Ich bin fröhlich! So grundsätzlich. Und eigentlich nicht reizbar oder nachtragend. Nö, wirklich nicht. Es sei denn das Telefon klingelt wieder mal wegen irgendeinem User, der mich bei meinem Vergnügen stört ... Tilililililili.... Ja, richtig gehört! Seit wir diese neuen Telefone haben macht es nicht mehr ringring ... Ich gehe nach dem 9. Klingeln dran. Der Anrufer soll schon merken, daß ich sehr beschäftigt bin. „Hallo! EDV. Was liegt an?“ „Na endlich. Ich dachte schon, Sie wären nicht da!“

Oha! Ich liebe diesen Stil! Mich stören, keinen Namen nennen und frech werden. Das schreit geradezu nach Userzüchtigung! „Wer spricht da bitte?“ süßlichst von mir in die Muschel geflötet. „Schimkat aus der Buchhaltung.“ Aha! Nun schnell reagieren ... „Ihr Useraccount bitte!“ Schnell notiert. Wenn ich mit Dir fertig bin, dann hast du Probleme, Junge! Tja, manche lernen es eben nie! Meine Stimmung steigt merklich! „sschimk12. Ich habe ein Problem.“ „Soso. Und was denn genau?“ „Ich komme nicht ins System rein! Tun Sie was, aber schnell!“ Der Arme! Er kommt nicht rein. Oh ja! Ich werde etwas tun. Bestimmt. „Natürlich Herr Schimkat. Werde mich sofort drum kümmern!“ Klick- Aufgelegt! Ich fass es nicht! Also eine Sonderbehandlung! Flugs den Account frei gemacht und mal die Mails gecheckt. Hm, nix nettes dabei. Noch nicht mal ein Liebesbrief oder Lästerei über den Chef. Nachhilfe braucht der gute Schimkat! Also eine nette Mail erstellt und ab an den Chef. Und fix wieder den Account zu gemacht! Zweifel, ob ich zu dick aufgetragen habe mit der Liebesnachricht an den Chef zerstreuen sich sofort. Das Telefon: Tililililililili.... „Hallo! EDV. Was ...“ „Schimkat, was ist jetzt?“ Unterbrochen! Der Kerl hat mich unterbrochen! MICH! „Oh Herr Schimkat. Schon erledigt! Sie können wieder ran!“ -Klick- Schon wieder aufgelegt! Er hats wirklich verdient! Natürlich kann er nicht wieder ran! Stelle mir gerade vor, wie er rot anläuft und die dicke Knollennase leuchtet. Er mag es nicht wenn man Ihn drauf anspricht.

Ich kehre wieder zu meinem Duke zurück. Hähä! Rum um die Ecke und Rattatatattata! Ich brauche den Raketenwerfer! Unbedingt! Da!!! Einmal springen und dann ... Tilililililili.... Haß! Wut! „Hallo! EDV!“ „Ja, guten Tag. Hier spricht Schulz aus der EKP2.“ „Und?“ Habe nicht die beste Laune! Fast hätte ich den Raketenwerfer gehabt! Sch...! „Ja, also ich finde meine Dateien nicht mehr!“ Kein Wunder! Bei dem IQ! „Oha, da muß ich dringend mal reinschauen! Seit wann denn?!“ „Ja, seit eben. Eben waren Sie noch da und nun alle weg.“ Tja, Liebchen! Man kann nicht alles haben! „Was haben Sie denn gemacht?“ Ich kenne die Antwort: Ja, eigentlich nix. „Ja, eigentlich nix.“ Da haben wir es! Sie tut nichts wenn Sie am Rechner sitzt! Telepathische Eingabe! WOW! „Ihren Accout bitte!“ „schulzek9 und das Passwort ist heidi“ Klasse! Einfach klasse! Da muß ich noch nicht mal hacken. Schnelle Finger klickern ... Drin und gucken! Erstmal die Mails. Hoho,wer hätte das der Schulz zugetraut! Also diese Vorlieben für SM lassen die Frau in einem ganz anderen Licht erscheinen. Das wäre doch was für Schimkat. Manchmal kann ich ein Schwein sein. Nun die Dateien gesucht. Hat es schon. Wieder mal den Ordner verschoben! Sie lernt es nie! „So, Frau Schulz. Ihre Dateien habe ich eine geschlagene Minute gesucht und habe sie in Ihrem Order festgebunden. Sie können wieder reinhauen!“ Ob Sie es gemerkt hat? Hehe. „Ja, danke schön. Aufwiederhören!“ Freundlich ist sie ja. Irgendwann muß ich Sie fragen, warum Sie jeden Satz mit „Ja,“ beginnt.

Ein Blick auf meinen Duke-Schirm gibt mir die Gewissheit, daß es nicht gut um meinen Helden steht. Also nochmal den Level anpacken. Das ist vielleicht ‚ne Arbeit! Tililililili... Gemein! Das ist gemein! Ich hatte kaum ‚ne Chance Luft zu holen. „Hallo! EDV. Was kann ich tun?“ „SIE KÖNNEN MICH MAL, WENN SIE NICHT SOFORT MEINEN ZUGANG FREI MACHEN!“ Oho! Schimkat! Und gar nicht bester Laune! „Herr Schimkat, wir haben ein Problem mit dem unteren Speicherabzweig der Burst-Cache-Logik.“ So was hilft immer! „Es tut mir leid, aber vor morgen nachmittag werden einige User nicht arbeiten können!“ „Wir arbeiten mit Hochdruck dran!“

Hochdruck ..., das erinnert mich daran, daß ich Till Hamann aus dem Versand noch seinen Hochdruckreiniger zurückgeben sollte. Ob er Ihn überhaupt noch vermisst? Mal abwarten ... Ich meinte noch so etwas wie „unverschämt“ und „Arschloch“ gehört zu haben und dann -Klick- Wech isser! Bin gespannt wie der Chef auf die eindeutige Einladung reagiert.
Nun ja, es wird Zeit für die erste Pause heute. Das Telefon auf die Nebenstelle in der Reinigungsabteilung gelegt. Ho-Tsao-Han geht immer gerne dran! Nur man versteht Ihn nicht. Seine Aussprache ist irgendwie recht koreanisch angehaucht. Aber egal. RUHE. Nach erquicklichen 83 Minuten Pause löse ich die Umleitung wieder. Bestimmt stauen sich die Anrufer schon in der Warteschlange. Ho-Tsao-Han beendet ein Gespräch nicht vor 20 Minuten. Tip-tip-tip. Umleitung ist wech.

Tililililililili... Nun ist es Zeit für ein wenig Spaß! Ich werde mich mal wieder mit dem alten „Lohnbuchhaltungsspielchen“ vergnügen. „Lohnbuchhaltung. Meyer-Grau. Wer da?“ (Meyer-Grau ist der Leiter Personalwesen) Hihi. „Oh, Verzeihung. Da habe ich mich verwählt. Ich wollte eigentlich die EDV.“ „Was? Verwählt? Sie verschwenden Firmengelder durch Ihr unkonzentriertes Arbeiten!“ „Wissen Sie eigentlich wieviel Geld uns solches Fehlverhalten der Mitarbeiter verloren geht?“ „Äh, nein. Verzeihung nochmals.“ „Man sollte es Ihnen vom Lohn abziehen! Und einen Eintrag in die P-Akte gibt‘s auch! Wer spricht da eigentlich?“ -Klick- Hehehe. Klappte prima! Ich denke es war der Johannes Michel vom Versand. Netter Kerl. Aber etwas weich. Nun hat er wieder Alpträume und steht besonders stramm, wenn Ihm Meyer-Grau über den Weg läuft.

Muß mich nun um die Datensicherung kümmern! Der Zeitpunkt ist nahezu optimal dafür! Klar, man kann die Datensicherung auch während der Pausenzeit machen, wenn keiner am Rechner arbeitet. Aber mehr Spaß macht es halt kurz nach der Pause, wenn alle wieder arbeiten! Manchmal bricht eben der Schelm in mir aus. Also los: Global-Mail geschrieben und abgesendet. ALLE USER SOFORT ABMELDEN! Erfahrungsgemäß folgen 50% sofort, 20% unter mehr oder weniger Gezeter und der Rest stellt sich bockig oder ist mal wieder nicht am Platz. Und da greift die Möglichkeit des kill! Yep. User killen! Hehe. Fast wie bei Duke. Gucken, laden, zielen und zack!

Tilililililili..... „Hallo. EDV! Was gibts?“ Mit fester Stimme und ohne einen Anflug von Heiterkeit. „Johannes Michel. Guten Tag. Ich wollte nur mal fragen, ob ...“ „Jetzt nicht! Sie sehen doch ich bin beschäftigt mit der Datensicherung!“ Ein wenig barsch und dringlich. Aber wirkungsvoll. „Aber ich wollte doch nur fragen, ob ich ...“ „Nein! Jetzt nicht! Habe einen besonderen Auftrag von Meyer-Grau!“ Das saß! „Oh, na dann rufe ich später nochmal an! Tschüß!“ Schon ganz gut, aber noch nicht unterwürfig genug. Beim nächsten mal sollte ich als Meyer-Grau noch vehementer auf die großen Leistungen der EDV hinweisen! „Ja, und tschüß!“ - Klick –

Gucke weiter und stelle meine „Rauswerf-Liste“ zusammen. Die Augen zu Schlitzen verengt mit dem Instinkt eines jagenden Raubtieres kille ich User für User. Ein toller Spaß! Dem einen zerreißt‘s seine mühsam aufgebauten Verknüpfungen in der Tabellenkalkulation, dem anderen wird der Text vor dem Speichern abgewürgt. Wie schon gesagt. Ein toller Spaß ...

Tililililili..... „Hallo! EDV. Was gibt‘s?“ „Ja, guten Tag. Schulz hier.“ „Was ist denn los?“ Ich kanns mir schon denken ...: Ja, ich komme nicht ins System rein. „Ja, ich komme nicht ins System rein!“ Glupsch! SIE HAT die Mail bekommen und gelesen! Bestimmt! Ist eben auf dem besten Weg den ersten Dan im DAU zu machen. „Wir haben ne Störung! Versuchen Sie es in einer Stunde nochmal!“ - Klick - Weitere Erklärungen wären reine Zeitverschwendung.

Kaum aufgelegt ... Tililililili..... Hochsaison. User-Massen-Panik! Und nur ein Telefonanschluß zur EDV! Hehe. Ein kurzer Blick zur massiven Stahltür beruhigt mich. Wenn die zu ist, ist es dicht! „Hallo! EDV!“ Die Stimme vor Anstrengung verzerrt. Kurz und knapp angebunden. Es muß ja schließlich nach Stress aussehen! „Mein Text! Mein Text ist WEG! Einfach so! Oh Gott! Mein Text! So tun Sie doch was!“ winselt es mir entgegen! Ich würde sagen: Volltreffer gelandet! Nun muß man mit der Ruhe eines Professors der Chirurgie an die Sache rangehen. Behutsam und extrem gewissenhaft! „Also mal ganz ruhig! Mit wem spreche ich denn überhaupt?“ „Krzmarek. Hans-Joachim Krzmarek. Meine Daten!“ Oh no! Dieser Name. Und dann noch Hans-Joachim. Na ja! „Wie ist denn Ihr Account?“ „Mein Account, äh. Mein Account ist, äh.“ Irgendwie scheint er an partieller Gehirnlähmung zu leiden. Tjaja, es war schon ein herber Schock mit seinen Daten. „Mein Account ist krzmar76.“ „Wie?“ „krzmar76.“ „Äh, sorry, aber könnten Sie vielleicht nochmal ...“ „Meine Daten sind weg! 3 Tage Arbeit verloren! Oh Gott!“ Mache mir langsam Sorgen um Ihn. „Jaja. Ihren Account bitte!“ „krzmar76.“ „Buchstabieren Sie das bitte mal.“ „k r z m a r 7 6“ „Danke. Werde nun mal nachschauen! Einen Augenblick bitte!“

Nun kommt der Synergie-Effekt: Hans-Joachim am Telefon wegdrücken und dadurch die Leitung blockieren. Er hat schöne Musik und ich ein wenig Ruhe! Geschwind zum Duke-Schirm und los! Hähä. Da erwachen die niederen Instinkte in mir! Krawumm! Meuchel, meuchel! Ooops. Wie die Zeit vergeht beim Duken! Schon 13 Minuten rum. Kurz mal H-J aus der Schleife gefischt ... „Hören Sie?“ „Ja. Ja. JA!“ „Ich konnte noch nichts finden, aber ich bin dran!“ Und wieder wech gedrückt! Das war noch nicht mal gelogen! Ich bin wirklich dran jetzt! Denn ich habe ihn! Den RAKENTENWERFER! Hähä! Es ist unglaublich wie das spritzt! Der Level lief prima! Einfach zack-wumm und erledigt! Werde nun H-J mal wieder besuchen. „Hören Sie?“ „Ja!“ „Es sieht so aus als ob die Speicherung der Datenblöcke Ihres Sektors sich mit dem Reorg der präventiven Dasi-Header überschnitten hat. Zu alle dem kommt noch hinzu, das sich das Nixtu.VLM mit dem rekursiven rm beißt!“ Dabei setze ich meine traurigste Miene auf und bleibe ernst! Immerhin teile ich Ihm gerade den Tod seiner Daten mit! „Und das bedeutet?“ „Rechnen Sie mit dem Schlimmsten!“ „Oh....Oh nein! NEIIIIIIIN!“ „Doch, mein guter! Ich konnte nichts mehr tun!“ Das geht einem schon nahe! - Klick -
Achtung: Dies ist ein alter Thread im HTML und Webmaster Forum
Diese Diskussion ist älter als 90 Tage. Die darin enthaltenen Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell. Erstelle bitte zu deiner Frage ein neues Thema im Forum !!!!!