• Bildverlinkung geniest die freundliche Genehmigung des O'Reilly-Verlages.
  • Autor: Eric A. Meyer
  • Verlag: O'Reilly
  • Ausgabe: 3rd Edition 2006
  • Sprache: englisch
  • Umfang: 518 Seiten
  • ISBN: 978-0-596-52733-4

„CSS - The Definitive Guide“
3rd Edition

rezensiert von
Torsten Hinze




Vorwort
Eines der erfolgreichsten, cleversten und zugleich logischten Konzepte in der Webentwicklung ist die Trennung von Inhalt und Aussehen. Wo in den Anfängen der Homepages noch fettige Inline-Attribut-Suppen mit reichlich TD's und TR's gebraut wurden, setzt sich seit einiger Zeit immer mehr die besagte Trennung dank XHTML + CSS durch.

Die Kunst besteht hierbei nun darin, das neue strahlende Werkzeug "CSS" in gekonnter Art und Weise einzusetzen, um das gewünschte Ergebnis zu erziehlen.
Da dies nicht immer einfach ist, existiert mittlerweile eine Unmenge an CSS-Literatur. Die dabei benutzten Konzepte sind sehr unterschiedlich und decken sicher jede Anforderung ab (z.B. für Einsteiger, Fortgeschrittene, usw.).

Dieses Buch reiht sich in die lange Liste der CSS-Grundlagenbücher ein und nimmt sich allen Facetten im Detail an. Es liefert die passenden und tiefgreifenden Informationen, so dass (vermutlich) kaum Fragen offen bleiben.

Wer den Namen des Autors Eric Meyer zuordnen kann und sich den Titel dieses Werkes vor augen führt, wird abschätzen können welche Art von Lehrstoff er vor sich hat. Die tatsächlich defintive Anleitung. :)



zum Inhalt
Die vielen Aspekte des CSS werden in jeweils eigene Kapitel gepackt und im Detail abgearbeitet. So behandelt E. Meyer jeweils Schwerpunkte wie Selektoren, Einheiten, Fonts, Boxmodel, Floats usw. Im Grunde werden alle Bereiche für die CSS verwendbar ist aufgezeigt und erläutert. Die Aufteilung ist dabei so klar, dass das Buch sowohl als Lesestoff als auch als Nachschlagewerk verwendet werden kann.

Allen Properties bzw. Values stellt er passende Beispiele zur Seite, so dass man das Gelesene sogleich in Anwendung sieht. Dem Leser werden dabei systematisch die Details erklärt, die für ein gutes Verständnis der Thematik von Nöten sind. Der Autor belässt es dabei nicht bei reinen Aufzählungen, wie man sie in einer Referenz anzutreffen gewohnt ist, sondern führt bei Punkten, die einer genaueren Betrachtung bedürfen, noch weiterführendere Informationen an. Dies schärft den Blick für problematische Bereiche beim CSS und hilft das Problem zu durchschauen.

Bei einigen Attributen werden auch mehrere Ansichten von verschiedenen Values aufgeführt, um markante Unterschiede deutlich zu machen. Dadurch versteht man leicht, welche Wirkung die entsprechenden Styles + Werte haben. Dieses Prinzip zieht sich durch das gesamte Buch und machen es allein dadurch schon sehr gut les- und verstehbar. Mit seinen reichlich 500 Seiten scheint das Buch etwas dünn. Jedoch steckt in ihm das Wissen des Autors, der bekanntlich einer der anerkanntesten CSS-Pioniere ist.

In allen Erläuterungen erkennt man, dass der Herr Meyer vom Fach ist. Seine Erklärungen sind kurz, präzise und treffen dem Nagel meißt auf den Kopf. Sein Schreibstil ist locker sachlich und bringt auf angenehme Art und Weise den Stoff "an den Mann".



Fazit
Ich bin ehrlich: ich mag Bücher die mir ein Thema von der Pike auf erklären und ich somit Grundlagen bilden kann. Dieses Buch ist ein Paradebeispiel dafür und trifft meinen Geschmack ganz genau. Wer also schon immer (alle) Details über CSS wissen bzw. lernen wollte, ist mit diesem Werk bestens bedient. Voraussgesetzt er tut sich nicht zu schwer mit der englischen Sprache.

Ich kann mich nur schwer in die Lage eines CSS-Einsteigers versetzen, um zu beurteilen wie dieser den Guide lesen/verstehen kann, aber da es sich hier nicht um eine staubtrockene wissenschaftliche Abhandlung dreht, sondern um einen sehr gut lesbaren CSS-"Anleiter", dürfte auch der Einsteiger seinen Spaß damit finden.

Rückblick:
In einer vorherigen Rezension zum CSS-Cookbook ebenfalls aus dem Hause O`Reilly war mein Fazit eher ernüchternd als fürsprechend. Das lag zum Einen an meinen Lernvorlieben und zum Anderen daran, dass ich das Cookbook faktisch isoliert betrachtet habe. In Zusammenspiel mit einem guten CSS-Lehrbuch wie diesem CSS-Guide macht es dann durchaus Sinn sich beide Bücher zuzulegen. Sie ergänzen sich in der Art, dass das Cookbook praktische Rezepte liefert und der Studierende sich die gezeigten Lösung anhand des CSS-Guide noch genauer vor augen führen kann.
Eine Kombination aus beiden Werken ehrsehe ich nun also als durchaus sinnvoll.

Die Fülle an Details und der gut lesbare Schreibstil machen dieses Werk zu einem sehr guten CSS-Lehrbuch. Mein Tip: kaufen!
Torty
Achtung: Dies ist ein alter Thread im HTML und Webmaster Forum
Diese Diskussion ist älter als 90 Tage. Die darin enthaltenen Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell. Erstelle bitte zu deiner Frage ein neues Thema im Forum !!!!!