Bildverlinkung geniest die freundliche Genehmigung des Publicis Corporate Publishing Verlag.


  • Authoren: Ralf Langwost (Autor), John Hegarty (Vorwort)
  • Verlag: Publicis Corporate Publishing
  • Ausgabe: Auflage: 1. Auflage (27. September 2004)
  • Sprache: deutsch
  • Umfang: 304 Seiten
  • ISBN: 978-3895782374




"How to Catch the Big Idea"

rezensiert von
Torsten Hinze


Vorwort
Erfolg ist in allen Branchen wichtig. An Erfolg werden wir beruflich gemessen. So auch in der Werbebranche. Hier wird der Erfolg maßgeblich mit beeinflusst von der perfekt passenden Idee. Welche das Zünglein an der Waage ausmacht und damit den Unterschied von gut zu gigantisch schafft.
How to catch the Big Idea - Wie schnappt man sich die wirklich großen Ideen? Ja, das ist die Frage, die sich jeder Kreative einmal, wenn nicht sogar immer mal wieder stellt. Im Grunde sucht man nach dem Prozess, es halten bzw. bewusst anwenden zu können, um nicht nur den soeben erwähnten Erfolg zu gewährleisten. Nein, um dieses besondere Glücksgefühl zu erhalten, das den eigenen Perfektionismus befriedigt. Was einen überzeugend werden lässt, womit man andere mitreist. Denn sind wir mal ehrlich, wenn man selber unzufrieden ist, dann war und ist dies nicht das richtige Resultat, dann sollte man neu beginnen.
Also, wie schafft man sich die Mittel um dies für sich abrufen zu können und nicht auf die Erleuchtung zu warten, bis sie tänzelnd sich uns zeigt. Genau darauf hinaus möchte dieses Buch. Ein Teil der Kurzbeschreibung sagt dies klar und deutlich:

"Das Buch bietet allen am kreativen Prozess Beteiligten eine praxisnahe Struktur zur Erarbeitung der Kommunikationsidee mit insgesamt 12 Arbeitsphasen, vom ersten Gespräch mit dem Auftraggeber über das Briefing, die Informationssammlung, die strategische Formulierung des Benefits, die Ideenfindung, -beschreibung und -bewertung bis hin zur Produktion und zum Schutz der Idee. Es zeigt ihnen, wie sie ihren eigenen Denk- und Arbeitsprozess optimieren können - wirksam, nachvollziehbar und selbstbestimmt."

Eine Leseprobe, bzw. einen Blick ins Buch gibt es hier: [URL="http://www.amazon.de/gp/reader/3895782378/ref=sib_dp_pt#reader-link"]


zum Inhalt
Der Inhalt des Buches deckt die folgenden Punkte ab.

Kapitel:


[LIST=1][*]1 ... Catch the Big Idea - für wen das Buch geschrieben ist[*]2 ... Managementprinzipien großartiger Ideen[*]3 ... Die 12 Erfolgsfaktoren für großartige Ideen[*]4 ... Die Unternehmer-Vision[*]5 ... Der Auftraggeber[*]6 ... Der Auftrag[*]7 ... Die Information[*]8 ... Die Strategie[*]9 ... Der Creative Brief[*]10 ... Die Ideenfindung[*]11 ... Die Ideenbeschreibung[*]12 ... Die Ideenbewertung[*]13 ... Die Ideenpräsentation[*]14 ... Der Ideenschutz[*]15... Die Produktion der Idee[*]16 ... Die Welt braucht große Ideen

Das Buch im Gesamten ist optisch sehr hochwertig verarbeitet. Es ist ein Hardcover mit blauer Leinenbindung samt silberner Prägung des Titels und extra gedrucktem Umschlag. Es wurde sehr darauf geachtet, das es einwandfrei gesetzt und somit optisch den Ansprüchen gerecht wird, um für unsere Augen leicht zu erfassen bzw. zu lesen ist. Ebenso kann man sich dadurch sehr leicht zurecht finden und gewünschte Passagen wieder finden.

In seiner Kapitelreihenfolge ist es sehr gut gegliedert und führt den Leser Schritt für Schritt vorwärts. Untermalt wird dies mit Zitaten der weltweit aktuellen Top-Kreativen und macht es somit neben dem strategischen Gedankenprozess sehr persönlich. Man fühlt sich verstanden.

Alle 13 Kapitel, nach dem Kapitel über die Erfolgsfaktoren, werden ebenso von den persönlichen Zitaten eines Top-Kreativen, sowie einer kurzen Einleitung angeführt, wodurch der Autor es schafft den Leser zu packen und damit anzuspornen schon jetzt, bei Beginn des Kapitels, vollerAufmerksamkeit dem Buch zu schenken und selbst anfangen zu denken.

KEINE Bilder, das fällt sofort auf. Es sind keine Bilder vorhanden und es konzentriert sich rein auf den Text. Dies wiederum begründet der Autor zurecht mit : " Und um Ihnen besonders bei der Täglichen Arbeit von größtmöglichem Nutzen zu sein, benutzt dieses Buch keine Bilder - außer denen, die beim Lesen in Ihrem Kopf entstehen. Sie betrachten also nicht großartige Arbeiten anderer, sonder konzentrieren sich voll und ganz auf Ihre eigenen Idee - Ihren eigenen Prozess. "
Es lässt somit uns als Lesern genügend Spielraum uns unsere eigenen Vorstellungen und Umsetzungen zu schaffen und regt natürlich dadurch auch sehr zum Nachdenken an.

Ralf Langwost (Dipl. Kommunikationswirt und Innovations-Trainer) hat es geschafft durch seine jahrelange Recherche, direkten Gesprächen mit den weltweit Top-Kreativen (77 Interviews mit Experten zur Kreativität aus dem Bereich Marketing) und präziser Auswertung, sowie einer Umsetzungsstrategie, allen Kreativen der Werbebranche die Basis an die Hand zu geben. Eine Basis durch die sie sich vielleicht in ihrem Handel bestätigt fühlen, sich fähig sehen ihr Handeln neu zu überdenken, aber auch imstande sind sich einen Prozess zu schaffen, in dem sie ihre eigene persönliche Top-Leistung abrufen können.

Man könnte meinen das der Zauber damit verloren geht, der Zauber der perfekten Idee, da man alles im Detail für sich selber greifbar macht. Aber das Gegenteil ist es. Dadurch das man Prozesse schafft, sogar Regeln aufstellt, schafft man Freiräume um der Energie wieder mehr Fluss zu verleihen. Und so die perfekte, die große Idee angeln zu können wenn sie an einem vorbei schwimmt. Denn dieser Zauber bleibt. Ideen sind nicht für alle sichtbar, das Auge dafür, das muss man haben bzw. das Gefühl

So kommt man daran seine eigenen Arbeitsschritte zu durchleuchten und nach und nach entweder einen Haken zu setzten, da dies schon der Fall ist oder aufzuräumen. Um genau für den entscheidenden Akt des Angelns Luft und Raum zu haben.



Fazit
Dieses Buch ist für alle Kreative sehr zu empfehlen, da es zum Einen nicht die tollen Ideen Anderer einem vorbetet, sondern es schafft seine eigenen Gedanken zum Fischen der perfekten Idee zu erweitern und gleichzeitig sich in seinem eigenen Prozess zu stärken und dadurch Freiraum zu schaffen. Nach meiner Ansicht ist es nicht sinnvoll, das Buch in einem Rutsch zu lesen, wenn man sich darauf einlassen möchte, seine eigenen Prozesse zu durchleuchten und gegebenenfalls zu überdenken. Denn wenn dies so sein sollte, so fordert es viel vom Leser ab und der gesamte Stoff auf einmal wäre sehr ermüdend. Jedes Kapitel für sich stößt zu mal mehr mal weniger Überlegung an, aber im Fazit macht es immer wieder Spaß es weiter zu lesen und nach Vollendung auch gut als Erinnerungslektüre das Eine oder Andere mal erneut aufzuschlagen um sich gezielt erinnern zu lassen.

Denn die von Langworst formulierte Frage, wird alle Kreative immer mal wieder beschäftigen: "Die Frage ist nicht mehr „Wer ist kreativ?“, sondern „Wie sind Sie schneller, präziser und öfter kreativ?“
Torty
Achtung: Dies ist ein alter Thread im HTML und Webmaster Forum
Diese Diskussion ist älter als 90 Tage. Die darin enthaltenen Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell. Erstelle bitte zu deiner Frage ein neues Thema im Forum !!!!!