Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Zeugnisvergabe

  1. #1
    Nesquickhase
    Gast

    Standard Zeugnisvergabe

    Hallo zusammen, ich bin neu hier (gewiss deutlich zu erkennen)!

    Ich hab ein aktuelles Problemchen: Diesen Sommer hab ich meine Ausbildung beendet, das Abschlusszeugnis nicht erhalten. Heute sagten die mir es bestünde eine "Holschuld" meinerseits, d. h. das Zeugnis wird nicht zugeschickt. Entweder müsste ich vorbeitkommen oder nen franktierten Umschlag beifügen. Kann so was wahr sein?? Danke für die Hilf im Voraus.
    Achtung: Dies ist ein alter Thread im HTML und Webmaster Forum
    Diese Diskussion ist älter als 90 Tage. Die darin enthaltenen Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell. Erstelle bitte zu deiner Frage ein neues Thema im Forum !!!!!

  2. #2
    Administrator Avatar von admin
    Registriert seit
    16.01.2003
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    12.779
    Danke
    1
    Bekam 4 mal "Danke" in 2 Postings
    Blog-Einträge
    42

    Standard

    Das ist so !
    Wenn Du dein Zeugnis willst, dann mußt Du schon selber etwas dafür tun
    Die Forenregeln und Nutzungsbedingungen sind auch zum lesen da !!!


  3. #3
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von admin
    Das ist so !
    Wenn Du dein Zeugnis willst, dann mußt Du schon selber etwas dafür tun
    Ok, das ist ne klare Antwort! Wird gemacht, Admin! Noch nen feschen Dank fürs schnelle Antworten .....

  4. #4
    Administrator Avatar von admin
    Registriert seit
    16.01.2003
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    12.779
    Danke
    1
    Bekam 4 mal "Danke" in 2 Postings
    Blog-Einträge
    42

    Standard

    Keine Ursache für die Hilfe
    Zb muß der Arbeitneher nach beendingung seines Arbeitsverhältnis seine Papiere (Zeugisse, Steuerkarten) selber wieder abholen und ist auch eine Holschuld
    Es gibt neben der Holschuld auch noch die Bringschuld und Schickschuld.

    Holschuld ist eine Leistung, die sich der Gläubiger beim Schuldner holen muß; dieser braucht die Leistung nur zur Abholung durch den Schuldner bereitzuhalten. Leistungs- und Erfolgsort fallen am Wohnsitz des Schuldners zusammen. Holschulden (z.B. die Käufe in Lebensmittel- und Warengeschäften) bilden den gesetzlichen Regelfall (vgl. § 269 Abs. 1, 2 BGB).
    Die Forenregeln und Nutzungsbedingungen sind auch zum lesen da !!!


Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •