Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: ich dreh durch wegen meiner mutter, was meint ihr dazu?

  1. #1
    rita20078
    Gast

    Standard ich dreh durch wegen meiner mutter, was meint ihr dazu?

    Hallo Leute Eure Meinung ist mir wichtig

    Ich bin 29 und mein Mann 34. Ich habe 1997 meinen Mann (aus Afrika) kennengelernt. Wir zogen nach einiger Zeit zusammen, aber da meine Mutter damals arbeitslos war und ich als einzige arbeitete, wohnten wir alle drei zusammen. Es ging natürlich nicht gut und meine Mutter platzte auch 3-4 Mal nachts in unser Zimmer rein als wir intim waren. Sie hatte auch alle Schlüssel weggennommen und wir konnten nicht absperren. Ich habe auch einen 4 Jahre älteren Bruder der damals auszog als er seine Frau heiratete (die auch aus dem Ausland ist). Meine Mutter war sehr eifersüchtig auf meinen Mann und beklagte sich auch immer, dass ich mehr Zeit mit ihm verbringe als mit ihr bla bla... Ich war damals 21 und merkte nicht richtig ihr gerstörtes Verhalten. 1999 heirateten wir. Meine Mutter war schon immer dagegen, am Tag als ich Ihr sagte dass wir heiraten, hat sie geweint und meinte sie möchte keine schwarze Enkelkinder haben. Eine 1/2 Stunde später merkte sie sie kann mich nicht rumkriegen und wollte schon ein Hochzeitskleid aussuchen. Mein Mann und ich suchten auch eine gemeinsame Wohnung und sie wurde leider zum Sozialfall. Ich ging damals zu ein Treuhandbüro der uns half die finanzielle Lage meiner Mutter in Ordnung zu kriegen. Der Mann war sehr lieb und merkte dass meine Mutter psychisch sehr schlecht drann sei. Er meinte sie würde bei ihm jammern wie viel Geld ich doch verdienen würde und es alles für meinen Mann ausgeben würde und sie sei jetzt ein Sozialfall meinetwegen usw. Mein Bruder liess sie in Ruhe. Ich war damals sehr verletzt, und hatte keine Ahnung dass meine Mutter so über mich reden würde... und dass zu einem eigentlich unbekannten!!!! Naja dazu kam noch dass mein Mann noch nicht richtig Deutsch konnte und natürlich deswegen arbeitslos war. Deswegen meinte die ganze Familie er würde mich nur ausnutzen (sie sagen es aber nicht direkt).. meine Familie wollte ihn nie richtig kennenlernen und kritisiert ihn. Sie haben das Gefühl ich sei zu nett und blind, und das würde mein Mann ausnutzen. Ein paar Jahre später kündigte meine Mutter vorzeitig ihre Wohnung, ohne eine neue zu haben. Es kam dann so weit, dass sie fast auf der Strasse war. Da mein Bruder weiterweg wohnte bot ich ihr an zu uns zu kommen (ein riesen Fehler). Mein Mann hat mich nie gegen meiner Mutter gehetzt und möchte auch dass ich mit ihr klarkomme. Er hält sich raus aber alles kommt gegen ihm. Es ist egal ob er was sagt oder nicht, was tut oder nicht.... alles ist falsch. Nach etwa 3 Wochen sagte mir meine Mutter dass die Sozialhilfe ihr ein Zimmer im Hotel zahlen würde, ich sagte Ihr zunächst nichts und wartete ab. Etwa eine Woche später sprach ich mit ihr und fragte sie ob sie sich weitere Gedanken gemacht hätte, sie verdrängte aber das Gespräch. Ich versuchte etwas Zeit mit ihr zu verbringen und nahm ein paar DVD's nach hause um sie mit ihr anzuschauen. Ich fühlte mich schuldig da mein Mann im Schlafzimmer war und meine Mutter im Wohnzimmer. Natürlich wollte ich mit meinem Mann sein und verstand dass er aus dem Weg ging. Wie es so kam, sprach ich wieder mit ihr und bat sie das Hotelzimmer anzunehmen. Ich sagte ihr sie könne aber weiterhin nach Hause kommen um zu Abend zu essen da das Zimmer nur 5 minuten entfernt war. Ich bot ihr an, ihr Hund so weit zu behalten da ich nicht dachte das Hotel würde es gestatten. An diesen Abend drehte sie durch und beschimpfte mich sie rausgeschmissen zu haben, sie warf mir vor die DVD's nur gemietet zu haben weil ich schon wusste dass ich sie rausschmeissen wollte... TOTAL KRANK!!!! Sie wollte dann zur Tankstelle gehen um meinen Bruder anzurufen. Ich sagte ihr sie könne auch von zu Hause aus anrufen aber sie verschwand dann mit dem Hund. Mein Mann sagte mir meinen Bruder anzurufen aber er war nicht zu Hause. Etwa um 23.00 Uhr hatte ich ihn dran und er meinte nur es wäre späht die Mutter sei bei ihm und er würde sich morgen melden.

    Am nächsten Tag rief mich mein Bruder bei der Arbeit an um mich zu beschimpfen (ohne meine Version zu kennen). Er meinte ich könne meine Mutter nicht wegen einen Schwarzen auf die Strasse setzen und das mit dem Hotelzimmer wäre nur ein Test gewesen von meiner Mutter!!!!!!. Ich legte den Hörer auf nach sowas und war total entsetzt, ich wusste nicht das die ganze Familie rassistissch wäre und war total verletzt. Fast jeden Tag riefen sie mich bei Arbeit an um mich zu beschimpfen, und ich musste dan am Arbeitsplatz oft heulen.... Die Kollegen bekamen es alle mit und ich schämte mich. Ich sagte meinem Bruder er sollte mich nicht bei der Arbeit anrufen und er wisse die Nummer zu hause. Er meinte dann meine Mutter hätte mir geholfen die Stelle zu finden und es sei sein recht mir bei der Arbeit anzurufen. Das war dann das höchste, (wie bitte schön????) ich hab die Stelle selber gefunden und mich selber beworben. Nur weil ich meine Mutter auf dem Laufenden hielt und ihr von der Stelle informierte heisst das nicht dass ich ihretwegen die Stelle habe! TOTAL KRANK!!!!! Mein Bruder lässt sich halt immernoch manipulieren!!!! Ich sagte meiner Mutter das ich zu ein Gespräch zu tritt mit ihrer Psychologin bereit wäre, sie bewilligte zu erst und ich rief ihre psychologin an. Sie dachte auch es wäre eine gute Sache. Am nächsten Tag rief mich meine Mutter an und meinte ich solle mich nicht DURCH EINEN GESPRÄCH MIT IHRER PSYCHOLOGIN REINIGEN WOLLEN!!! Mein Mann meinte dann wir müssen zu meinem Bruder nach Hause, entweder regeln wir alles dann oder machen alles kapputt aber so kann es nicht weitergehen. Als wir dan ankamen machten sie nicht auf und wir mussten durch die Sprachanlage sprechen. Meine Schwägerin meinte durch die Sprechanlage dass sie nicht aufmachen würden, sie wären alle glücklich zusammen und hätten keine Probleme. Sie müssten nichts mit uns regeln. Ich sagte ihr ich würde das gerne von meinem Bruder hören. Er kam dann zur Sprachanlage und meinte das gleiche. Danach sahen und sprachen wir uns 3 Jahre lang nicht. Als ich dan einen wütenden Anruf von meiner Mutter bekam die mir böse mitteilte dass ich Tante sei. Ich war glücklich für meinen Bruder und seiner Frau aber ich weiss gar nicht was ich ihnen richtig angetan habe, dass sie mir das drei tage nach der Geburt durch meiner Mutter mitteilen liesen, und in einem Ton als wäre jemand gestorben. Ich lies meine Gefühle beiseite und rief meinen Bruder an, ich wollte sie ins Spital besuchen gehen und natürlich gratulieren. Ich bekam keine richtige Antwort vom Bruder und wartete ab. Ich sah meine Nichte dann mit 3 Monaten, kurz später gingen mein Mann und ich für 2 Jahre in die Staaten wo wir eine tolle Zeit hatten. Wir hatten beide unsere Arbeit und hatten die familiären Probleme nicht, das Verhältnis zu meiner Mutter wurde besser, TYPISCH wenn man weit weg ist. Sie schickte uns oft Päckchen.

    Nun sind wir wieder zurück und ich bekam mit dass meine Mutter ein Jahr lang nicht mit der Frau meines Bruders gsprochen hätte, niemand sagt aber was damals zwischen den beiden geschah. Wie ich so bin liess ich mich nicht beeinflussen und hatte ein normales Verhältnis zu beiden. Seit Weihnachten sprechen sie wieder miteinander und mein Bruder und seine Frau erwarten ihr zweites Kind, sie wollen auch ganz nah zu meiner Mutter umziehen (was sehrwahrscheinlich nicht gut kommt). Meine Mutter meint jetzt nur ständig sie hätte in meinem Alter schon 2 Kinder gehabt. Mein Mann und ich wollenn uns zu erst wieder einrichten und etwas sparen, er geht jetzt zum Deutschkurs und ist auf Arbeitsuche. Ich hab das Gefühl dass die Familie uns wieder kritisiert und alte Vorwürfen kommen wieder hervor. Ich weiss gar nicht was meine Mutter möchte, sie sagt sie möchte dass die Familie wieder eng zusammen ist, merkt aber nicht dass sie diejenige ist die uns ausaneinder bringt. Ich hab sie immer gestoppt als sie die Frau meines Bruders kritisierte, habe aber nicht das Gefühl, dass mein Bruder was sagt wenn sie Respektloses über meinem Mann und mir sagt. Mit ihm kann ich auch nicht sprechen, ich hab das Gefühl er fühlt sich was besseres und dass seine Ehe sowieso wichtiger ist als meine oder sowas..... Ausser meiner Schwägerin hat sich niemand bei mir entschuldigt über das geschehene, und bei meinem Mann sowieso nicht. Wenn ich die ganz Story so schreibe wundere ich mich dass mein Mann noch meine Familie bei uns duldet oder Weihnachten und so mir zu liebe bei ihnen feiert. Vor ein paar Tagen war ich krank und meine Mutter rief mich an. Immer wenn ich krank bin möchte sie wissen wo mein Mann ist (sie hat das Gefühl er würde mich alleine lassen!!!) Ich fragte sie warum sie das ständig fragen würde, sie meint nur sie mache sich Sorgen sie sei schliesslich meine Mutter bla bla und ich würde dass wissen wenn ich mal selbst Kinder hätte (was sie letztends auch ständig sagt). Ich bin dan ausgerastet mit 39 Fieber und hab ihr gesagt sie soll mit solchen Bemerkungen aufhören. Sie sagte dann ich müsse das nicht so aufnehmen, sie sei schliesslich von ganzen Herzen froh ich hätte keine Kinder. Am nächsten Tag rief ich sie an und bat mich nicht zu besuchen denn wir müssten miteinander sprechen. Ich könne gewisse Bemerkungen nicht mehr dulden und so tun als wären sie nicht gesagt worden. Wie immer hat sie so getan als wisse sie nicht von welchen Bemerkungen ich sprechen würde. Nun muss ich mit ihr sprechen und ich weiss nicht ob ich das überhaupt möchte. Ich hatte eine tolle Zeit als ich keinen Kontakt zur Familie hatte. Ich denke mir aber es ist zu leicht sich aus dem Wege zu gehen.... ich bin soweit dass ich keine Geschenke von ihr möchte da sie sowieso alles vorwirft, und am liebsten würde ich ihr auch nicht sagen dass ich schwanger bin wenn es so weit ist denn ich kann mir nicht vorstellen dass sie sich dann für uns freut!!! Sie meint dann auch heiterem Himmel das meine Schwägerin meine Schwester ist (nicht zu vergessen sie hat 1 Jahr lang nicht mit ihr gesprochen).... Auch kann meine Mutter nicht verstehen wieso ich meine Schwägerin nicht öfters anrufen würde, sie ist ja schliesslich schwanger!!!! Aber das sie mir die die erste Schwangerschaft verschwiegen haben, haben alle vergessen!!! Ich bin nicht nachtragend aber ich kann keine Gefühle kreiiren wo keine sind!!!!! Was meint ihr alle dazu, was würdet ihr tun`??? Ich weiss es ist eine lange Geschichte vielen Dank für Eure Zeit.
    Achtung: Dies ist ein alter Thread im HTML und Webmaster Forum
    Diese Diskussion ist älter als 90 Tage. Die darin enthaltenen Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell. Erstelle bitte zu deiner Frage ein neues Thema im Forum !!!!!

  2. #2
    Forum Guru Avatar von Carolyn
    Registriert seit
    31.05.2003
    Beiträge
    10.723
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings
    Blog-Einträge
    11

    Standard

    Eine lange Geschichte und eine schmerzvolle (und ziemlich häßliche) dazu.

    Ich kenne die Version Deiner Mutter und Deines Bruders nicht, normalerweise schaukelt ihr euch (unabsichtlich) gegenseitig auf. Trotzdem glaube ich nicht, dass Du es jemals schaffen wirst, ein "normales" herzliches Verhältnis zu Deiner Familie aufzubauen, außer Du gehst auf Abstand. Mich wundert ehrlich gesagt, dass Deine Ehe nicht darunter leidet, Dein Mann muss sehr gute Nerven haben, meine Hochachtung. Und: Dein Mann MUSS Dir näher stehen als Deine Mutter, Du hast eindeutig recht, dass Du im Zweifelsfalle zu ihm hältst und nicht zu Deiner Mutter!

    Mein Rat: Schränke den Kontakt zu Deiner Familie ein, beschränke ihn auf das notwendigste, auch wenn es am Anfang weh tut. Du hast selbst erfahren, dass es besser ging, als ihr in Amerika wart. Wenn ihr jetzt noch nicht ortsgebunden seit (Job), dann zieht auch in Erwägung, in einen anderen Teil Deutschlands zu ziehen. Ihr könnt ja notfalls vorschieben, dass dort leichter Arbeit zu finden wäre. Dann wird sich alles wieder entspannen und auch Weihnachten wird hoffentlich streßfreier.
    Ich weiß nicht, wer oder was ich bin. Ich weiß nur, dass ich tue, was ich tun muß, nicht mehr und nicht weniger.

    Zitat aus "Gildenhaus Thendara", Dritter Teil, Ende 3. Kapitel

  3. #3
    Rico Ros
    Gast

    Standard

    Auch ein langer Text ist es wert gelesen zu werden wenn man die Möglickeit
    hat Anteil am Leben unserer Mitmenschen zu nehmen... würde jetzt ein
    Philosoph sagen. Glücklicherweise bin ich keiner deshalb kann ich dir
    sagen was ich dazu denke.
    Normalerweise höre ich mir lieber möglichst alle Versionen von
    unterschiedlichen Leuten an, da vieles was man nur aus einer Quelle hört
    emotional gefärbt sein kann.
    Was mir aufgefallen ist, du sprichst nie von deinem Vater also dem Mann
    deiner Mutter. Daraus schließe ich, daß deine Mutter alleine lebt.
    Liege ich richtig mit dieser Annahme?
    Was könnte schlimmer sein ,wenn man selbst verbittert ist,
    und zusehen muß, dass andere ein glückliches Leben fühern?

    Ich sage dir wie es ist: Deine Mutter wird deinen Mann niemals
    vollkommen akzeptieren. Ich kenne das Problem von anderer
    Stelle. Da ist es aber nicht die Mutter sondern die Oma
    die sichgegen den "dunkelhäutigen" Ehepartner stellt. Das ist ein ewiges
    Geplänkel der Gefühle und Intriegen. Unabhänig vom Naturell
    deiner Mutter ist es möglicherweise so, dass sie eifersüchtig
    auf DICH und DEIN Leben ist, was sie natürlich niemals zugeben würde.

    Sei´s so oder auch anders, ich kenne die genaue Situation
    nicht, daher kann ich dir nur eines raten:
    Wie auch immer deine/ eure Situation aussieht:
    Wenn du nicht willst, dass dich die Angst einholt, darfst du nicht vor ihr davonlaufen.
    Mache noch einmal "klar Schiff". Trommle die komplette Familie
    an einen Tisch zusammen und mache deinem Herzen luft in dem
    du alles anprichst was auf deinem Herzen lastet.
    Geht das nicht, schreibe einen Brif an alle den du
    kopierst und per Einschreiben an alle Parteien schickst,
    so kannst du sicher gehn dass dieser zumindest dort ankommt
    wo er soll.

    Versuche bei einem Gespräch nicht vorwufsvoll zu klingen oder gar aggresiv
    zu werden (aber ich schätze da bist du nicht der Typ dazu)
    sondern bleib sachlich.
    Danach würde ich den Kontakt abbrechen
    um das Leben mit deinem Mann zu leben.... wenn das nicht geht,
    geh deiner Mutter aus dem Weg. Einen Wolf wirst du niemals zum Vegetarier
    umerziehen können....

    Lass es nicht zu, dass sich auch nur im entferntesten etwas oder jemand
    zwischen dich und deinen Mann stellt... Deine Liebe zu deinem Partner und Ehe
    ist die kleinste und wichtigste Einheit in deinem Leben und NICHTS
    ist wichtiger.

  4. #4
    Gast

    Standard

    Hallo ihr beiden

    vielen vielen Dank für Eure Meinung und Eure Zeit. Ich habe heute vor mit meiner Mutter zu sprechen. Ich hoffe es kommt gut raus. Das ganze ist ein riesen Stress für mich. Dan ich habe nicht gerne Streit mit niemanden, aber so tun als wäre alles in bester Ordnung kann ich auch nicht. Ich hoffe nur sie tut nicht so als wisse sie von nichts, denn dann stehe ich wieder da wie eine geistesgestörte. Sie ist halt sehr manipulativ und ich mag gerne direkte Sachen. Nochmals vielen vielen Dank.

    Liebe Grüsse

  5. #5
    Rico Ros
    Gast

    Standard

    Ja, das mit dem manipulativ kenne ich von einer bekannten
    auch bei der die Großmutter diese Rolle hat.


    Ein für mich sehr reizvoller Gedanke ist es mir vorzustellen,
    für den Fall dass das Gespräch nicht so verläuft wie du es dir vorstellst,
    daß du diesen Thread hier ausdruckst, ihr zusendest oder gibst und sie alles
    aus deiner Perspektive gesehen liest, in der du deine Sichtweise
    einer neutralen Person schilderst... so könnte sie dir nie vorwerfen,
    daß du ihr direkte Vorwürfe machst, da du ja einer neutralen
    Person lediglich so etwas wie einen Bericht deiner Erlebnisse und
    Sichtweisen lieferst....

  6. #6
    Forum Guru Avatar von Carolyn
    Registriert seit
    31.05.2003
    Beiträge
    10.723
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings
    Blog-Einträge
    11

    Standard

    Gute Idee, Rico, nur lesen solche Leute so etwas erfahrungsgemäß dann nicht oder beschimpfen Dich als Lügner, kaum dass sie drei Zeilen gelesen haben.
    Ich weiß nicht, wer oder was ich bin. Ich weiß nur, dass ich tue, was ich tun muß, nicht mehr und nicht weniger.

    Zitat aus "Gildenhaus Thendara", Dritter Teil, Ende 3. Kapitel

  7. #7
    Gast

    Standard

    danke carolyn

    so ist es wirklich, beim gespräch mit meiner mutter letzten samstag hat sie genau das gemeint. sie hätte nie solche sachen gesagt. so zu sagen haben wir probleme weil ich mir irgendwelche filmichen ausdenke...

    ich muss leider zu geben ich fühle mich am besten wenn ich gar kein kontakt zu ihr habe... es ist leider so. sie ist nämlich mit dem bisschen kontakt dass ich ihr gebe auch nicht zufrieden, sie möchte dass es so ist wie früher und dass ich ihr alles erzähle. sie kann leider kein thema über meinem mann mehr anfangen, letzens wollte sie wissen wieviel ich verdiene... möchte ich ihr auch nicht sagen... usw.

    lg
    rita20078

  8. #8
    Forum Guru Avatar von Carolyn
    Registriert seit
    31.05.2003
    Beiträge
    10.723
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings
    Blog-Einträge
    11

    Standard

    Kann es sein, Rita, dass Deine Mutter ihre kleine Tochter zurück will, bei der die Mutter immer recht hat und die Göttin schlechthin ist? Hast Du irgendeinen Anhaltspunkt dafür, dass Deine Mutter Dich als selbständige, eigenverantwortliche, erwachsene Frau sieht, die nicht mehr von ihr abhängig ist, nicht mehr an ihrem Rockzipfel hängt?

    Wenn es so ist wie ich vermute, dann hat Deine Mutter ein Problem, das leider viele Eltern haben: Sie kann nicht loslassen! Wenn Du ihr das nicht beibringen kannst (und so sieht es aus), dann hast Du leider keine Chance auf ein friedliches und harmonisches Miteinander mit ihr.

    Falls es Dir hilft: Meine Freundin hat ein sehr ähnliches Problem mit ihren Eltern. Jetzt liegen 300 km zwischen ihnen, was aber nicht heißt, dass sie es nicht per Telefon versuchen. Langsam wächst meine Freundin aus dieser Unterdrückung raus, wird selbst frei davon und kann durchatmen. Dadurch ändert sich ihr eigenes Verhalten, was wiederum bewirkt, dass die Eltern darauf reagieren. Was auf Dauer dabei rauskommen wird, muss sich zeigen.
    Ich weiß nicht, wer oder was ich bin. Ich weiß nur, dass ich tue, was ich tun muß, nicht mehr und nicht weniger.

    Zitat aus "Gildenhaus Thendara", Dritter Teil, Ende 3. Kapitel

  9. #9
    Gast

    Standard

    Hallo Carolyn

    Ich denke das ist sicherlich ein Problem, obwohl ich wirklich sehr sehr selbständig bin. Abgesehen davon, glaube ich hat sie noch andere Probleme. Ich weiss es hört sich bescheuert an und man kann sehr schlecht glauben das eine Mutter so fühlen kann, aber ich glaube sie ist eiversüchtig, weiss aber nicht genau auf wem. Früher vor allem hat sie jedes Detail verglichen. Du machst das für ihn und für mich nicht und gibst Geld für ihn aus und für mich nicht.... so Zeugs.... Abgesehen davon kann sie sich nicht für mich freuen. Als ich für das erste mal in meinem Leben weit weg reiste hat sie tatsächlich meinem Vater gesagt ich reise um die Welt und lasse sie mit all den Rechnungen stehen. (Mein Vater und sie haben sich getrennt als ich 5 war, seither war sie 1 Jahr mit meinem Stiefvater zusammen und das wars)

    Ich kann schon verstehen dass sie sich am Anfang von meiner Beziehung mit meinem Mann Sorgen gemacht hat. Er hat ja schliesslich lange keine Arbeit gehabt und die Tochter muss alles selber machen... ich kann das schon verstehen, aber da gibt man vielleicht einen Ratschlag und lässt es dabei. Aber sie hat alles gemacht damit ich ihn verlasse... und versteht heute noch nicht dass sie sich nicht auf die gleiche Wage setzen kann...

    lg
    Rita20078

  10. #10
    Forum Guru Avatar von Carolyn
    Registriert seit
    31.05.2003
    Beiträge
    10.723
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings
    Blog-Einträge
    11

    Standard

    Natürlich ist Deine Mutter eifersüchtig - auf alles und jedes, was Dich in ihren Augen davon abhält wieder ihre liebe kleine Tochter zu sein. Sie ist es, die von Dir abhängig ist, weil sie "sonst niemanden hat auf der Welt". Sie will Dich vollkommen vereinnahmen, am besten sollst Du keinen eigenen Willen und kein eigenes Leben haben, nur für sie da sein. Absolute Hörigkeit wäre vermutlich ihr Ideal. Dann bräuchte sie sich um nichts mehr kümmern, hätte keine Alltagsprobleme mehr, weil Du Dich ja um alles kümmern würdest. Sie würde nur noch rufen "Rita hier" und "Rita da" und Du wärest vermutlich sogar dafür verantwortlich, wenn sie sich den Knöchel verstaucht (weil Du ihr nicht rechtzeitig den Arm gereicht hast oder sowas).

    Mag sein, dass ich übertreibe. Doch falls es so ist, dann wirst Du dieses Problem nach all den Jahren nicht lösen können. Wie ein Süchtiger müßte Deine Mutter zuerst selbst erkennen, dass SIE ein Problem hat, bevor Hilfe möglich ist. Deine Mutter ist es, die sich von DIR abnabeln und selbständig werden müßte!
    Ich weiß nicht, wer oder was ich bin. Ich weiß nur, dass ich tue, was ich tun muß, nicht mehr und nicht weniger.

    Zitat aus "Gildenhaus Thendara", Dritter Teil, Ende 3. Kapitel

Ähnliche Themen

  1. wie überrede ich meine mutter dazu
    Von Ann! im Forum Off Topic und Quasselbox
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.05.2009, 16:52
  2. AK 2007 Die PAGE, was meint ihr dazu??
    Von ak-07 im Forum Eure Homepages und Foren - Vorstellung und Bewertungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.04.2007, 18:23
  3. streß mit meiner mutter...
    Von sword92 im Forum Off Topic und Quasselbox
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.03.2007, 12:10
  4. Was meint ihr zu meiner Site?
    Von phore im Forum Eure Homepages und Foren - Vorstellung und Bewertungen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 26.01.2005, 18:29
  5. was meint ihr dazu
    Von Sausa im Forum Eure Homepages und Foren - Vorstellung und Bewertungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.05.2004, 10:51

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •