Warum sollte ich in eine valide Seite einen Fehler einbauen? Die Funktion wird völlig korrekt durch

    Code
    1. window.onload = glow();

    aufgerufen und das funktioniert ja auch. Die Alertbox kommt ja. Aber warum ist der Wert von

    Code
    1. document.getElementsByClassName("dbh")

    falsch?


    - - - Aktualisiert - - -


    Grrr. Mit

    Code
    1. <body onload="glow();">

    geht es. Wenn ich die glow() mit

    Code
    1. var delay = setTimeout("glow()", 200);

    aufrufe geht es auch. Danke. Ursache gefunden.



    - - - Aktualisiert - - -



    Und hier die Auflösung für alle, die den Thread wegen ähnlicher Probleme finden:

    Code
    1. window.onload = glow();

    ist nicht korrekt. window.onload erwartet nur einen Funktionsnamen! Man kann nicht nur keine Parameter übergeben, man darf auch die Klammer für die Parameter nicht eintragen. Richtig ist also

    Code
    1. window.onload = glow;

    Und damit gibt die Alertbox auch 4 aus, wie es sein soll.

    Hallo,
    ich verzweifle gerade mal wieder, weil etwas ganz einfaches einfach nicht funktionieren will. Ich habe eine Beispielseite angelegt, um das Problem zu demonstrieren:
    http://www.friedels-home.de/JavaScripte/Gloweffekt/glow.htm


    Wie ihr sehen könnt, gibt es 4 Elemente mit

    Code
    1. class="dbh"


    In der glow.js steht:

    HTML
    1. function glow() {
    2. var bereiche = document.getElementsByClassName("dbh");
    3. alert(bereiche.length);
    4. };
    5. window.onload = glow();


    Sollte die Alertbox nicht 4 ausgeben? Sie gibt aber 0 aus! Wo ist mein Fehler?

    width="100%" gibt auch weiterhin, auch in Html5. Ich kenne auch keinen Browser, der die Angabe ignoriert. Natürlich sollte man das nicht als Html-Attribut festlegen, sondern mit CSS. Aber es funktioniert nach wie vor und ist auch standardkonform.


    Dass der Body automatisch immer so hoch ist, wie der Viewport stimmt auch nicht. Der Body ist ein Blockelement, und seine Höhe kann man mit den Attributen bestimmen, die für Höhenangaben von Blockelementen vorgesehen sind. Wenn man nichts angibt, ist der Body nur so hoch wie sein Inhalt. Wenn der Inhalt größer ist, als das Element, steht der Inhalt eben über und ist trotzdem sichtbar. Aber nur der Inhalt! Nicht der Hintergrund! (Allerdings halte ich es für möglich, dass es Browser gibt, die das anders machen.)


    Aber es bringt nichts, darüber zu diskutieren. Das sollte man in der Spezifikation nachlesen und ausprobieren. Zum Ausprobieren muss ich allerdings sagen, dass ich (schon lange) keinen Rechner mit Windows mehr haben und mit aktuellen IE nicht testen kann.