Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Was tun wenn Sohn nicht will

  1. #1
    Gaudih
    Gast

    Standard Was tun wenn Sohn nicht will

    Hallo,

    mein Sohn ist 20. Ab und zu sucht er sich einen Job um die Wogen zu glätten. Kiffen ist auch nicht schlecht, ansonsten halt lange schlafen.
    Habe 3 Jahre lang schon deshalb stress. Muß mich beschimpfen und bedrohen lassen. Er bekommt wutanfälle und haut mir unkontrolliert Sachen kaputt. Mit seiner Mutter bin ich geschieden und der erzählt er natürlich alles anders.
    Nun habe ich ihn rausgeworfen und er kam durchs Fenster wieder rein. Alles erzählt mir ich muß ihn bei mir in Haus aufnehmen. Wo fängt das muß an und wo hört es auf. Ich möchte nur das er einer geregelten Arbeit nachgeht und ruhe und frieden ist. Es geht mir nicht um es rauswerfen wenn er sich einigen Regeln anpasst.

    Wer hat soetwas schon mal erlebt und kann mir sagen was ich tun kann oder muß.

    Gruß
    Gaudih
    Achtung: Dies ist ein alter Thread im HTML und Webmaster Forum
    Diese Diskussion ist älter als 90 Tage. Die darin enthaltenen Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell. Erstelle bitte zu deiner Frage ein neues Thema im Forum !!!!!

  2. #2
    Forum Guru Avatar von driver
    Registriert seit
    10.04.2006
    Alter
    34
    Beiträge
    20.729
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    geh zum jugendamt
    >> die icq-schreiberlinge bitte dies hier beachten



    1679 entdeckte Gottfried Wilhelm Leibniz das Binärsystem, bei einem Gespräch mit seiner Mutter: "Ja..., Nein..., Nein..., Nein..., Ja..., Ja..., Nein..."

  3. #3
    Kaiser(in)
    Registriert seit
    08.12.2005
    Beiträge
    2.460
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    Also bei sowas... 20 Jahre?!
    Rausschmeißen!
    Wenn er wieder reinkommt - Polizei holen.

  4. #4
    Gast

    Standard

    Rausschmeißen ist gut. Haben wir am 1.5.2007 gemacht und mußten ihn wieder aufnehmen.

    Bis 25 Jahre ist es sehr schwierig.

    Jugendamt hatten wir vor 2 Jahre Ostern angerufen und um hilfe gebeten.
    Antwort sie machen alles richtig. Streichen sie ihm noch mehr vorteile.

    Nun stehen wir da und wissen nicht mehr weiter.

    Deshalb auch die Frage ob jemand schon mal mit so einem Thema zu tun hatte und wie das geregelt wurde.

  5. #5

  6. #6
    Gast

    Standard

    Danke super habe alles gelesen.

    Leider trifft es zu das das Gesetz sagt bis 25 Jahren im Haus eines Elternteils zu wohnen.

    Egal ob man nur streit, Beschimpfungen oder Bedrohungen von seinem Kind bekommt.

    Irgendwo müssen doch auch Eltern rechte haben.

    Wenn ich das noch 5 Jahre mitmachen muß, kann man mich in der Pychatrie besuchen.

  7. #7
    Kaiser(in)
    Registriert seit
    08.12.2005
    Beiträge
    2.460
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    Oh mein Gott... das is natürlich richtig ***
    Da könnte ja theoretisch am Ende nurnoch helfen
    ihn als fremde Person zu sehen - Unterlassungsklage etc.!?

    Das man an sein eigenes Kind gefesselt ist bis 25
    und alles ertragen muss ... das ist mir auch neu.

  8. #8
    Xv7
    Gast

    Standard

    also bist du ein ziemliches Weichei als Vater? Seh ich das richtig?

  9. #9
    Gast

    Standard

    Bei den heutigen Gesetzen, kann man nur in anderen Augen als Weichei dastehen.

    Wenn ein Kind dich angreift oder schlägt, halt die andere Wange hin. Wehe du hebst die Hand - Anzeige.

    Wenn du ihn rausschmeißt, weil es nicht mehr geht. Mach die Tür auf sonst wird sie geöffnet.

    Klasse und ich bin das Weichei.

    Die Gesetze haben sich teilweise für die Kinder verbessert, aber für die Eltern verschlechter. Warum weil die Ämter die Eltern dazu zwingen bei gewisser Wohnungsgröße diese bis 25 aufzunehmen.

    Mir liegt es fern meinen Sohn so zu behandeln, aber wenn ein zusammenleben nicht mehr funktioniert wie soll man es dann tun?

    Einen Partner setzt du vor die Tür. Ein Tier was unartig ist gibst du weg. Aber in dem Fall muß man als Eltern alles ertragen.

  10. #10
    Meister(in)
    Registriert seit
    23.04.2007
    Beiträge
    253
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    Muss man nicht. Nur im Jugendamt sitzten oft nur Pfeifen, die heilen statt vorbeugen.

    Was ich an deiner Stelle tun würde ist, mal einen Rechtsanwalt aufsuchen und mit ihm die Lage klären. Angreifen und Beschimpfen lassen musst du dich nicht - auch nicht von deinem Sohn. Die Frage ist nur, wie genau das rechtlich aussieht und wie du am besten vorzugehen hast.

    Theoretisch kannst du ihn auch (erneut) aus der Wohnung/Haus werfen, und wenn er einbricht, gibts eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch. Macht er weiter, kannst du eine gerichtliche Anordnung erwirken, dass er sich dir (und deiner Wohnung/Haus) bis auf ein paar Meter nicht nähern darf. Tut er es doch, rufst du die Polizei und die stecken ihn für ein paar Stunden in den Knast.

    In der Art auf der Nase herumtrampeln musst du dir von deinem Sohn nicht lassen.
    "Jeder hat so viel Recht, wie er Gewalt hat." - Baruch de Spinoza

Ähnliche Themen

  1. Mein Sohn macht es uns nicht einfach
    Von Steffan im Forum Off Topic und Quasselbox
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.07.2008, 23:31
  2. Sohn ist mit 3 noch nicht sauber
    Von Tanja30 im Forum Off Topic und Quasselbox
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.07.2007, 14:39
  3. Wenn in Ordner nicht in der Navileiste...
    Von Seawolf-371 im Forum Zope & Plone - das deutsche Hilfeforum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.03.2007, 11:38
  4. Mein Sohn kann nicht alleine spielen
    Von lotapa im Forum Off Topic und Quasselbox
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.12.2006, 15:55
  5. Wenn, ja wenn das Wörtchen Wenn nicht wär ....
    Von umbenannt im Forum Off Topic und Quasselbox
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.11.2003, 00:16

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •