Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Unglücklich verliebt wäre untertrieben

  1. #1
    HTML Newbie
    Registriert seit
    13.09.2008
    Alter
    40
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard Unglücklich verliebt wäre untertrieben

    Hallo zusammen,
    ich bin mir nicht so sicher, ob ich hier richtig bin, aber da es ähnliche Themen gibt, will ich mal mein Problem schildern, und hoffe, dass ich ein paar Tipps bekomme.
    Vor guten acht Jahren habe ich (heute fast 31 Jahre alt) beruflich in einer neuen Firma angefangen, dort lernte ich eine Kollegin (heute fast 39 Jahre alt) kennen, die nicht direkt in meiner Abteilung tätig war. Trotzdem sah man sich eigentlich ständig und kam auch des öfteren ins Gespräch. Eigentlich merkten wir beide realtiv schnell, dass wir uns gut verstehen und auf der gleichen Wellenlänge liegen, obwohl die Kollegin knapp 8 Jahre älter ist als ich. Irgendwann wechselte sie zu uns in die Abteilung und ich hatte somit noch mehr mit ihr zu tun. Egal, ob wir zusammen arbeiteten, oder man sich nur mal zwischendurch sah, wir verstanden uns im bestens. Nach einiger Zeit unternahmen wir auch hin und wieder mal privat was zusammen (Essen gehen, Bar oder Kino). Auch da war die Stimmung immer super, wir hatten Spaß und lachten viel. Mit der Zeit merkte ich, dass ich eigentlich mehr als nur Freundschaft für sie empfand. Das Dumme an der Sache war allerdings, dass sie verheiratet war, und zwei Kinder hatte. Da ich jemand bin, dem Familie äußerst wichtig ist, kam es für mich nie in Frage mich irgendwie zwischen sie und ihre Familie zu stellen. Dies funktionierte einige Zeit auch ganz gut. Ich genoss eindfach jeden Moment mit ihr, versuchte allerdings immer ihrem Mann zu begegnen, da mir das alles trotzdem irgendwie unangenehm war. Auch stellte ich mir die Frage, was ihr Mann wohl dazu sagte, wenn ich abends mit seiner Frau ins Kino ging. Das war jetzt nicht wirklich ständig. Aber so fünf bis zehn Mal im Jahr unternahmen wir beide was. Dies hat bei ihr sicherlich auch zeitlich Gründe. Aber im Prinzip war ich zufrieden, und freute mich über jedes Treffen. Manchmal bekam ich was von ihr gekocht, manchmal telefonierten wir mehrere Stunden bis tief in die Nacht. Zu einem wirklich intimen Kontakt kam es nie, allerdings merkte man, dass wir beide irgendwie beim rumalbern irgendwie immer den körperlichen Kontakt suchten. Die typischen Neckereien hatl. Schubsen, Hände festhalten, auskitzeln usw. Vor 2,5 Jahren wurde sie dann ungewollt schwanger (natürlich von ihrem Mann) und die beiden entscheiden sich für die Geburt des Kindes. Komischerweise fiel es ihr unwahrscheinlich schwer, mir die Schwangeerschaft mitzuteilen. Für mich war das ein ganz komisches Gefühl. Irgendwie kam mir die sowieso schon unglückliche Situation noch unglücklicher vor. Das allerletzet Fünkchen Hoffnung verschwand in deisem Moment. Da sie ab diesem moment auch nicht mehr arbeitete, sah ich sie eigentlich kaum noch, auch ansonsten war der Kontakt nicht mehr so besonders. Das lag vermutlich einfach an ihrer veränderten Situation. Nach der Geburt fing sie wieder an zu Arbeite. Zwar nur eine 25 % Stelle, aber immerhin sah ich sie wieder öfter. Dies erfüllte mich wieder mit sofortiger Freude. Denn och war mir klar, dass sich für mich nichts geändert hatte. Für mih war völlig ausgeschlossen, dass ich ihr meine Gefühle mitteilte. Eine Beziehung schien mir sowieso unmöglich und die Freundschaft wollte ich auf keinen Fall riskieren. Ich sagte mir, lieber das genießen, was du hast, als garnichts zu haben. Wobei der Genuß sich einfach nur auf die Freundschaft bezog, ich genoss einfach ihre Anwesenheit, ihr Lachen, ihren Humor. Dennoch merkte ich, dass meine Gefühle irgendwie immer mehr wurden. Ich träumte nachts von ihr, machte mir irgendwie immer wieder Hoffnung. Ich wusste eigentlich, dass das lächlich war und bekam die Sache auch immer wieder in den Griff. vor einem Jahr passierte dann das unglaubliche. Ihr Mann starb plötzlich und unerwartet mit 40 Jahren. Obwohl ich den man ja eigentlich garnicht kannte und nie mit ihm gesprochen hatte, tat mir das ganze unwahrscheinlich Leid. Ich litt irgendwie mit. Einfach, weil ich sah, wie traurig sie war. Dies machte mcih echt fertig. Ich bot natürlich jegliche Hilfe an und machte alles mir mögliche. Am Anfang war dies natürlich sehr schwierig. Nach einiger Zeit, sahen wir uns immer öfter, unternahmen was miteinadner machten Ausflüge usw. Im Prinzip alles wie früher, nur verstärkter. Auch für mich enderte sich eigentlich garnichts. Damasl war für mich klar, dass ich ihr nichts sage, weil ich die Familie nicht kaputt machen und die Freundschaft nicht riskieren wollte. Nach dem Tod ihres Mannes gabs da zwar nichts mehr zu zerstören, aber für mich war es trotzdem ausgeschlossen, weiter tätig zu werden. Ich hätte mich so schlecht gefühlt, es hätte womöglich so ausgesehen, als wollte ich nur die Situattion ausnützen. Allerdings merkte ich, da wir uns ja schon wieder öfter trafen und auch öfter miteinander telefonierten, dass ich mich immer mehr in sie verliebte. mittlerweile würde ich wirklich von Liebe reden. Das ganze hat sich über die acht Jahre immer mehr herauskristallisiert. Mittlerwile ist es halt so schlimm, dass mich die Sache wirklich fertig macht. Ich bin oft traurig, wenn ich über sie nachdenke, anderseits genieße ich die Momente in den wir gemeinsam was unternehmen. Oft bin ich danach aber noch trauriger, weil mir eigentlich klar ist, dass das niemals etwas geben wird. Gestern zB, war ich mit ihr im kino, davor was essen. Es war echt ein toller Abend. Danach war ich allerdings so fertig, dass ich laut schreiend mit aufgerissener Rockmusik durch die Stadt gefahren bin. Teilweise habe ich dabei auch richtig aufs Gas getreten und hatte mich nur noch gerade so im Griff. Nach zwei Stunden ging es mir dann aber auch besser. Allerdings war die Situation noch die selbe.
    Es ist insgesmat einfach komisch. Vor einigen Tagen hat sie mir zB erzählt, was sie teilweise mit ihrem Mann (Alkohol, unbegründete Eifersucht seinerseits, Hang zur Agreddivität nach Alkoholgenuß, allerdings nie Gewalttätig, aber wohl na an der Schwelle) mitgemacht hatte. Sie erzählte mir, was ihr an einem Mann wichtig ist, was sie mag, wie ihre Vorstellungen einer Beziehung sind. Das kam mir alles schon komisch vor. Ich kann das nicht deuten, warun erzählt sie mir das? Ich hoffe halt immer auf ein klares Signal von ihr. Das muss sie mir liefern, ansonsten werde ich wegen besagter Gründe nichts machen. Manchmal denke ich, dass es für sie inefach nur eine gute Freundschaft ist. Manchmal denke ich, dass sie auch mehr empfindet. Aber kuschelt man sich bei einer normalen Freundschaft beim Fernseh schauen aneinander? Massiert man sich gegenseitig den Nacken und die Schultern? Ärgert man sich ständig spaßeshalber? Warum kocht sie am Arbeitsplatz und sagt mir, dass die anderen zwei Kollegen zwar auch was abbekommen, sie das ganze aber nur für mich gemacht hätte und anschließend meint, dass das nächste mal nur für mich wäre. Sie sagt mir ,dass ich ein wichtiger Mensch für sie wäre und sie froh ist, dass es mich gibt. Das kann doch nicht nur normale Freundschaft sein, oder? Oder ticken Frauen da wirklich so anders? Sie müsste eigentlich auch geschnallt haben, dass ich mehr für sie empfinde. Ich gehe mit ihr in Kinofilme, die ich mir eighentlich nie anschauen würde, ich mache Dinge für sie, die ich für neimand anderen tun würde. Oder ist sie sich vielleicht auch nicht sicher? Und wartet auf ein deutliches Signal von mir? Wenn ich ihr allerdings sage, was ich für sie empfinde, würde ich verm,utlich von jetzt auf gleich alles zerstören. Das will ich auf keinen Fall.
    Mich macht die ganze Situation einfach fertig. Gestern abend im Auto hätte ich am liebsten geheult. Ich glaube, es hat auch niocht viel gefehlt. Es ist einfach eine saublöde Situation. Ich versuche ständig eine nHaken dran zu machen und einfach die Freundschaft zu genießen. Allerdings werden meine Gefühle immer stärker. Ich weiß einfach nicht mehr weiter, und es stimmt mich einfach unglaublich traurig. Dazu muss ich auch noch sagen, dass ich prinzipiell eher schüchtern und zurückhaltend bin. Meine letzte Beziehung liegt 9 Jahre zurück. Eigentlich auch nicht normal, aber ich kam halt noch nie bei Frauen wirjklich gut an. Aber das ist ein anderes Thema.
    Ich würde mcih auf jeden Fall sehr freuen, wenn ihr eure Meinungen, Einschätzungen, Tipps, Vorschläge oder vielleicht ähnliche slebst erlebte Ereignisse hier posten würdet.
    Vor alle mDanke ich euch fürs zuhören. Das hat mir jetzt mal recht gut getanb, mir einfach alles von der Seele zu tippen.
    Achtung: Dies ist ein alter Thread im HTML und Webmaster Forum
    Diese Diskussion ist älter als 90 Tage. Die darin enthaltenen Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell. Erstelle bitte zu deiner Frage ein neues Thema im Forum !!!!!

  2. #2
    HTML Newbie
    Themenstarter

    Registriert seit
    13.09.2008
    Alter
    40
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    So, nun sind zwei Tage seit meinem Eintrag hier vergangen. Erstmal vielen Dank für Eure Antworten. Zum zweiten, muss ich sagen, dass es mir auch um einiges besser geht. Nicht mal, weil sich an der Situation was geändert hat, sondern, weil ich mich einfach wieder bisschen runter gefahren habe. Habe mich an dem besgaten Abend vielleicht auch ein bisschen da reingesteigert.

    Allerdings scheint dies nicht das richtige Forum für sowas zu sein. Zumindest gabs ja leider keine ANtworten.

  3. #3
    Forum Guru Avatar von driver
    Registriert seit
    10.04.2006
    Alter
    34
    Beiträge
    20.729
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    ich würd nicht sagen dass das forum das falsche ist, du könntest hier durchaus
    hilfreiche tips bekommen. das problem ist, dein beitrag ist sehr lang. und daher
    sehr abschreckend. viele (evlt alle) haben keine lust des ganze durchzulesen...

    ich hab mich jetzt dochmal durchgekämpft. also... ich lass jetzt mal die vergangenheit
    ruhen. ihr mann ist tot und sie ist im prinzip wieder "frei" und offen für neues (sonst hätte
    sie dir vermutlich nicht gesagt was sie an nem mann mag / nicht mag, sondern dase eh nie
    wieder einen will).

    des ganze hört sich an wie ne "normale" liebesgeschichte, bloß dass ihr beide bei ca. 85% stehen
    geblieben seit - und jetzt wartet jeder auf den nächsten schritt, den aber jeweils der andere
    machen soll.
    wenn du ihr nicht sagen kannst was du für sie empfindest, wird des vielleicht immer so weitergehen
    bis mal einer kommt der ihr den kopf verdreht. du scheinst ja nichts für sie zu empfinden,
    sonst hättest evtl was zu ihr gesagt.

    hm... wenn ihr so kuschelt beim fernsehschauen... mach den nächsten schritt.
    versuch se einfach mal zu küssen. is vielleicht n großer schritt - aber von nix kommt nix.
    irgendwann musst dich mal stellen...
    >> die icq-schreiberlinge bitte dies hier beachten



    1679 entdeckte Gottfried Wilhelm Leibniz das Binärsystem, bei einem Gespräch mit seiner Mutter: "Ja..., Nein..., Nein..., Nein..., Ja..., Ja..., Nein..."

  4. #4
    Forum Guru Avatar von Carolyn
    Registriert seit
    31.05.2003
    Beiträge
    10.723
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings
    Blog-Einträge
    11

    Standard

    Als erstes mal ein Tipp oder besser eine Bitte für die Zukunft: Wenn Du solche langen Beiträge tippst, dann drück hin und wieder auf die Enter-Taste. Absätze erleichtern das Lesen von längeren Texten ungemein. Ich habe mir hier immer wieder einen Abschnitt markiert, um nicht in den Zeilen zu verrutschen...

    Ansonsten stimmt es bis zu einem gewissen Grad, dass es hier nicht soo viele User gibt, die lange Beiträge lesen und auch noch im Kummerkasten antworten. Ich bin eine davon, aber ich bin am WE nicht online.


    Aber jetzt zum eigentlichen Thema: Ich finde Dein Verhalten in den letzten Jahren einerseits moralisch absolut klasse, andererseits schon fast selbstquälerisch. Ich weiß, wie es ist, in jemanden verliebt zu sein, der in einer festen Beziehung lebt. Auch für mich kam/käme es nicht in Frage, dort einzubrechen, sofern ich nicht eindeutigste Signale in diese Richtung bekomme.

    Jetzt ist die Situation aber eine andere. Du hast jede Chance, Deine Herzdame zu erobern, selbst wenn sie bis jetzt noch nicht in Dich verliebt sein sollte. So wie es sich für mich liest, ist sie aber zumindest auf dem besten Weg dazu. Gib ihr Deine Gefühle eindeutig zu verstehen und gib ihr gleichzeitig den Freiraum, dass sie nicht sofort darauf antworten muss, wenn sie nicht will. Wenn Du es nicht direkt und persönlich tun willst oder kannst, dann schreib ihr eine Liebes-Postkarte und gib sie ihr. (Es gibt im Übrigen immer noch genug Frauen, die darauf warten, dass "ER" den ersten Schritt tut. )

    Mag sein, dass sie noch ein wenig mehr Zeit braucht, um sich "umzustellen", um sich wirklich auf Dich einzulassen. Aber dass Du warten kannst, hast Du (ihr) ja nun wirklich bewiesen! Zusammen eine vergangene Beziehung aufzuarbeiten schmiedet im Übrigen enge Bande, da spreche ich aus Erfahrung.

    Außerdem, selbst wenn sie sagen sollte, dass sie Dich nur als Freund sieht, Du MUSST für Dich selbst mal "klar Schiff" machen, sonst machst Du Dich mit dieser Ungewissheit seelisch kaputt! Und davon hätte keiner etwas. Ein Teil Deiner Pein ist doch auch die Ungewissheit, oder?
    Ich weiß nicht, wer oder was ich bin. Ich weiß nur, dass ich tue, was ich tun muß, nicht mehr und nicht weniger.

    Zitat aus "Gildenhaus Thendara", Dritter Teil, Ende 3. Kapitel

  5. #5
    Unregistriert
    Gast

    Standard

    hallo,

    Wenn ihr so eine super Freundschaft habt ist es schwierig vielleicht wollen beide Seiten die Freundschaft nicht kaputt machen, denn man weis ja leider nie ob die Liebe wirklich hält... aber so wie bisher kannst du nicht mehr lange weitermachen, du machst dich selbst kaputt. Zum Kochen, also wir Frauen kochen schon gerne mal für unsere Freunde bzw machen gerne Geschenke wenn man Hilfe bekommt, Hilfe ist schon einfach Jemand zum Zuhören zu finden.... das alleine ist kein Zeichen.

    Ich hätte eine Idee für dich um unverfänglich Klarheit zu schaffen. Sende ihr doch über Internet Blumen nach Hause zusammen mit einer Milkaherz-Schachtel (die gibts auch mit roten Rosen drauf). Du kannst eine Grußkarte dazuschicken. Auf diese kannst du z.B. draufschreiben "Es ist schön das es dich gibt." oder was eindeutigeres (aber Milkaherzen sind ja schon eindeutig). Wenn sie dich auch mag nimmt sie drauf Bezug wenn nicht lässt du ihr den Freiraum es zu übergehen ohne in eine verlegene Situation zu geraten. Vielleicht wäre das was?

    Viele Grüße und ganz viel Erfolg

  6. #6
    HTML Newbie
    Themenstarter

    Registriert seit
    13.09.2008
    Alter
    40
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    So, nun ist wieder eine Woche vergangen und wir nähern uns immer weiter an. Das bilde ich mir zumindest ein. Diese Woche war ich eigentlich jeden Tag bei ihr, um ihr bei Umbauarbeiten zu helfen. Einige denke jetzt bestimmt, naja, lässt der Trottel sich schön ausnutzen. Aber ich denke, ich muss einfach jede Chance nutzen, in ihrer Nähe zu sein um zeigen zu können, was in mir steckt. Wir haben zB auch die ganze Woche abends immer längere Zeit telefoniert. Und da gin g es nicht nur um die Umbauarbeiten.

    Gestern hatte sie zB Ärger mit einer Freundin. Da hat sie sich sogar noch nach zwölf per SMS gemeldet. Wir hatten zwar nicht mehr telefoniert, aber ich finde es ein gutes Zeichen, wenn sie sich an mich wendet. Klar, man könnte das auch wieder auf rein freundschaftlicher Basis sehen. Aber das kann ich einfach nicht glauben. Da muss mehr sein. Und das muss ich einfach langsam aufbauen. Schritt für Schritt.

    Ich sende ihr halt immer wieder Signale, die man eigentlich verstehen sollte. Ich vermute, dass sie einfach noch Zeit braucht. Demletzt hat sie mir auch genau das durch die Blumen gesagt. Sie meinte, dass sie auf jdene Fall wieder einen Partner will, nur halt im Moment noch nicht, da das noch zu schnell wäre. Dies bedeutet für mich ja so oder so, dass ich warten muss, und auch kann und will.

    Heute Nacht das Signal von mir war, nachdem sie sich bedankt hatte, dass ich immer für sie da bin, dass ich ihr folgendes schrieb:

    Dafür musst du dich nicht bedanken. Für manche Menschen macht man manchmal manche Dinge mehr als gerne.

    Ich weiß, das hört sich bisschen weich an. Aber ich denke es ist verständlich. Solche Signale gebe ich ihr eigentlich öfter.

    Was mich vor einigen Tagen aber eigentlich wieder stutziger stimmte, war, dass sie sich Gedanken um mein Singelleben machte. Sie meinte, ob es vielleicht was helfen würde, wenn ich mal ein, zwei Wein trinke und sie mich dann überzeugen könnte, eine nette Frau anzusprechen. Das sagt man ja eigentlich auch nicht unbedingt zu dem mann, den man mag, oder? Das wäre ja im Prinzip eine Aufforderung andere Frauen anzusprechen. Dies wäre im Prinzip wieder ein Zeichen, dass sie mich nur als Freund will. Oder es war einfach nur ein Test, wie ich reagiere. Wobei meine Reaktion darin bestand, dass ich meinte, dass ein Glas Wein daran nichts ändern würde. Außerdem meinte ich dann noch, dass sie alle nett wären, aber nur wenige wirklich toll. damit meinte ich natürlich sie, aber das habe ich da völlig vergeigt.

    Naja, ich muss einfach weiter versuchen, von mir zu überzeugen und hoffe, dass ich dabei nicht einfach nur ein immer besserer Freund werde.


    @ Driver:

    Eigentlich muss ich dir Recht geben. Mir wäre so ein langer Beitrag ohne Absätze auch zu lang. Aber irgendwie war ich da so im Schreiben drinne. Aber wie du siehst, habe ich mir heute schon etwas mehr Mühe gegeben. Ich muss dazu sagen, dass ich auch noch nicht so besonders forenerfahren bin. Aber das wird sich ja dann jetzt bald ändern^^

    Das Thema Mann ja oder nein, hat sie mir ja dann diese Woche berichtet. Die frage ist halt nur, ob ich da in Frage komme. Aber das muss ich rausfinden.

    Ich bin jetzt auch fest entschlossen bei den 85 % Prozent weiter zu machen. Nur werde ich es ihr mehr zeigen als sagen. Mit dem Kuscheln auf der Couch ist ja eigentlich auch schon länger her. Seit der Sache mit ihrem Mann, war das nicht mehr. Aber ich werde da in naher Zukunft mal antesten, was sich da machen lässt.


    @ Carolyn:

    Selbstquälirsch wäre vielleicht übertrieben. Ganz so schlimm ist es auch nicht. Ich denke, wenn es so wäre, hätte ich schon was ändern müssen. Ansonsten wäre ich vermutlich daran zu Grunde gegangen. Es gab ja auch Phasen, wo der Kontakt bei weitem nicht so war wie zB jetzt oder zu früheren Zeiten. in diesen Phasen des Abstandes machte ich mir oft tagelang keine Gedanken. Das auf Abstand gehen, scheint schon zu funktionieren. nur war es dann immer so, dass wenn der kontakt wieder besser wurde, kamen meine Gefühle um so stärker zurück. Und im Moment sind sie stärker den je.

    Du hast übrigens vollkommen Recht. Selbst wenn sie noch nicht in mich verliebt ist, habe ich jetzt die Möglichkeit, das zu ändern. und genau das ist ja mein Plan. Ich will sie von mir überzeugen, ich will mit ihr Spaß haebn, ich will einfach für sei da sein. Ich will, dass sie merkt, dass ich ihr gut tue. Mit einer Liebespostkarte werde ich aber sicher noch warten. das ist, glaube ich zufüh.

    Ich werde einfach Geduld haben. und weiter auf mein Ziel zu arbeiten. ich hoffe nur, dass es gut gehen wird.

    @ unregestrierter gast:

    Das ist eine gute Idee. Da habe ich auch schon drüber nachgedacht. So Sachen sollten ja über Fleurop möglich sein. Allerdings kenne ich mich technisch fdamit nicht aus. Was ist , wenn niemand zu Hause ist usw.
    Wobei ich dafür soweiso den passenden Moment abwqretn muss. Mal schauen, wann sich die Situation passend ergibt.

  7. #7
    Azubi(ne)
    Registriert seit
    26.05.2007
    Ort
    Baden Württember
    Alter
    24
    Beiträge
    64
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    So,jetzt will ich mit meinen jungen 15 Jahren auch mal meinen Senf dazu geben


    Es gibt 2 Möglichkeite:
    1.Sie braucht einfach eine Person an die sie sich wenden kann,mit der sie über ihre ganzen Probleme reden kann(siehe SMS wegen ihrer Freundin) gerade durch den Tod ihres Mannes.
    aber->
    2. Es könnte auch sein dass sie wirklich was für dich empfindet,das kann ich jetzt aber nich so richtig einschätzen...

    Dennoch mein Tipp-->
    Genies weiterhin die Zeit mit Ihr undwarte darauf ob sie wieder solche Heiklen Punkte anspricht wie Singelleben oder doch Feste Beziehun etc. und wenn ja,dann kannst du ja auch einen Schritt weiter geben so wie es der Unregistrierte Gast gesagt hat.


    MfG
    Chris

  8. #8
    Forum Guru Avatar von Carolyn
    Registriert seit
    31.05.2003
    Beiträge
    10.723
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings
    Blog-Einträge
    11

    Standard

    Gerade so eine Gelegenheit wie das Gespräch über Dein Singleleben würde ich nutzen. À la "ich hab die Frau eigentlich schon gefunden". Dann fragt sie hoffentlich nach. Wäre jedenfalls meine Methode. *g*
    Ich weiß nicht, wer oder was ich bin. Ich weiß nur, dass ich tue, was ich tun muß, nicht mehr und nicht weniger.

    Zitat aus "Gildenhaus Thendara", Dritter Teil, Ende 3. Kapitel

  9. #9
    HTML Newbie
    Themenstarter

    Registriert seit
    13.09.2008
    Alter
    40
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard AW: Unglücklich verliebt wäre untertrieben

    @ foff
    Zu1.: Warum sollte sie mich dafür auswählen? Da hat sei eigentlich bessere und langjährigere Freundinnen. Glaube wirklich nicht, dass ich diese auf freundschaftlicher Basis schlagn könnte.

    zu2.: Im Prinzip ist das meine momentane Vorgehensweise. Ich versuche mich immer mehr zu nähern. Ich muss vermutlich einfach viel Geduld haben. Auch wenn es nicht immer leicht und zum Teil auch sehr belastend ist.

    Sie hatte mir ja mal in einem Gespräch gesgat, dass sie auf jeden Fall wieder jemanden will, weil sie nicht alleine sein kann und will. Aber halt jetzt noch nicht. Falls das auf mich bezogen war, bedeutet das ganz klar, dass ich Geduld haben muss. Wenn das nicht auf mich bezogen war, dann bringt es auch nicht, ihr meine Gefühle preiszugeben, weil ihre sind diesbezüglich ja sowieso nicht vorhanden.

    Hey, das ist gerade mal 9 Monate her. Das ist nicht wirklich eine lange Zeit.

    Für mich sind die Symptome nicht offensichtlich. Vielleicht wären sie das auch für jeden anderen, und nur ich raffe es nicht. Männer, zumindest ich, haben es wohl nicht so mit Intuition. Das sie mich sehr gerne mag, steht außer Frage. Nur irgendwann kommt die Schwelle, wo es mehr als Freundschaft ist. Die habe ich definitiv überschritten. Wo genau sie steht, weiß ich nicht. Bzw. wo sie gerne stehen würde. Vielleicht gibt es auch andere Gründe, warum sie die Schwelle nicht überschreitet. Vielleicht moralische Gründe. Ist ja alles noch nicht mal ein Jahr her.

    Es ist halt alles sehr Wechselhaft. Ich blicke da einfach nicht durch. Aus besruflichen Gründen meinerseits, konnten wir uns die ganze Woche nicht sehen. Ich muss aber sagen, dass wir in den Tagen mehrfach telefoniert oder gesimst haben. Auch da kam die Initiative nicht nur von mir. Jetzt habe ich allerdings versucht, mich in der kommenden Woche mit ihr zu verabreden. Allerdings gibt sie verschiedene Gründe an, warum sie keine Zeit hat. Der Hauptgrund ist wohl, dass sie schon mehrere Abende was vor hat und die anderen Abende die Kinder nicht alleine lassen will. Klar, klingt absolut plausibel und verständlich. Ich finde es trotzdem etwas enttäuschend. So wies aussieht, werden wir uns kommende Woche dann auch nicht sehen.

    Würde man dies machen, wenn man mehr für eine Person empfindet? Manchmal Frage ich mich, ob sie ihre eigenen Gefühle aus moralischen Gründen einfach unterdrückt. Dies könnte der Grund für diesen Mischmasch sein.

    Vielleicht muss ich einfach weiterhin Geduld haben.

    Ich habe ihr in letzter Zeit viele Hinweise gegeben, dass meine Gefühle mehr bedeuten als nur reine Freundschaft. Das muss sie verstanden haben, geht im Prinzip nicht anders. Ich habe ihr Geschenke gemacht, sicher nicht unbedingt was romantisches, aber auch hier sollte sie das ganz klar verstanden haben, dass ich viel über sie nachdenke (auch das habe ich ihr gesgat). Auch habe ich ihr ganz klar gezeigt, dass ich null Problem mit ihren Kindern habe. Ganz im Gegenteil, ich mag sie nämlich. Ich habe ihr geschrieben, dass sie tolle Kinder hat und sie stolz auf diese sein kann.
    Da mir klar war, dass sie evtl. die Kinder nicht alleine lassen will, habe ich ja dann auch gesgat, dass ich natürlich auch gerne zu ihr komme. Daraufhin kam aber nur ein: "Mal schauen"
    Es ist absolut schwankend. Manchmal ist es so, dass ich mir fast sicher bin, dass sie auch mehr empfindet, manchmal kommt dann der Moment, an dem ich glaube, dass ich ihr egal bin.
    Mal vorrausgesetzt, dass sie meine Hinweise verstanden hat, gibts eigentlich nur zwei, bzw. drei Möglichkeiten. Erstens sie will mich nur als normalen Freund, und schafft es einfach nicht, mir das zu sgaen, zweitens, sie braucht einfach noch ne Menge Zeit, weil lange ist das mir ihrem Mann noch nicht her, oder drittesn, sie fühlt das gleiche, aber hat massive moralische Bedenken. So nach dem Motto, was denkt der Rest der Familie, was denken Bekannte.´
    So richtig auf die dritte Möglichkeit bin ich erst gekommen, als ich bei den Umbauarbeiten bei ihr war, und sie mich vor einer Freundin als "Arbeitskollegen" vorstellte. Dass hatte mich eigentlich schon schwer getroffen. Anderseits konnte ich sie auch wieder verstehen. Was hätte sie sonst sagen sollen, ohne große Fragen bei der Bekannten, bzw. Freundin auf zu werfen.
    Ich war jetzt schon zweimal kurz davor, ihr alles zu erzählen, und zwar mit jeglicher Konsequenz. Aus diesem Grund hatte ich ihr auch zwei Briefe geschrieben,sehr lange Briefe. Nachdem ich mir allerdings alles von der Seele geschrieben hatte, gings mir etwas besser und ich gab ihr die Briefe nicht. Irgendwie denek ich trotzdem, wäre es nicht fair, sie mit einer klaren Aussage von mir unter Druck zu setzen


    Gruß haemato

  10. #10
    HTML Newbie
    Themenstarter

    Registriert seit
    13.09.2008
    Alter
    40
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard AW: Unglücklich verliebt wäre untertrieben

    Hallo alle zusammen,

    nun ist es raus. ich habe ihr die letzten zwei Wochen verstärkt gezeigt, wie sehr ich sie mag. Sie hats auch geschnallt und mir erklärt, dass ihr das zu eng ist.

    Jetzt ist das passiert, vor dem ich Angst hatte. Nicht mal, dass sie meine Gefühle nicht erwidert, sondern mehr, dass die Freundschaft hinüber ist. Ich weiß nicht, ob ich da noch was reparieren kann.

    Jetzt weiß ich, dass meine Angst begründet war. Jetzt ist es aber zu spät.

    Ich danke euch allen für eure Hilfe, Tipps und Vorschläge. Auch, dass ich mir hier einiges von der Seele schreiben konnte, hat mir sehr geholfen.

    DANKE!

    Gruß haemato

Ähnliche Themen

  1. unglücklich verliebt
    Von juli88 im Forum Off Topic und Quasselbox
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 21.02.2008, 18:50
  2. ich hab mich unglücklich verliebt was soll ich nua machen?
    Von Zaferrinho im Forum Off Topic und Quasselbox
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 17.01.2008, 18:35
  3. unglücklich verliebt
    Von lilliheart im Forum Off Topic und Quasselbox
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.09.2007, 18:16
  4. Hilfe! Unglücklich verliebt mit 34
    Von mel_bimon im Forum Off Topic und Quasselbox
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.07.2007, 14:40
  5. Unglücklich verliebt!Was denkt er nur???
    Von stern999 im Forum Off Topic und Quasselbox
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.05.2007, 13:39

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •