Seite 1 von 27 1234567811 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 263

Thema: Ritzen -bis aufs Blut

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard Ritzen -bis aufs Blut

    Hallo,
    ich brauche dringend Rat. Ich ritze seit einigen Jahren,
    nun würde ich gerne stoppen. Leider ist das leichter gesagt, als getan....
    Bei jedem Schnitt, hat sich die Sucht etwas mehr herangeschlichen.
    Es ist ein ständiger Kreislauf,
    ich bin wütend auf mich, ich ritze, was mich noch wütender auf mich macht! Meistens passiert es wie in Trance, manchmal bemerke ich Stunden danach erst, was ich getan habe...
    Glaubt ihr, eine Therapie wäre nötig?
    ich hoffe, ihr habt einige gute Ratschläge.
    Liebe Grüße........
    Achtung: Dies ist ein alter Thread im HTML und Webmaster Forum
    Diese Diskussion ist älter als 90 Tage. Die darin enthaltenen Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell. Erstelle bitte zu deiner Frage ein neues Thema im Forum !!!!!

  2. #2
    König(in)
    Registriert seit
    20.11.2004
    Ort
    Fehmarn / Ostsee
    Beiträge
    1.079
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    Hallo!

    Warum kommt nur mir das so wahnsinnig bekannt vor? Hm...
    Ich kann nicht wirklich aus eigener Erfahrung sprechen, nur meine Meinung dazu sagen... so wie ich es empfinde und mit einem etwas laienhaften Wissen um die grundsätzliche Problematik bei so etwas. Das, was Du tust kann nicht unmittelbar durch eine Therapie behandelt werden, welches ein Unterlassen des Ritzens als Zielsetzung hätte.
    Es ist vielmehr das Anzeichen eines anderen Problems, welches sich in dem Ritzen ausdrückt. Dieses andere Problem gilt es zu finden und anzugehen. Das Ritzen wird im allgemeinen als eine Form des "sich fühlens" angesehen... meist ist es eine Art Hilferuf, wenn es offen zur Schau gestellt wird, manchmal eine Ablenkung, zumeist aber ein Hilfsmittel um sich selbst in einer Art Gedankenverlorenheit wieder zu finden.
    Da die Problematik, die mit dem Ritzen einhergeht, besser gesagt die eigentliche Ursache nicht nur auf Grund der Symptomatik festgestellt werden kann, solltest Du Dich selbst fragen, welche psychischen Erlebnisse Dich dazu haben bringen können. Diese gilt es massiv einzugrenzen und zu "behandeln". Die beste Therapie ist die Ehrlichkeit zu Dir selbst und damit einhergehend die Ehrlichkeit zu einem anderen Menschen Deines Vertrauens. Damit hättest Du den ersten Schritt gemacht. Viele weitere werden folgen müssen... und wenn Du stark bist, dann wirst Du diesen Weg beschreiten und ihn bis zu Ende gehen. Es wird zuerst mehr weh tun als das Ritzen, aber langfristig den Schmerz abschwächen.
    Lieben Gruß
    webbie

  3. #3
    Forum Guru Avatar von Carolyn
    Registriert seit
    31.05.2003
    Beiträge
    10.723
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings
    Blog-Einträge
    11

    Standard

    Gleich vorweg, ich habe damit auch keine eigenen Erfahrungen.
    In meinen Augen ist es aber eine Sucht "wie andere auch". Der Grund dafür ist nicht das Suchtmittel, sondern liegt irgendwo im psychischen Bereich. Hat ja auch webbie schon gesagt. Diesen Grund/Diese Gründe gilt es herauszufinden und zu "bekämpfen". Ob Du das ohne professionelle Hilfe schaffen kannst, weiß ich nicht, das kommt auf Dich an, auf Deine innere Stärke. Freunde, wirkliche Freunde können dabei helfen. Denn es wird schwer, sehr, sehr schwer werden und nicht von heute auf morgen gehen.

    Ich wünsche Dir viel Kraft!
    Ich weiß nicht, wer oder was ich bin. Ich weiß nur, dass ich tue, was ich tun muß, nicht mehr und nicht weniger.

    Zitat aus "Gildenhaus Thendara", Dritter Teil, Ende 3. Kapitel

  4. #4
    HTML Newbie
    Registriert seit
    10.01.2006
    Ort
    Recklinghausen
    Beiträge
    7
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    Hallo Gast,
    eine Freundin von mir hatte das gleiche Problem. Sie hat es wohl über lange Zeit gemacht und niemand wusste es. Wir haben es auf einer Klassenfahrt bemerkt und als ich sie darauf angesprochen habe, wollte sie nicht darüber reden. An einem Abend bin ich dann in ihr Zimmer gegangen und da saß sie dann auf dem Bett mit einer Rasierklinge. Sie fing an zu weinen und sagte mir dann, dass sie nicht so genau weiß, warum sie das macht. Sie hatte Angst, dass ich es jemanden sagen würde. Wir haben seit dem sehr oft geredet, was wir vorher nicht so oft getan haben. Ich habe ihr versprochen, dass ich es niemandem sage. Dann hat sie sich mal so tief geschnitten, dass sie genäht werden musste und so kam es dann raus. Sie fing an, eine Psychotherapie zu machen und da wurde ihr gesagt, dass sie das machen würde, weil sie zu Hause das Problem hatte, nur dann beachtet zu werden, wenn sie etwas angestellt hatte. Wenn sie mal gute Noten geschrieben hatte oder so, dann war es eben normal. Die Eltern wurden in der Therapie mit einbezogen. Sie hat es also gemacht, immer wenn es ihr, aus welchem Grund auch immer, schlecht ging, um sich selbst zu spüren. Sie hat ihre Eltern "gespürt" wenn sie gemeckert haben, aber dann war jemand da. Wenn sie alleine war, dann konnte sie sich nichts Gutes tun. Wenn es jemandem schlecht geht, dann versucht man etwas zu tun, damit es besser wird. Heulen, Einkaufen, Reden,... was auch immer. Jeder macht es anders und für sie war dieses Schneiden eben das Gute. Sie musste lernen, sich zu belohnen. Etwas Gutes für sich zu tun.
    Rede mit deiner/m besten Freundin/Freund, jemanden dem Du vertraust, jemandem der für Dich da ist. Dann suche Dir professionelle hilfe, denn das ist eine Krankheit und nur so kannst Du diesen Kreislauf durchbrechen.
    Wenn Du zur Zeit keinen so guten Freund hast, dann versuche es alleine. Gehe zu einem Arzt und erzähle es ihm. Es gibt sehr, sehr viele, die das machen und Du bist damit nicht alleine.
    Ich wünsche Dir alles Gute!
    Liebe Grüße, Sonja

  5. #5
    Gast

    Standard

    ich ritze seit ungefähr einem jahr. ich kann deine situation sehr gut verstehen. ich versuche auch seit einiger zeit damit aufzuhören, aber es ist wirklich verdammt schwer davon wegzukommen. das ritzen ist für mich die rettende, wenn auch nur vorrübergehend, lösung geworden wenn ich auf mich selbst sauer bin oder wegen irgendwas am boden zerstört bin. es wissen nur zwei personen von meinem problem. ich habe auch wahnsinnige angst davor was andere, meine freunde zum beispiel, sagen werden wenn sie meine narben einmal sehen werden. ich kann sie nicht für immer verstecken, vor allem im sommer nicht. ich habe narben am rechten unterschenkel, and der hüfte und am linken oberarm. ich will wirklich damit aufhören, aber das ritzen ist einfach eine sucht und das abzustellen ist weiß gott nicht einfach... vor allem vor den reaktionen der anderen menschen habe ich angst, was soll ich sagen wenn sie mich fragen warum ich so schlimme narben habe? soll ich eine ausrede erfinden oder die wahrheit sagen und riskieren verachtet zu werden? ich bin mir ziemlich sicher dass die meisten leute nicht damit umgehen könnten. während ich mich ritze merke ich gar nicht richtig was ich tue, in diesem moment gibt es für mich gar keine andere lösung. erst stunden oder tage danach merke ich was für eine scheiße ich wieder gebaut habe und will einfach alles rückgängig machen. nur weiß ich nicht wie ich sonst mit meinem inneren schmerz umgehen soll, nichts hilft mir so sehr wie mein eigenes blut zu sehen das aus dem tiefen schnitt rinnt, den ich mir gerade selber zugefügt habe... ich weiß nicht was ich tun soll...

  6. #6
    Forum Guru Avatar von Carolyn
    Registriert seit
    31.05.2003
    Beiträge
    10.723
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings
    Blog-Einträge
    11

    Standard

    Rede! Schreib es Dir von der Seele (ggf. auch hier), wenn Du mal wieder im Loch sitzt und keinen Ausweg siehst. Tue irgendetwas anderes, beschäftige Deine Finger, damit Du aus diesem Teufelskreis rauskommst. Stürz Dich in einen Chat oder ein Online-Spiel, etwas dass Dich ablenkt. Damit Du irgendwie über den moment drüber kommst. Mag sein, dass das "den Teufel mit Belzebub austreiben" heißt, aber es wäre vielleicht einen Versuch wert.

    Andere Menschen. Ja, viele wären ensetzt, pikiert. Aber das sind nicht die Leute, die gelernt haben nachzudenken. Die sehen nur die Oberfläche. Egal welche Sucht, es stecken eigentlich immer seelische Probleme dahinter. Das sollte vernunftbegabten Wesen (und zu denen zählt sich der Mensch ja) klar sein. Wer so jemanden verachtet, der weiß nicht, was das bedeutet. Nur wenn derjenige es sich selber nicht eingesteht oder die "Schuld" auf andere schiebt, ohne selber etwas tun zu wollen, dann kann ich Verachtung zumindest verstehen, wenn auch nicht akzeptieren. Solche Menschen machen es sich zu leicht!
    Ich weiß nicht, wer oder was ich bin. Ich weiß nur, dass ich tue, was ich tun muß, nicht mehr und nicht weniger.

    Zitat aus "Gildenhaus Thendara", Dritter Teil, Ende 3. Kapitel

  7. #7
    Prinz(essin)
    Registriert seit
    04.01.2006
    Beiträge
    963
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    Also , ich finde eines immer nur komisch .. das immer die Psychischen Probleme von Gästen kommen und nicht von angemeldet User...
    Abgesehn von das ...
    Solltest du professionale Hilfe in Anspruch nehmen und ein Art "Entzug" machen !
    Crash!

  8. #8
    sleepy
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Mr.Death
    Also , ich finde eines immer nur komisch .. das immer die Psychischen Probleme von Gästen kommen und nicht von angemeldet User...
    das ist sicher kein zufall! ich denke solche beiträge entstehen eher aus langeweile als aus verzweiflung...
    außerdem gibt es bessere sorgenforen, die nicht auf webdesign ausgelegt sind. dann muss man halt die zutexten...

  9. #9
    Forum Guru
    Registriert seit
    13.01.2005
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.240
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    mr.death versuche doch mal deine posts auf die anderen foren zu beschränken wenn du nicht helfen kannst

  10. #10
    Prinz(essin)
    Registriert seit
    04.01.2006
    Beiträge
    963
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    Zitat Zitat von Mr.Death
    Abgesehn von das ...
    Solltest du professionale Hilfe in Anspruch nehmen und ein Art "Entzug" machen !
    war das etwa kein Tipp?
    Crash!

Ähnliche Themen

  1. Ich will mit dem ritzen aufhören...aber wie?
    Von princessin im Forum Off Topic und Quasselbox
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.06.2009, 19:47
  2. Hilfereiche Links zum Thema Ritzen
    Von neohilfe im Forum Off Topic und Quasselbox
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.07.2008, 11:42
  3. videoübertragung aufs handy
    Von Warthogchief 117 im Forum Computer - Internet Forum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.08.2007, 12:33
  4. wie klingelton aufs handy
    Von brauchhilfe im Forum Computer - Internet Forum
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.09.2005, 15:59
  5. Unerwünschte SMS aufs Handy!
    Von admin im Forum Off Topic und Quasselbox
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.06.2003, 23:57

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •