Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Will weg von Zuhause

  1. #1
    napster
    Gast

    Standard Will weg von Zuhause

    Hallo, ich bin 18 jahre alt und hab im Moment ziemlich Stress mit meinen Eltern. Ich hab mich jetzt entschieden, das ich ausziehen will, aber ich weiss nciht, wie ich das zahlen soll. Ich weiß das ich ca. 365€ im monat zur Verfügung haben werde. Ohne Unterstüzung vom Staat. Also 211€ vom Praktikumsplatz und 154€ Kindergeld. Wisst ihr ob es noch unterstützung vom Staat gibt und wo ich vielleicht Hilfe bekommen kann?

    Diese Vorfälle kommen nicht selten vor. Immer nur wegen der Schule oder weil ich mein Zimmer nciht "aufräume". Außerdem nehmen sie mich nicht mehr ernst. Mein Stiefvater hat mich sogar gefragt ob ich Drogen nehme ohne jeglichen Grund. Mein richtiger Vater meint, ich hätte sie 2 Jahre lang verarscht, also bin ich sozusagen für ihn gestorben.

    Ich will nichts mehr mit dieser Familie zu tun haben, bitte helft mir.

    Danke schonma
    MFG Andre
    Achtung: Dies ist ein alter Thread im HTML und Webmaster Forum
    Diese Diskussion ist älter als 90 Tage. Die darin enthaltenen Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell. Erstelle bitte zu deiner Frage ein neues Thema im Forum !!!!!

  2. #2
    Gast

    Standard

    Also du kannst auf jeden Fall Grundsicherung beantragen! Und unter gewissen Umständen kannst du noch Geld vom Arbeitsamt kriegen, aber da kann ich dir nichts genaues zu sagen! Auf jeden Fall kriegst du die Grundsicherung! Es dauert allerdings ewig, bis die mal genehmigt wird, weil die da alle so lahm sind!
    Du könntest dich auch ans Jugendamt wenden. Du bist zwar schon 18, aber da bist du noch so gerade an der Grenze. Die könnten dir helfen eine Wohnung zu finden (allerdings dann mit jemandem zusammen) und die helfen dir, dass du alles genehmigt kriegst!

    Im übrigen bekommst du auch Geld für die Erstausstattung. Also, wenn du das erste Mal ausziehst, was ja bei dir der Fall ist. Die geben dir dann Geld für Küche und so und du musst gucken, wie du damit hinkommst. Aber kann man ja auch billig kriegen und dann haste u.U. noch etwas Geld übrig!

  3. #3
    Kaiserliche Hoheit
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.832
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    Kindergeld ist Hilfe vom Staat.. 365€ sind allerdings recht wenig.. es sei denn du schränkst dich stark ein.. dann könntest du dir eine kleine Wohnung suchen.. wenn du dazu noch ne Ausbildung hast/findest kriegst du BAB.. zur Wohnung Wohnungsgeld vom Wohnungsamt..

  4. #4
    Meister(in)
    Registriert seit
    23.05.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    364
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    Zitat Zitat von Anonymous
    Also du kannst auf jeden Fall Grundsicherung beantragen! Und unter gewissen Umständen kannst du noch Geld vom Arbeitsamt kriegen, aber da kann ich dir nichts genaues zu sagen! Auf jeden Fall kriegst du die Grundsicherung! Es dauert allerdings ewig, bis die mal genehmigt wird, weil die da alle so lahm sind!
    Du könntest dich auch ans Jugendamt wenden. Du bist zwar schon 18, aber da bist du noch so gerade an der Grenze. Die könnten dir helfen eine Wohnung zu finden (allerdings dann mit jemandem zusammen) und die helfen dir, dass du alles genehmigt kriegst!

    Im übrigen bekommst du auch Geld für die Erstausstattung. Also, wenn du das erste Mal ausziehst, was ja bei dir der Fall ist. Die geben dir dann Geld für Küche und so und du musst gucken, wie du damit hinkommst. Aber kann man ja auch billig kriegen und dann haste u.U. noch etwas Geld übrig!

    "Kinder" unter 25 sind doch nun neu geregelt oder? Das Amt muss es genehmigen wenn "Kinder" unter 25 ausziehen wollen und dadurch dann Kosten für den Staat entstehen.

    Und ob Stress mit den Eltern wegen der Schule, Zimmer aufräumen, "nicht Ernst nehmen" Gründe sein könnten die das Amt dazu bewegen die Kosten für eine eigene Wohnung auf alle Steuerzahler umzulegen? Ich glaube eher nicht.

  5. #5
    Azubi(ne)
    Registriert seit
    19.07.2006
    Beiträge
    56
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    stress mit den eltern hat wohl jeder der noch daheim wohnt und über 16 oder so ist...
    ich werde es die nächsten 3 jahre während meiner ausbildung auch noch ertragen müssen - aber ich muss ehrlich sagen ich bin viel zu geizig / geldgeil wie auch immer ^^ um mit dem bisschen ausbildungsgehalt über die runden zu kommen da setz ich mich lieber den von dir genannten gründen aus und hab dafür gut geld um auch mit freunden wegzugehen oder mir andere sachen leisten zu können was man definitiv nicht kann wenn man mit 365 euro leben muss
    und dann auch noch eventuell was vom staat braucht - naja und für später sollte man ansich auch was beiseite "sparen" oder halt mit soner zusatz renten versicherung sonst hat man wenn (meine generation dann mal mit 70) in rente geht gar kein geld

    also mein tipp red mit dein eltern die solln sich einfach bisschen zurück halten und aus deim leben raushalten eventuell das dürfte schon was bringen und wenn ne fertige ausbildung und dann auch übernommen wirst kannste ja sofort ausziehen da du dann auch genug geld dazu zur verfügung hast - also so sehe ich das und wünsch dir in jedemfall viel glück egal welche entscheidung du triffst!

  6. #6
    napster
    Gast

    Standard RE:

    naja, wenn ich den sage, das sie sich aus meinem leben etwas zurückziehen sollen, dann sagen die nur, das ich noch bei den unterm dach wohne und das zu tun hab, was sie sagen. wir haben schon oft probiert ne lösung zu finden, und haben uns immer darauf geeinigt, das beide seiten sich bessern, ich habs probiert, doch von denen kam nie etwas rüber.
    ich hoffe ich krieg irgendwie ne wohnung oder einen platz wo ich hin kann ohne meine eltern. danke nochma für die antworten, werde mich jetzt mal mit dem jugendamt in verbindung setzen und ma beim arbeitsamt nachfragen, wie das so läuft.

    danke nochmal

    MFG Andre

  7. #7
    HTML Newbie
    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    Wie schaut es denn bei mir aus ?!?
    im april werde ich 25 bin momentan selbstständig...und will erstausstattung usw selber kaufen...
    dann im frühjahr werde ich ein praktikum ablegen und gehe davon aus das ich im august eine lehre anfange...also wäre ich dann schon nicht mehr unter 25 wenn ich die kosten für die wohnung nicht mehr selber tragen könnte...

    könnt ihr mir darüber auskunft geben, wie es bei ÜBER 25 aussieht ?!?
    Vielen Dank...

  8. #8
    Meister(in)
    Registriert seit
    14.05.2006
    Beiträge
    380
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    Hi erstmal,

    wenn du ausziehen willst und noch in der Ausbildung, Studium oder Sonstigen bist, sind deine Eltern verpflichtet dich finanziell zu unterstützen. Wenn sie nicht das Geld dazu haben, musst du halt staatliche Unterstützung beantragen.

    Ich kann dir aber trotzdem nur raten: Überleg dir das gut, denn ausziehen von zu Hause ist nicht ganz einfach... dann musst du alles selber zahlen - und das ist nicht wenig!

    Trotzdem alles Gute

    Liebe Grüße
    Leben - es gibt nichts selteneres auf der Welt. Die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)

    Liebe Grüße

  9. #9
    HTML Newbie
    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    was sagst du zu meinem fall ?!?

    muss man da irgendwie so und solange schon darin wohnen ?!?
    und achten die peinlich genau auf die quadratmeterzahlen...wiel könnte ne 48 qm wohnung haben...aber grenze ist ja 44 oder 45...

  10. #10
    sara
    Gast

    Standard ähnliche problematik...keine lösung

    hey,
    bin seit ca. 2 1/2 monaten 18, geh in die 11 eines gymnasiums und lebe bislang bei meiner mutter, würde den zustand allerdings gern ändern.

    kurz zu meiner situation: habe seit ich 15 oder so kein gutes verhältnis zu meiner mutter, eine alltägliche sache. allerdings hat sich die situation durchaus verschärft, als mein vater letztes jahr im september gestorben ist, der bezugspartner und freund schlechthin für mich. im februar kam der neue freund meiner mutter, der auch im somme diesen jahres eingezogen ist. es gibt sicher auch gute phasen in der beziehung zwischen mir und meiner mutter, wobei die negativen mittlerweile überwiegend und von durchgehender dauer sind. neben beleidigungen und einschränkungen bzw. beschränkungen in vielerlei hinsichten, wie z.b. essen oder schulsachen u.ä. bewirft sie einen auch ganz gern mal it müll u.ä. meine kleinen brüder kommen prima zu hause zu recht, aber ich fühle mich nicht wohl und eher geduldet (wenn überhaupt) und hinzu kommt der faktor, dass meine mutter bei mir alle fehler sieht, die mein vater jemals gemacht hat. (sind eine familie irgendwie am abgrund, nach außen hin scheint sie recht normal...)

    so, ein guter freund von mir ist dabei eine wohnung zu suchen und würde gern mit mir zusammen ziehen. allerdings weiß ich nicht, was für gelder außer meinem kindergeld und meienr halbwaisenrente ich beziehen könnte um endlich ein eigenes und seelisch entspannteres leben zu führen.
    für hilfe wär ich dankbar

Ähnliche Themen

  1. Verstorben, was nun? Eine Urne zuhause?
    Von Dr-Deed im Forum Off Topic und Quasselbox
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.03.2009, 14:29
  2. schläge - schreie - zuhause?!?
    Von verwzeifelt im Forum Off Topic und Quasselbox
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 24.01.2008, 20:30
  3. will ich von zuhause verschwinden
    Von ...... im Forum Off Topic und Quasselbox
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.01.2007, 15:54

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •