Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: maurerwerksverbinder für was?

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Standard maurerwerksverbinder für was?

    guten tag, für was sind denn mauerwerksverbinder gut in einem mauerwerk? was bringt das?
    Achtung: Dies ist ein alter Thread im HTML und Webmaster Forum
    Diese Diskussion ist älter als 90 Tage. Die darin enthaltenen Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell. Erstelle bitte zu deiner Frage ein neues Thema im Forum !!!!!

  2. #2
    Samurai Avatar von pinales
    Registriert seit
    12.12.2007
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    218
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard AW: maurerwerksverbinder für was?

    Tach!

    Könntest Du für Deine Frage bitte noch ein zwei Wörter mehr spendieren? Welche "Verbinder" meinst Du?
    Viele Grüße!
    PINALES

    Rechtschreibung für alle!

  3. #3
    Unregistriert
    Gast

    Standard AW: maurerwerksverbinder für was?


  4. #4
    Forum Guru Avatar von The User
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Zwischen Pazifik und Atlantik...
    Beiträge
    4.044
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard AW: maurerwerksverbinder für was?

    Sieht aus wie zur nachträglichen Mauerstabilisierung. Das sind doch Bohrlöcher, oder?

  5. #5
    Samurai Avatar von pinales
    Registriert seit
    12.12.2007
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    218
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard AW: maurerwerksverbinder für was?

    Tach!

    Das sind, soweit ich das erkenne, Maueranschlussschienen. Wenn Wände T-förmig aufeinander treffen, werden sie in die Mörtelschichten eingelegt, sodass die Wände nachträglich miteinander verbunden werden können. Das ist immer dann hilreich, wenn der Anschluss der Wände nicht gleichzeitig erstellt werden kann. Die Schienen werden an der Stelle des späteren Wandanschlusses in (z. B. jeder dritten) Mörtelschicht eingelegt, sodass sie (zur Hälfte) nach vorne in Richtung der späteren Wand vorstehen. Wenn die Eisen im Weg sind, können sie abgebogen werden. Bei der Erstellung der zweiten Wand, werden die Eisen in die jeweiligen Mörtelschichten gebogen und eingemauert. Sinnvoll ist, dass die Steine der zweiten Wand mit dem gleichen Steinformat gemauert werden, sodass die horizontalen Fugen jeweils auf gleicher Höhe verlaufen und nicht zu weit verbogen werden müssen.
    Viele Grüße!
    PINALES

    Rechtschreibung für alle!

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •