Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Antrag auf Beerdigungskostenübernahme

  1. #1
    Doris
    Gast

    Standard Antrag auf Beerdigungskostenübernahme

    Hallo,

    ich hoffe jemand liest meine e-Mail. Mein Vater ist am 24.02.2005
    gestorben. Er hat Sozialhilfe bezogen. Meine Mutter, getrenntlebend, aber
    nicht geschieden und auch Sozialhilfeempfänger hat einen Antrag auf
    Übernahme der Kosten gestellt. Die Beerdigungskosten betragen unge-
    fähr 3700,- EURO. Meine Frage: Ich als Tochter, verheiratet ohne Ein-
    kommen, muss ich für die Beerdigungskosten aufkommen, bzw. ja mein
    Ehemann. Mein Mann hat zwar ein mittleres Einkommen, wir bezahlen
    eine hohe Mieter und haben Kredite laufen und ein überzogenes Konto.
    Mein Mann hat ein Bausparvertrag vor der Ehe abgeschlossen, es sind jetzt ungefähr 3800,- Euro drauf. Die wir jetzt eigentlich für unsere Kredite/Schulden bräuchten um die abzulösen. Wie wird dies angerechnet.
    Wenn ich das Erbe ausschlage, muss ich auch dann für die Beerdigungs-
    kosten aufkommen. Mein Vater hat nichts zu vererben.

    Danke für jede Antwort.

    Doris
    Achtung: Dies ist ein alter Thread im HTML und Webmaster Forum
    Diese Diskussion ist älter als 90 Tage. Die darin enthaltenen Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell. Erstelle bitte zu deiner Frage ein neues Thema im Forum !!!!!

  2. #2
    Administrator Avatar von admin
    Registriert seit
    16.01.2003
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    12.779
    Danke
    1
    Bekam 4 mal "Danke" in 2 Postings
    Blog-Einträge
    42

    Standard

    Soweit mir bekannt ist mußt Du das Erbe ablehnen und somit wirst Du auch nicht zu den Beerdigungskosten herangezogen
    Die Forenregeln und Nutzungsbedingungen sind auch zum lesen da !!!


  3. #3
    Bestatterin
    Gast

    Standard

    Ein Erbe ablehnen entbindet nicht von der Bestattungspflicht!!

    Unser Gesetz sieht vor, dass man immer in direkter Linie zur Bestattung verpflichtet ist.

    Also selbst wenn man Jahrelang keinen Kontakt hatte zu seinen Eltern - ist man Bestattungspflichtig.

    In diesem Falle:

    Vater Sozialhilfe - Mutter Sozialhilfe - Du wenig bis kein Einkommen, das Einkommen vom Mann reicht gerade.

    Es komm hier genau darauf an, was die Stadt meint Euch zumuten zu können. Das Einkommen von Deinem Mann wird sicherlich mit zur Berechnung mit heran gezogen, in wieweit die Schulden, wird man Dir beim Sozialamt sagen können.

    Wende Dich an das zuständige Sozialamt und bitt dort um Kostenübernahme der Bestattung.

    Wenn Du Pech hast, liegst Euer Einkommen über dem Satz und Ihr müsst die Bestattungskosten tragen, evtl. in Raten zahlen. Es kann aber auch sein, dass Ihr nur einen Teil der Bestattungskosten tragen müsst.

    Wie gesagt wende Dich an das Sozialamt und frage dort nach.

  4. #4
    Trauernder Vater
    Gast

    Standard Beerding von unserer Tochter

    Hallo
    habe ein Problem und ich hoffe das mir jemand weiter helfen kann.
    Es betrifft mich selber undmeine freundin.
    Wir sind beide leider hartz 4 empfänger und unsere Tochter ist schwer krank ( Gehirn Tumor ).Die Klinik in Mannheim hat mir der Arzt gesagt,daß meine Tochter maximal noch 7 Monate zuleben hat.
    Nur mit Hartz 4 können wir die Beerdigung nicht bezahlen.
    Welches Amt kann ich mich hin wenden?

  5. #5
    Meister(in)
    Registriert seit
    23.05.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    364
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    na das zuständige Sozialamt - die kosten werden in voller Höhe übernommen. Wahlweise Feuer oder Erdbestattung mit oder ohne Trauerfeier.

    Es gibt zwischen den Sozialämtern und einige Bestattern Verträge, welches Bestattungsunternehmen diesem Vertrag angehört erfährt man beim Sozialamt.

  6. #6
    Trauernder Vater
    Gast

    Standard Beerding von unserer Tochter

    Danke Wölfin für die Auskunft.
    Gilt das auch für das Grab???
    Es muß ja für 20 Jahre gekauft werden.
    Danke

  7. #7
    Meister(in)
    Registriert seit
    23.05.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    364
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    Ja es gibt 2 Möglichkeiten:

    Es wird ein Reihengrab bezahlt oder aber
    eine vorhandene Grabstätte verlängert (wenn die Kosten den Neukauf nicht übersteigen)

  8. #8
    trauernder Vater
    Gast

    Standard Beerdigung

    Danke Wölfin
    Danke für deine Hilfe und Auskunft.
    Morgen ist es soweit.
    Die Beerdigung Steht an.
    Meine Danica hatte keine 7 monate mehr,ich habe nur ein Trost,sie ging Mittwoch morgen um 3.30 Uhr im schlaf und hatte keine schmerzen.
    Ich wünsche niemanden das was ich durchmachen mußte.
    An alle die das hier lesen wünsche ich alles gute und gesundheit auf lebzeiten.
    !!!!! lebt wohl !!!!!

  9. #9
    Meister(in)
    Registriert seit
    23.05.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    364
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    Mein herzliches Beileid

  10. #10
    HTML Newbie
    Registriert seit
    31.10.2006
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard beerdigung

    Bestatterin,


    Hallo meine Oma ist am 24.10.2006 verstorben meine Mutti und ich bekommen beide Hartz 4 können sie mir sagen ob das sozialamt ein reihengrab bzw. eine erdbestattung übernimmt Danke Monika Zilm

Ähnliche Themen

  1. Wie würdet ihr eurer freundin einen Antrag machen?
    Von noname im Forum Off Topic und Quasselbox
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.09.2007, 18:29

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •