Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

Thema: Missbraucht... wie helfen?

  1. #1
    König(in)
    Registriert seit
    20.11.2004
    Ort
    Fehmarn / Ostsee
    Beiträge
    1.079
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard Missbraucht... wie helfen?

    Hallo,

    auch wenn ich dieses Forum bislang immer nur für Zwecke verwendet habe, die irgendwie mit Computern, Internet oder Fun zu tun hatten, stelle ich fest, dass ich wohl auch mal in menschlicher Art und Weise Euren Rat gebrauchen kann und zwar, sorry, vorzugsweise nur von Frauen, Mädchen oder sachverständigen Männern... also Väter oder Leute die in einem entsprechendem Berufsfeld angesiedelt sind.

    Bitte keine Kommentare wie "oh, das tut mir aber leid" oder irgend so etwas, das würde erheblich stören. Lieben Dank dafür.

    Folgendes ist passiert:
    Ich habe über eine Community ein siebzehnjähriges Mädel kennengelernt. Eigentlich hatte ich die nur so angeschrieben und sie vor den vielen alten geilen Böcken gewarnt, die sich da so rumtreiben... keine Ahnung warum, aber ich tat es einfach. Ich ahnte ja nicht, was sich daraus ergeben würde.
    Also sie bedankte sich für den Hinweis und meinte, das wäre überhaupt die netteste Nachricht gewesen, die sie bislang bekomen hätte.
    Das hätte es gewesen sein können, wenn ich nicht in ihrem Profilbild etwas entdeckt hätte, was wohl kaum einer sah. Guckt ja heute keiner mehr so genau auf Details, die Gesellschaft ist oberflächlich geworden...
    Naja, also das Profilbild zeigte ein Mädchen, welches mit aufgeschnittenen Pulsadern in einer Badewanne lag und mit einem ganz kleinen handschriftlichem Kommentar versehen: "why didn't you help me".... boa, dachte ich, das ist ja ziemlich heftig. Also sah ich mir ihr Profil genauer an und entdeckte, dass sie sich mit den Themen Diskriminierung, Sexualität und Tod ganz besonders auseinandersetzte. Im Zusammenhang mit dem Bild erschien mir das doch sehr auffällig und ich schrieb sie nochmal an.
    Ich erklärte ihr, dass mich das Bild geschockt hätte und ich hoffen würde, dass sie sich nicht selbst damit darstellt.... ooops, damit habe ich irgendwie ins Schwarze getroffen. Sie war überrascht von meiner Nachricht und erklärte mir so dahingesagt, dass nicht alles so einfach sei... naja, halt nichts konkretes. Ich hakte vorsichtig nach und bemühte mich ihr Vertrauen zu bekommen. Letztlich gelang es mir sie in MSN zu holen und mich sehr lange mit ihr über Stunden hinweg zu unterhalten..., was sich danach auch noch wiederholte.
    Mein größtes Problem war dabei der Altersunterschied, denn sie konnte einfach nicht verstehen, dass es jemanden geben kann, der einfach nur daran interessiert ist ihr helfen zu wollen, wenn sie Hilfe nötig hat und sonst keine anderen Absichten hat. Hm, ist sicher auch schwer zu glauben, wenn man sonst immer nur angebaggert wird und von älteren Männern in eindeutiger Weise belästigt wird.
    Also mit viel Kopfarbeit und Herz schaffte ich es jedenfalls ihr Vertrauen zu gewinnen. Nach Stunden erzählte sie mir etwas, was sie angeblich noch keinem anderen Menschen mitgeteilt hat.
    Hm, jetzt habe ich ein kleines Problem mit der Schilderung des Sachverhaltes. Ich will nicht so ins Detail gehen, weil es nicht undenkbar ist, dass sich Betroffene hier wieder erkennen könnten. Das wäre nicht gut.
    Also bleib ich mal so ganz pauschal. Sie erklärte mir also, dass sie immer wiederkehrend über einen Zeitraum von gut 2 Jahren vergewaltigt wurde und zwar von einem Familienangehörigen der Familie, bei der sie lebte (nicht der Vater, aber mit dessen Duldung). Eltern waren geschieden... beide neu verheiratet. Vor einem Jahr etwa ist sie dann zu dem anderen Elternteil gewechselt und gab dafür allgemeine Unzufriedenheit an. Keiner wunderte sich. Allerdings ist sie vor einigen Monaten bei der vorigen Familie zu Besuch gewesen und es hat sich wiederholt.
    Seit geraumer Zeit nun schneidet und ritzt sie sich und schaut so manchesmal ihre Narben an... und sie versteht nicht, warum sie es tut. Ihr ist klar, dass sie sich damit selbst schadet und es ihr überhaupt nicht hilft. Aber sie kann irgendwie nicht anders.

    Soviel zu den Fakten. Ich habe mich mal mit dem Frauennotruf in Verbindung gesetzt und mich beraten lassen. Habe Telefonnummern bekommen und eine Emailadresse... sie selbst muss sich aufraffen und sich Hilfe holen. Und das ist mein Problem, denn dahin möchte ich sie bringen.

    Leider ist es so, dass sie sich sträubt... nein, sie will auf keinen fall, dass irgendjemand mit ihr mitleid hat, sie will nicht wegen dieser Sachenplötzlich anders behandelt werden, es soll eigentlich keiner erfahren und eigentlich wäre sie auch selbst Schuld... sie hätte ja ihre Zimmertüt nicht offen lassen müssen und sich etwas überziehen können.
    Hm, ich hatte na klar gefragt, ob es ihr nur ein einziges Mal gefallen hätte oder sie es nur ein einziges mal gewollt hätte oder schön fand.... nein, das sei nicht der Fall. Also nix mit Schuld... meine Meinung.

    Sieht so aus, als würde sie den Rest ihres Lebens mit diesem Wissen und Erinnerungen leben wollen, damit es bloß niemad mitbekommt. Mir hat sie es nur erzählt und es hat sie erleichtert... weil ich anonym bin... nicht aus ihrem Umfeld. Und ich versuche nun nach dem Motto "steter Tropfen höhlt den Stein" weiter zu machen.. mit ihr zu sprechen, regelmäßig jeden tag... sie mag es auch und sie freut sich darüber, dass ich ihr zuhöre. Ich hoffe sehr, dass ich sie irgendwann überzeugen kann, dass es für ihre Seele besser ist, sich in gute Hände zu begeben.
    "ich hasse ihn auf den Tod und hoffe, dass er all das, was er mir angetan hat einmal zurückkriegt", das war wörtliche Rede... und zeigt mir eigentlich, dass etwas passieren muss. Aber ohne ihren Willen geht es nicht und ohne ihr eigenes Zutun auch nicht. Ihr Sternzeichen sagt über sie folgendes aus:

    Der Krebs ist ein sensibler Mensch, der zu heller Freude und tiefer Liebe, aber auch zu großem Leid fähig. Sein empfindsames Innenleben, gleichsam schutzlos den Einflüssen der Umwelt ausgesetzt, verlangt von ihm die ständige Auseinandersetzung mit seinem seelischen Standort. So ist der Krebs eher verinnerlicht als der Außenwelt zugewandt. Seine ausgeprägte Feinfühligkeit und seine reiche Phantasie eröffnen ihm aber auch die Räume des menschlichen Empfindens, aus dem echtes Mitgefühl und kreatives Schaffen erwachsen. So ist der Krebs für helfende und künstlerische Berufe geradezu prädestiniert. Jedoch entwickelt mancher Krebs ehrgeizige Wunschziele, die sich wegen seiner mangelnden Härte und Durchsetzungsfähigkeit nur schwer realisieren lassen. Dann gerät er in Gefahr, sich von der Wirklichkeit abzuwenden und in seiner Traumwelt Zuflucht zu suchen.

    Der Krebs braucht die Möglichkeit, sich von den Anforderungen des Lebens zurückzuziehen. Die Suche nach Geborgenheit lässt mitmenschliche Beziehungen zum zentralen Thema werden. Er gehört nicht zu denen, die schnell Freundschaften schließen.

    Menschen dieses Zeichens haben etwas Mütterliches, Umsorgendes an sich. Sie sind bereit, auch unter Opfern das zu geben, was sie selbst ersehnen.

    Wenn sich ein Krebs mit seinem ausgeprägten Familiensinn und seinem Bedürfnis nach Identifizierung für einen Partner entschieden hat, so wird er ein treuer, beständiger Lebensgefährte sein.
    Ich bin übrigens Widder.. Soviel zu meiner Mentalität, ist sicher auch aussagekräftig genug. Also ich habe, seit ich ihr Sternzeichen kenne fast den Mut verloren mit meinem Vorhaben irgendwie Erfolg haben zu können. Dass ich überhaupt soviel "Erfolg" hatte bisher grenzt ja fast an ein Wunder. Ich glaube nur die Konstellation war gerade zufällig mal so günstig, dass es sich so ergeben hat. Aber mich macht es völlig fertig, zu wissen, dass da ein Mensch mit diesem Schicksal ist, der nicht aus seiner Haut kann und lieber leidet als etwas dagegen zu tun....

    Jeder ernstgemeinte Kommentar oder Meinung, jede beratende Stimme ist mir herzlich Willkommen.
    Lieben Dank,
    webbie
    Achtung: Dies ist ein alter Thread im HTML und Webmaster Forum
    Diese Diskussion ist älter als 90 Tage. Die darin enthaltenen Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell. Erstelle bitte zu deiner Frage ein neues Thema im Forum !!!!!

  2. #2
    Kaiser(in) Avatar von CHIEFmaster
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    near Stuggitown
    Beiträge
    2.454
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    hi webbie!

    ich finde es schön, dass du einer der Menschen zu sein scheinst,
    die andere Menschen nicht einfach als "Mitmenschen" sehen,
    sondern der sich auch mal um die Probleme anderer kümmert!
    Das ist heute wirklich selten, wie du schon selbst geschrieben hast,
    sind die meisten Menschen heute leider allzu oberflächlich...

    Was mir als erstes eingefallen ist, als ich dein Posting durchgelesen habe,
    ist, dass du doch eventuell (in Zusammenhang mit dem Radiogewinnspiel)
    bald (sorry, wenn ichs anspreche, aber mir ist das eben eigefallen!) Probleme haben wirst,
    mit diesem Mädchen in Kontakt zu treten.

    Ich weiß nicht, wie es bei dir ausschaut, ob das damals ernst gemeint war,
    dass du wohl ab Januar kein Internet mehr haben würdest,
    aber denk daran, ihr rechtzeitig Bescheid zu geben,
    ich glaube, wenn sie zu dir so viel Vertrauen hat,
    dass sie dir ihre "Geschichte" erzählt,
    dann wird das ein derber Rückschlag sein, wenn du, die Person, der sie sich anvertraut,
    plötzlich nicht mehr für sie erreichbar bist!

    Und eine plötzliche "persönliche" Kontaktaufnahem könnte wohl auch schnell falsche und schlimme Folgen haben!

    Ich kann dir leider keine Tipps oder Ratschläge zu dem Thema geben,
    da ich mich mit einer solchen Situation noch nicht auseinander setzen musste
    (Gott sei dank!)...
    Ich wollte das nur mal angemerkt haben, ich hoffe, das ist für dich so in Ordnung!!!

    Aber ich wünsche dir und ihr viel ERFOLG!!!!!!!!!

    der CHIEFmaster

  3. #3
    König(in)
    Themenstarter

    Registriert seit
    20.11.2004
    Ort
    Fehmarn / Ostsee
    Beiträge
    1.079
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    Hey, danke, na klar ist das für mich in Ordnung.
    Hm, also ich und kein Internet? Nee, das wirds nicht geben glaub ich und falls doch, dann nur wirklich vorübergehend mal wegen Umzugs oder so. Übrigens hat sie bereits meine Telefonnummern... also auch Handy. Damit bin ich nicht unerreichbar, egal was passiert. Und es gibt ja auch noch öffentliche Webzugänge, Freunde... also ich mache mir da wenig Sorgen, dass dieser Fall so eintritt. Aber von der Grundidee ist Dein Gedanke sicher berechtigt gewesen.
    LG
    webbie

  4. #4
    Forum Guru
    Registriert seit
    14.06.2004
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    5.439
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    Moin Webbie,

    Das Hauptproblem ist, daß das Mädel zunächst einmal kapieren muß, daß sie Opfer und nicht Täter ist. Leider ist es bei derartigen Vorfällen meistens so, daß die Opfer sich selbst die Hauptschuld zuweisen und deshalb auch Hemmungen haben, professionelle Hilfe anzunehmen, zumal wenn es sich um Familienangehörige handelt. Die Frauen haben meistens Angst, daß man sie aus der Familie verstößt und mit dem Finger auf sie zeigt, wenn es herauskommt. Gerade wenn ein Familienmitglied der Täter ist, dann ist die Situation besonders schwierig, da in den meisten Familien die Männer das sagen haben und man ihr seitens anderer Familienmitglieder nie glauben würde, jedenfalls wird sich kaum jemand trauen, zu ihr zu stehen.

    Ich sehe die einzige Lösung darin, daß du das bisher erreichte Vertrauen weiter festigsst und versuchcst sie auf den richtigen Weg zu lenken. Dazu gehört auch, daß du mehhr über sie erfährst, wer sie ist und wie du sie erreichen kannst. Frag sie ruhig gezielt nach ihrer Telefonnummer, begründe es damit, daß du Angst hast, daß ihr mehr passiert und du sie notfalls anrufen möchtest, wenn sie sich länger nicht bei dir meldet. Es ist schwer zu beschreiben, aber man kann bei ihr garantiert etwas erreichen, wenn man geschickt vorgeht - auch wenn es zunächst nur die Telefonnummer ist.

    Du brauchst das persönliche Gespräch, auch wenn du meinst, daß du sie durch das Forum/MSN einschätzen kannst. Du liest dort nur geschriebenen Text, wahre Emotionen kannst du daraus aber nicht verbindlich ablesen. Wenn sie gut ist, schreibt sie dir die spannensten und auch traurigsten Geschichten - und lackiert sich nebenbei die Fingernägel. Du kannst sicherlich schriftlich etwas erreichen, aber du wirst dir nie sicher sein können, ob sie dich nicht doch nur verar....

    Wichtig ist, daß du möglichst viel über sie erfährst und gleichzeitig Distanz bewarst. Wenn es alles so ist wie sie schreibt, dann mußt du die Sache emotionslos angehen. Auch wenn es hart klingt, aber am besten ist eine gewisse "Live or let die"-Einstellung. Wenn sich jemand ernsthaft das Leben nehmen will, dann kann es niemand verhindern (außer vielleicht in einer geschlossenen Anstalt). Man kann (und muß) aber drüber reden und es gibt bei jedem Menschen einen wunden Punkt, den muß man halt finden. Sie ist jung, von daher wird sie sicherlich noch keine Kinder haben - das wäre so ein Punkt mit dem man eigentlich jeden bekommt, der Suizidgedanken hat. Oft geht es aber auch über die Mutter, Geschwister, den Hund, was weiß ich. Aber es geht nur im persönlichen Gespräch, man muß schnelle reaktionen fordern und bekommen. Der Mensch darf nicht viel nachdenken was er auf Fragen antwortet, es muß aus dem inneren kommen. Aussprechen lassen kann dabei ebenso wichtig sein, wie gezielt unterbrechen, das Thema umlenken - das alles geht schriftlich nicht. Es ist aber sehr wichtig, daß man so noch weiter an die Person herankommt.

    Genauso wichtig ist, daß man selbst nicht zerbricht, wenn die Person stark ist oder schlimmer alle Hilfsversuche erfolglos waren = live or let die. Das klingt jetzt sicher makaber, aber man kann nur helfen, wenn man sich nicht selbst zum Betroffenen macht.

    Mehr Rat kann ich dir im Moment nicht geben. Du kannst mich aber gerne anrufen und auch ihr die Nummer geben. Schreib ihr doch einfach mal was du über mich weißt, auch was ich beruflich mache - und sag ihr, daß ich mich gerne einmal mit ihr unterhalten würde, wenn sie mag. Es wäre in jedem Fall privat und doch vielleicht an einer besseren Stelle als bei dir, da ich schon öfter mit solchen Situationen zu tun hatte und wohl auch mehr Fachwissen habe - außerdem habe ich garantiert diese "live or let die"-Einstellung, die dir glaube ich fehlt (das mußt du ihr aber nicht schreiben).

    G.a.d.M.

    Ronald

  5. #5
    König(in)
    Themenstarter

    Registriert seit
    20.11.2004
    Ort
    Fehmarn / Ostsee
    Beiträge
    1.079
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    Hallo Ronald,

    danke, Dein Text hat mir wieder einige neue Denkanstöße gegeben. Das mit dem Einbeziehen anderer Personen kann ich erstmal vergessen... damit würde ich mehr kaputt machen als positives erreichen.
    Hm, den nötigen Abstand zu halten werde ich hinbekommen, sie könnte meine Tochter sein. Und mit dieser Intention gehe ich da auch ran., ohne aber zu vergessen, dass sie es nicht ist
    Übrigens will ich jetzt nicht mehr schreiben, denn sie hat sich grad gemeldet...
    Lieben dank für Deinen hilfreichen Text über den ich sicher noch intensiver nachdenken werde. Übrigens warst Du eine der Personen, von denen ich gezielt auf Antwort hoffte. Mindestens eine Person fehlt noch...
    Gruß
    webbie

  6. #6
    Forum Guru
    Registriert seit
    14.06.2004
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    5.439
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    Zitat Zitat von webbie
    Übrigens warst Du eine der Personen, von denen ich gezielt auf Antwort hoffte.
    Das weiß ich

  7. #7
    König(in)
    Themenstarter

    Registriert seit
    20.11.2004
    Ort
    Fehmarn / Ostsee
    Beiträge
    1.079
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    Ach ja??

    Hm, also die Entwicklung läuft doch nicht so, wie ich gedacht habe.
    Den persönlichen Abstand kann ich nicht einhalten... im Gegenteil haben sich da sogar sehr persönliche gegenseitige Sympathien entwickelt. Will da jetzt nichts konkret zu sagen... aber meine erste Psychoanalyse hab ich durch sie bereits hinter mir....
    Die junge Dame hat wirklich was im Kopf, alle Achtung.
    Und dann stellte sich heraus, dass das Sternzeichen voll zutrifft, was die Eigenschaften angeht.
    Mit dem Brecheisen wird man nix und mit viel Gefühl erst nach der Hochzeit
    So what.. ich mach weiter... inzwischen hat sich da bereits eine sehr schöne Vertrauensbasis entwickelt. Schon fast gefährlich gut, aber ich lass mich nicht beirren...

    Gruß
    webbie

  8. #8
    Der Ander
    Gast

    Standard

    Hi webbie!

    Ich hab mir den Text von dir durchgelesen und am anfang gedacht, dass ich datu besser nichts schreibe, da besser keine Männer und eher qualifizierte etwas schreiben sollen. Aber eine Sache hat mich enttäuscht.
    Ich fands sehr gut, dass du dir so viel Mühe gegeben hast und wahrscheinlich auch noch gibst. Aber das mit dem Sternzeichen, ich mein sich von einem Sternzeichen die Hoffnung nehmen lassen?

    Mal so zu den Sternzeichen, wenn man dran glaubt kann man meiner Meinung nach jedes Sternzeichen auf jeden zuordnen.
    Ich bin Stier, und hab irgendwo mal gelesen, dass Stier sehr Dickköpfig ist. Dann hab ich an Momente gedacht wo das so war und gedacht, dass es stimmt. Aber später nochmal drüber nachgedacht und festgestellt, dass ich an vielen Stellen wo ich mein Kopf hätte durchsetzen können es nicht getan hab und dies war öfters der Fall als da wo ichs getan hab.

    ^^ ich will jetzt hier nicht viel von mir erzählen, aber ich will nur sagen, dass du dich nicht zu sehr darauf stützen solltest, denn es sind nicht alle Menschen mit dem selben Sternzeichen gleich vom Charakter auch nicht annähernd. (Hab Freunde die am selben Tag geburtstag haben und vom Charakter sehr unterschiedlich sind)

    Entschuldigung für meine vll. vielen Rechtschreibfehler, aber hoffe mal, dass mein Beitrag deswegen nicht für voll genommen wird.

    PS: Ich bin christ und werde für dich beten, dass du weiter Erfolg haben wirst und ich werd auch für das Mädcen beten, dass sie den richtigen Weg findet


    Zitat Zitat von webbie

    Ihr Sternzeichen sagt über sie folgendes aus:

    Der Krebs ist ein sensibler Mensch, der zu heller Freude und tiefer Liebe, aber auch zu großem Leid fähig. Sein empfindsames Innenleben, gleichsam schutzlos den Einflüssen der Umwelt ausgesetzt, verlangt von ihm die ständige Auseinandersetzung mit seinem seelischen Standort. So ist der Krebs eher verinnerlicht als der Außenwelt zugewandt. Seine ausgeprägte Feinfühligkeit und seine reiche Phantasie eröffnen ihm aber auch die Räume des menschlichen Empfindens, aus dem echtes Mitgefühl und kreatives Schaffen erwachsen. So ist der Krebs für helfende und künstlerische Berufe geradezu prädestiniert. Jedoch entwickelt mancher Krebs ehrgeizige Wunschziele, die sich wegen seiner mangelnden Härte und Durchsetzungsfähigkeit nur schwer realisieren lassen. Dann gerät er in Gefahr, sich von der Wirklichkeit abzuwenden und in seiner Traumwelt Zuflucht zu suchen.

    Der Krebs braucht die Möglichkeit, sich von den Anforderungen des Lebens zurückzuziehen. Die Suche nach Geborgenheit lässt mitmenschliche Beziehungen zum zentralen Thema werden. Er gehört nicht zu denen, die schnell Freundschaften schließen.

    Menschen dieses Zeichens haben etwas Mütterliches, Umsorgendes an sich. Sie sind bereit, auch unter Opfern das zu geben, was sie selbst ersehnen.

    Wenn sich ein Krebs mit seinem ausgeprägten Familiensinn und seinem Bedürfnis nach Identifizierung für einen Partner entschieden hat, so wird er ein treuer, beständiger Lebensgefährte sein.
    Ich bin übrigens Widder.. Soviel zu meiner Mentalität, ist sicher auch aussagekräftig genug. Also ich habe, seit ich ihr Sternzeichen kenne fast den Mut verloren mit meinem Vorhaben irgendwie Erfolg haben zu können. Dass ich überhaupt soviel "Erfolg" hatte bisher grenzt ja fast an ein Wunder. Ich glaube nur die Konstellation war gerade zufällig mal so günstig, dass es sich so ergeben hat. Aber mich macht es völlig fertig, zu wissen, dass da ein Mensch mit diesem Schicksal ist, der nicht aus seiner Haut kann und lieber leidet als etwas dagegen zu tun....

    Jeder ernstgemeinte Kommentar oder Meinung, jede beratende Stimme ist mir herzlich Willkommen.
    Lieben Dank,
    webbie

  9. #9
    König(in)
    Themenstarter

    Registriert seit
    20.11.2004
    Ort
    Fehmarn / Ostsee
    Beiträge
    1.079
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings

    Standard

    Zitat Zitat von Der Ander
    Aber eine Sache hat mich enttäuscht.
    Ich fands sehr gut, dass du dir so viel Mühe gegeben hast und wahrscheinlich auch noch gibst. Aber das mit dem Sternzeichen, ich mein sich von einem Sternzeichen die Hoffnung nehmen lassen?
    (...)
    Entschuldigung für meine vll. vielen Rechtschreibfehler, aber hoffe mal, dass mein Beitrag deswegen nicht für voll genommen wird.

    PS: Ich bin christ und werde für dich beten, dass du weiter Erfolg haben wirst und ich werd auch für das Mädcen beten, dass sie den richtigen Weg findet
    Hallo,

    danke für Deinen beitrag, den ich keinesfalls als störend empfinde.

    Weisst Du, ich bin eigentlich kein Mensch, der unbedingt etwas auf die Sternzeichen gibt. Ich glaube nicht an Magie, Götter, Horoskope... aber wenn man sich in einer bestimmten Situation befindet, dann passiert es sogar solchen Menschen wie mir, dass sie jeden Zipfel ergreifen.
    Ich meinte das mit den Sternzeichen nicht wirklich so, dass ich den Mut verlieren könnte, denn natürlich weiß ich auch, dass jeder Mensch ein Individuum ist und sich nicht in ein bestimmtes Schema pressen lässt. So wie gelb und gelb nicht die gleichen Farben sein müssen, so ist es auch beim Menschen in Bezug auf die Tierkreizeichen. Aber ich glaube schon, dass auch die Tierkreiszeichen in ihrer langen historischen Bedeutung nicht unterschätzt und als völlliger Blödsinn abgetan werden sollten.
    Es muss einen Grund haben, weshalb die Astrologie wie eine Wissenschaft angesehen wird und von so vielen Menschen mit Eifer verfolgt, erkundet und erforscht wird. Eventuell liegt es auch nur am Vorhandensein der Astrologie als Ursache in sich... keine Wirkung ohne Ursache. Und beim Versuch eine Sache zu deuten greift man gern auf die Astrologie als Ursache zurück.
    Interessanterweise ist hier nun auch so ein Fall, wo ein fast (!) typischer Widder auf eine fast (!) typische Krebs-Frau getroffen ist.... und wenn man zumindest die Möglichkeit der richtigen Einschätzung des Verhältnisses dieser beiden Tierkreiszeichen zueinander durch die Tierkreiszeichen in Erwägung zieht, dann sieht es halt nicht gut aus.
    Aber keine Angst, nur wegen der Sternzeichen lasse ich mich nicht entmutigen.. was wäre ich für ein Widder?

    Vielen Dank für Deinen Beitrag... und Deine Rechtschreibfehler... sind mir übrigens nicht gerade ins Auge gesprungen.... sind doch völlig in Ordnung. Ist ja nicht so, dass hier Beiträge deshalb als minderwertig angesehen werden oder so. Es ist nur leider bei manchen Schreibern nicht zu erkennen, dass sie sich wenigstens ein ganz klein wenig Mühe geben... und das finde ich dann schon als zu einer Kritik herausfordernd, um es mal so auszudrücken. Ganz schlimm wird es dann, wenn die Fehler so umfangreich sind, dass der Sinn des Textes nicht oder nur sehr schwer nachvollziehbar ist. Dann wird es zu einer Last, wenn nicht sogar zu einer Art Belästigung.
    Aber gegen einen Tippfehler hier und da, der einem selbst nicht auffällt oder bekannt ist, ist nichts gegen zu sagen. Wir hatte nicht alle eine eins in Deutsch und wir sind eventuell nicht mal alles Deutsche. Meine Tastatur zum Beispiel auch nicht. Die schluckt sehr häufig Zeichen... auch das ist ein Grund für Fehler im Text, der einem hier aber sicher nicht vorgehalten wird, solange es nicht wirklich gravierend ist.

    Ich habe zwar oben bereits geschrieben, dass ich nicht an Götter glaube, also auch nicht "an Gott", aber ich weiß es dennoch zu schätzen, was Du mir in Deinem letzten Satz geschrieben hast. Denn an eines glaube ich fest: an die Nächstenliebe und dass der Glaube Berge versetzen kann.
    Herzlichen Dank für Dein Gebet.

    Mit lieben Grüßen
    webbie

  10. #10
    Forum Guru Avatar von Carolyn
    Registriert seit
    31.05.2003
    Beiträge
    10.723
    Danke
    0
    Bekam 0 mal "Danke" in 0 Postings
    Blog-Einträge
    11

    Standard

    Also zu den Sternzeichen ... meine Schwester ist ein Krebs, sowohl im Sternzeichen als auch im Aszendeten ... sie selbst bezeichnet sich als sehr typisch ... aber diese Beschreibung passt absolut nicht auf sie! Zu einem Teil eher auf mich und ich bin Waage, Aszendent Jungfrau.
    Andererseits hätte ich nie gedacht, dass Du Widder bist, webbie, denn mit den Hörnern eines Widders hatte ich schon sehr massive Probleme.

    Aber jetzt zum eigentlichen Thema. Es hätte mich gewundert, wenn Du hättest aussen vor bleiben können und/oder wenn sie Dich nicht ziemlich genau analysiert hätte. Gerade nach der Beschreibung denkt sie wohl sehr genau nach über Menschen und Begebenheiten. Ich kann auch ihre Reaktion, sich (nur) einem Fremden gegenüber zu öffnen, sehr gut nachvollziehen, denn dann fühlt sie sich selbst nicht so verletzlich, eben weil sie sich jederzeit zurückziehen kann. Von daher halte ich es für möglich, dass Du sie verschreckst, wenn Du sie zu sehr bedrängst. Diese Fluchtdistanz könntest Du auch unterschreiten, wenn Du sie mit dem Telefon überraschst. Natürlich, belügen kann sie Dich im Messi weit leichter als am Telefon (aber auch da ist es möglich), aber manches fällt einem da auch wesentlich leichter zu schreiben als es am Telefon oder gar "Auge in Auge" auszusprechen. In gewissem Sinne ist der Messi ehrlicher.

    Soweit ich das bisher sehe gehst Du genau richtig vor. Vertrauen aufbauen, Dich als vertrauenswürdig erweisen und viel Fingerspitzengefühl investieren. Laß Dir Zeit! (Gehört die Ungeduld auch zu den typischen Eigenschaften eines Widders?) Wenn Du sie zu einer Psychotherapie o.ä. bringen willst, dann versuche es nicht mit Druck. Und laß dass Argument, sie sei Opfer und nicht Täter. Laß die Schuldfrage aussen vor, das muß sie selbst irgendwann erkennen.
    Wenn sie erkannt hat, dass es ihr gut tut mit Dir zu reden, wird sie hoffentlich auch erkennen, dass es ihr gut tun kann, mit einem "Profi" zu reden und so alles aufzuarbeiten. Und dann irgendwann auch den Mut dazu aufbringen. Denn Mut und Entschlußkraft braucht es dazu.

    Das ist jetzt ziemlich konträr zu dem, was Roland geschrieben hat. Nun, er scheint vom Fach zu sein, ich bin es nicht. Ich gehe nur von mir selbst und meinen Überlegungen aus...

    Hoffe geholfen zu haben.

    LG
    Carolyn
    Ich weiß nicht, wer oder was ich bin. Ich weiß nur, dass ich tue, was ich tun muß, nicht mehr und nicht weniger.

    Zitat aus "Gildenhaus Thendara", Dritter Teil, Ende 3. Kapitel

Ähnliche Themen

  1. Wer kann mir helfen!!!!!
    Von sonne02 im Forum Computer - Internet Forum
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.10.2006, 14:28
  2. Wer kann mir helfen?
    Von Bianca im Forum Forum für Grafiken und Bildbearbeitung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.09.2006, 22:52
  3. wer kann helfen
    Von sayphong im Forum HTML & CSS Forum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.07.2005, 21:16
  4. wer kann helfen?
    Von carrepair im Forum PHP Forum - Apache - CGI - Perl - JavaScript und Co.
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.06.2005, 00:33
  5. Bitte helfen!!!
    Von Marcel89 im Forum HTML & CSS Forum
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.10.2004, 21:37

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •