edit: "Vorsicht wenn Wasser überkocht" oder "Quo Vadis Bauknecht©?"
Leider wird der Titel abgschnitten!
-----------------------------------------------------------------------------------

Nabend Zusammen,

boah bin ich genervt, frustriert und gedemütigt... okay, von Anfang an:
Vorwort:
Als ich vor nicht mal vier Jahren meine Küche mit Elektroherd und Ceranfeld von Bauknecht ausstattete (Duden?), wusste ich nicht, dass Bauknecht© nicht mehr "Made in good old Germany" ist und somit ist es auch nicht verwunderlich, dass der Herd kurz nach dem einschalten nach verschmorten roch (ohne Schmorbraten). Ich habe gelernt, wo es stinkt - ist Hitze im Spiel und habe sofort die Herd-Sicherungen ausgelöst. Als mein Göttergatte dann Abends den Schaden begutachtete, konnte er nicht glauben was er da sah. Die Elektronik die sich unter dem Ceranfeld befindet und mit einem Kunstoffdeckel umkleidet ist, war ,so groß wie ein 50 Cent Stück, "durchgeschmort". Da ich, in Übereinstimmung mit meinem Gatten, diesen Defekt nicht so hinnehmen wollten, kontaktierte ich noch am gleichen Abend Bauknecht©, auf der Firmeneigenen Website.

Hauptteil:
Kapitel 1 -
In meiner ersten Mail fragte ich Bauknecht©, wie so etwas passieren kann und dass da noch viel schlimmeres hätte passieren können. Immerhin bekam ich prompte Anwort per Post von einem Martin S. mit der Bitte, doch einmal Fotos und Servicenummer per E-Mail zurückzuschicken, was ich auch freudig sofort tat.

Kapitel 2 -
Umso größer war die Enttäuschung als ich den nächsten Brief von Bauknecht© erhielt.
Zitat: "Nach Rücksprache ...blah blah blah, daß bei einem Kochvorgang übergekochte Flüssigkeit über die Arbeitsplatte in das Kochfeld eindrang. Eine Brandgefahr bestand zu keinem Zeitpunkt."
Ja spinn ich? Ich dachte immer, dass die Dichtung, die unter einem Ceranfeld angebracht ist, genau dafür da ist! Das habe ich dem Herrn S. aber sowas von deutlich mitgeteilt.

Kapitel 3 -
Zitat: "Wir wissen aus Erfahrung, daß ein überkochen von Flüssigkeiten in der Regel auf die Verwendung von zu kleinem Kochgeschirr für das Gargut zurückzuführen ist. Wird ein entsprechend großer Topf benutzt, ist ein Überkochen von vornherein ausgeschlossen."
Soso, wissen aus Erfahrung dass wir Hausfrauen immer zu kleine Töpfe nehmen und ändern nichts an einer Abdichtung. Verlangen aber, dass wir in diesen teuren Zeiten von Strom und Gas extrem große Töpfe verwenden die einen großteil an Energie verplempern. Na wenn dass mal nicht "Männliche-Logic" ist. Aber vielleicht sollten wir Frauen uns wirklich nur noch mit großen Dingen zufrieden geben...........ich meine natürlich Haus... Auto... Boot....

Kapitel 4 -
Mir wurde es zu blöde und ich habe gebeten mir einen Preis für das Ersatzteil (Platine von ca. 15 x 10 cm mit ein paar Bauteilen) zu erfragen. Die Antwort darauf lies nicht lange auf sich warten.
Zitat:"...sind wir bereit Ihnen das Ersatzteil 143,82 EUR + Märchensteuer zu einem 25% Materialrabatt zukommen zu lassen."
Wow, ich zahle 130,-EUR (260,- DM) für ein Stück Epoxydfasern mit'ne Hand voll Bauteilen drauf. Danke... ich verzichte.

Kapitel 5 -
reserviert für die Anwort von Martin S.


Ende:
Und die Moral von der Geschicht... Bauknecht kaufe besser nicht.

Frage:
Braucht noch wer'n Herd?

Sorry dass das so ein langer post ist, aber ich musste mir den Frust von der Seele schreiben.

Trotzdem Euch allen ein charmantes Wochenende und danke für's lesen

Anca
Achtung: Dies ist ein alter Thread im HTML und Webmaster Forum
Diese Diskussion ist älter als 90 Tage. Die darin enthaltenen Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell. Erstelle bitte zu deiner Frage ein neues Thema im Forum !!!!!